Aktive Lärmunterdrückung mittels Arduino

Hallo,

mein erster Post hier und gleich eine Frage an die Experten.
Ich hab bereits einige Projekte mit dem Uno R3 umgesetzt und ein bisschen Erfahrung gesammelt, aber hier stehe ich wirklich an und finde auch über Google sogut wie nichts.

Um was geht es:
Wir haben in der Firma einen Raum für unsere Massenspektrometer. Die dafür nötigen Pumpen und auch die Kühlung erzeugt so einiges an Lärm.
Die Pumpen stecken bereits in Lärmschutzboxen, nur sind auch hier Öffnungen nötig um die Wärme die die Pumpen erzeugen, abführen zu können.
Der Raum ist bereits mit schallschluckenden Schaumstoffen ausgekleidet, also bereits einiges umgestzt um den Geräuschpegel zu reduzieren.

Nunja, da es ja soviele brauchbare Noisecanceling-Kopfhörer gibt, dachte ich mir es müsste so etwas auch für Räume möglich sein.
Es ist mir klar dass dadurch nicht komplette Ruhe herrschen werden es geht mit hauptsächlich um die konstante Geräuschkulisse durch die Pumpen.

Gibt es eine Möglichkeit mittels Arduino eine solche ANC-Lösung zu realisieren und wenn ja, vielleicht bereits eine Code-Basis auf der ich aufbauen könnte?
Falls jemand bereits kommerziell erhältliche Produkte kennt wäre ich auch dankbar, am Geld wird´s nicht scheitern, selbst ein paar tausend Euro wären kein Showstopper.

Bin für jede Hilfe oder Unterstützung dankbar.

LG Mike

Mein Gefühl sagt mir, dafür ist der arduino mangels Rechenpower nicht in der Lage.

Aber interessant finde ich die Aufgabenstellung auch, also mal sehen wer sich hier besser auskennt.

Mit einem Arduino wird das nichts. Frag mal in diesem Thread im Teensy Forum nach, ob das machbar ist.

Ein Teensy + Audio Board haette eher die Voraussetzungen fuer soetwas. Ob es reicht, sollen Dir die Experten dort sagen.

MfG

Helmuth

Ich glaube nicht, das es in einem 3 dimensionalen Raum überhaupt machbar ist. Der Grund dafür ist, das die Position von Ohr und Kopfhörer - und damit der "Antschallquelle" immer gleichbleiben und sich damit rausrechnen läßt, so das die Auslöschung durch Inerferenz am Trommelfell stattfindet. Wenn du dich aber im Raum relativ zu den Lautsprechern bewegst, müßtest du dich per Kameras o.ä. tracken lassen und auf deine aktuelle Position muß der Antschall berechnet werden. Bei mehreren Personen wird es dann noch komplizierter. Das alles zusammen kann unmöglich ein Arduino. Wenn es überhaupt machbar ist, dann mit wesentlich mehr Rechenpower oder CPLD :grin:
Im Prinzip kann man nur die Pumpen in einen anderen Raum verbannen. In der Halbleiterei stehen in einer Etage die Prozesskammern, in der Etage darunter sind die Pumpen und in der Etage darüber die Luftfilter.

Ich bin neulich einen Audi S8 gefahren und war wirklich beindruckt, wie gut das Noice Cancelling in einem dreidimensionalem Raum funktioniert.
Also nicht nur auf dem Fahrersitz, sonderm im ganzen Innenraum.
Angeblich mit nur 4 Mikros. Aber keine Ahnung, was fuer Hardware da werkelt.

hi,

na, dann haben wir ja die lösung: einfach die pumpen in einen audi S8 stellen.

wenn's nur immer so einfach wäre...

aber im ernst. ein arduino ist dafür nicht gemacht, aber wenn's nicht auf's geld ankommt, würde ich mich in spezial-geschäften schlau machen. anfangen würde ich bei FACH-händlern für ausstattungen von konferenzräumen und ähnlichem. die können räume beschallen, und haben sicher auch die verbindungen zum gegenteil...

gruß stefan

Die einzige Möglichkeit um den Lärm zu vermindern ist die Vakuumpumpen und die Kühlung in einen anderen Raum. Mit der Kühlung ist das sicher kein Problem, aber mit der Vakuumpumpe wirds problematisch. Ich glaube nicht, daß der Schlauch der Vakuumpumpe alzu lang sein darf.

Ich sehe keine andere Lösung als die Ihr schon angewendet habt. Außer das tragen von Lärmschutzkopfhörern.
Grüße Uwe

Hi,
danke für Eure Posts.

Und wie uwefed richtig schreibt können die Vakuumpumpen nicht einfach in einen anderen Raum gestellt werden, der Schlauch hat eine Maximallänge die nicht überschritten werden darf.
Und ein Gerät hat die Pumpe auch integriert, also ist hier ein Split nicht möglich (ist aber die ruhigste Pumpe, die stört nicht)
Selbst die Kühlung in einem anderen Raum zu stellen ist extrem unpraktisch und teuer.

Danke auch für den Tipp mit den Fachhändlern für Konferenzräume, werde dort einfach mal anfragen.

Und nur damit kein falsches Bild der Lage entsteht, durch die vielen bereits getroffenen baulichen Maßnahmen ist es für ein MS-Labor eigentlich schon "leise" in dem Raum, d.h. immer unter 80dB(A), im Schnitt ca. 75dB(A) wenn alle Geräte laufen.