Alarmanlage mit Arduino Uno

Hallo

Ich bin hier Neu im Forum und habe noch nie etwas mit dem Arduino unternommen. Bevor ich tiefer einsteigen will möchte ich von euch wissen ob es möglich wäre eine Alarmanlage mit dem Arduino UNO zu realisieren.

Der Arduino soll eine alte Alarmzentrale ersetzen. Die Zentrale wertet 3 Stromschleifen aus. Die Schleifen bestehen aus einer Reihenschaltung von Öffnerkontakten die an Fenster oder Türen angebracht sind (Reedkontakte)

Zur Aktivierung der Alarmanlage werden Schließerkontakte verwendet (Schlüsselschalter)

Wenn eine der 3 Schleifen unterbrochen wird soll ein Ausgang schalten (Transistor oder Relais) Dieser Ausgang braucht nur einige Sekunden aktiv sein. Leuchtdioden sollen Signalisieren ob alle Schleifen geschlossen sind (3 Led für die Schleifen, Led aus Schleife geschlossen)Eine weitere Led signalisiert Anlage Scharfgeschaltet wobei scharfschalten nur aktiv wird wenn die Schleifen geschlossen sind.

Es gibt noch mehr was eventuell realisiert werden mußte aber das sind die Grundfunktionen. Über Stromversorgung nach Stromausfall etc mach ich mir später Gedanken.

Mir geht es erst mal darum ob das überhaupt machbar ist mit dem Arduino.

Gruß und Danke Bernd

Grundsätzlich wird es mit dem UNO funktionieren, wenn du diese Anlage nicht bei der Versicherung melden willst.

Da wird es dann zu einem Problem. Die muss der VDE-Norm entsprechen.

Hallo

VDE wird das Problem nicht sein du meinst bestimmt VDS geprüft.
VDS ( Verein der Sachversicherer) :wink:

Die jetzige Anlage ist auch nicht geprüft ist aber schon sehr alt und ich möchte die
wohl ersetzen.

Gruß Bernd

Dann leg los - technisch ist das kein Problem für den arduino.

Bernd_57: VDE wird das Problem nicht sein du meinst bestimmt VDS geprüft. VDS ( Verein der Sachversicherer) ;)

Ja, du hast Recht, VDS war gemeint. :relaxed:

Und was die Erweiterung betrifft, da kann man sich richtig austoben. :grin:

Hallo Klaus

Dann leg los - technisch ist das kein Problem für den arduino.

Bin zwar Elektriker aber im gesetzten Alter der mal gerade ein PC bedienen kann.

So gesehen komm ich aus der analogen Welt und stehe ansich mit Microcontrollern auf Kriegsfuß.

Wie oder womit könnte man den starten das man in die Materie kommt (fange praktisch bei null an) Die Blinkled hab ich hingekriegt also Software und Board bedienen klappt :D

Gebt mir mal ein Tipp wo ich starten soll

Gruß Bernd

Ich hoffe, ich darf auch. ;)

Dann hast du schon einen Arduino. Lege dir ein Buch zu, z.B. "Arduino Kochbuch" oder sieh die bei Amazon die Inhalte verschiedener Bücher an und entscheide selbst.

Solltest du noch kein "Startset" haben, dann wäre das noch eine Lösung. Z.B. Funduino, die haben sehr viele Bauteile dabei und du kannst damit auch reichlich testen. Und die Beispiele der IDE durchackern.

Wichtig dabei ist das testen der Schalter, also Eingänge, um Funktionen zu starten.

Ich habe mit einem Funduino Startset begonnen. Da sind dann einige Sensoren, die interessant aber für die Alarmanlage nicht notwendig sind.

Speziell bezogen auf die Alarmanlage: Steckbrett mit Kabeln, LEDs, Vorwiderstände für die LEDs, PullUpDown-Widerstände 10k, Taster, ggf. Bewegungsmelder (PIR), hochohmiges Spannungsmeßgerät (Multimeter; die von Elektrikern benutzten "Duspol" brauchen manchmal mehr Strom, als der UNO liefern kann!).

Ich habe mit einer Ampelsteuerung angefangen, erst mit delay(), dann stattdessen mit millis(), um eine blaue LED asynchron blinken zu lassen. Nächster Schritt ist eine Ablaufsteuerung (endlicher Automat), also Taste1 drücken, LED1 geht an und bleibt an, Taste2 drücken, LED1 geht aus, LED2 geht an usw. Wenn Du das hinbekommst, kannst Du mit der Alarmanlage anfangen.

Wenn Du sprachlich diese Anleitungen verstehst, wirst Du im Internet alle notwendigen Informationen finden. Sonst sind deutschsprachige Bücher natürlich hilfreich, ebenso wie Leseproben. Wenn die Hälfte des Buches mit der Installation der IDE "verbraten" wird, brauchst Du diese Hälfte nicht, weil Du das schon kannst.

Viel Spaß bei der Einarbeitung, ich mache das jetzt seit ca. einem Jahr. Nächstes Jahr beantwortest Du dann Fragen im Forum :)

agmue: Ich habe mit einem Funduino Startset begonnen. Da sind dann einige Sensoren, die interessant aber für die Alarmanlage nicht notwendig sind.

Na dann lag ich ja garnicht so falsch. Das Startset hat mich auch an den Arduino rangeführt. Und die beschriebenen Teile sind ja auch dabei. Steckbrett, Kabel, div. Widerstände, reichlich Leds, usw. Einfach mal googeln.

Ich habe den Kauf des Startsets auch nicht bereut, da passen die Teile wenigstens zusammen. :)

agmue: Ich habe den Kauf des Startsets auch nicht bereut, da passen die Teile wenigstens zusammen. :)

Und man hat für alle Übungen komplette Sketch und gute Beschreibungen dabei. Wenn auch im Web.

Was m. E. bei funduino fehlt, ist der Übergang von den Test-Sketchen zu einem Projekt-Sketch. Darum würde ich bei einem Buch darauf achten, daß genau dies der Schwerpunkt ist, wobei das Projekt mich dann auch noch interessieren müßte. Keine einfach zu findende Kombination. Da meine Englischlehrerin nicht gänzlich erfolglos war, lese ich lieber bei tronixstuff und anderen Seiten. Aber ein Teil deutschsprachiger Mitmenschen mußte ja bekanntlich Russisch lernen, drum bin ich in diesem Punkt etwas vorsichtig.

HAllo

Steckbretter sind vorhanden sowie einiges an Bauteilen. Ich habe mir von Velleman das Erweiterungsshield gekauft mit Relaisausgängen und den Analog/Digitaleingängen.

ISP Brenner von my AVR ist auch vorhanden. Hatte vergessen zu schreiben das ich auch mal Amateurfunk betrieben habe aber das Hobby aufgegeben habe. Die Hobbywerkstatt mit Messsgeräten besteht aber noch.Ebenso Vorrat an Tastern IC und Transistoren Widerstände Kondensatoren etc.

Mit den Büchern werde ich mal schauen und auswählen. Ich habe auch einige Sketche hier im Forum gefunden unter dem Stichpunkt Alarmanlage. Da war schon ein Anfang mit 3 Schleifen und Auswertung auch über Widerstandsmessung (die üblichen 10K) Ich habe zwei Arduino Uno Boards einmal vom Chinesen das andere von Reichelt. Hatte ich mit gekauft um meine Portalfräse über den Parallelport zu steuern (Estlcam)

Danke für die bisherigen Beiträge

Gruß Bernd

Na dann bis du ja schon ordentlich ausgestattet und hast auch einiges an elektronischem NowHow. Das wird dir bestimmt helfen. Der Rest ist dann nur fleißiges Lernen.

Hätte ich gewußt, Du warst dereinst Amateurfunker, hätte ich natürlich anders geantwortet. Aber ich habe "der Ausgang geht, ich messe mal; nee, jetzt geht er nicht mehr" live erlebt :)

Bei Elektronik etwas gewöhningsbedürftig ist, je nach Anwendung, die negative Logik: aktiv=LOW=0V; inaktiv=HIGH=5V. Daher hat der Arduino neben INPUT auch INPUT_PULLUP, was den unbeschalteten Eingang auf HIGH zieht, damit ein Taster dann gegen 0V schaltet. Ein Open-Kollektor-Ausgang macht das ja auch so.

agmue: Hätte ich gewußt, Du warst dereinst Amateurfunker, hätte ich natürlich anders geantwortet.

Hallo, was ist daran so schlimm? ;) ;) ;)

Ein Amateurfunker muß ja eine schwierige Prüfung ablegen, dem muß ich also überhaupt nichts über elektronische Bauteile und wie man die richtig mißt erzählen. Aber wenn wir uns ganz nett verhalten, können wir ja möglicherweise ein aktives Forumsmitglied gewinnen, das weiß, wie man einen Transitor anschließt und noch viel mehr in diese Richtung. Mal sehen :)

agmue: Ein Amateurfunker muß ja eine schwierige Prüfung ablegen, dem muß ich also überhaupt nichts über elektronische Bauteile und wie man die richtig mißt erzählen. Aber wenn wir uns ganz nett verhalten, können wir ja möglicherweise ein aktives Forumsmitglied gewinnen, das weiß, wie man einen Transitor anschließt und noch viel mehr in diese Richtung. Mal sehen :)

Ok, ich hoffe du hast meine Smileys gesehen. Da er ja schon etwas länger raus ist, wird er dir das "Amateurfunker" auch nicht krumm nehmen. 8)

Du hast aber Recht, da ist eine Grundkenntnis in Elektronik vorhanden.

Bernd_57: ... das ich auch mal Amateurfunk betrieben habe aber das Hobby aufgegeben habe.

Ich habe die Smilies gesehen und denke, da sind dann etwas mehr als Grundkenntnisse vorhanden, man muß einen Sender oder sowas selbst zusammenbauen können. Damit befindet er sich weit über dem von mir geschätzten durchschnittlichen Wissen in diesem Forum in analoger Technik.

agmue: Ich habe die Smilies gesehen und denke, da sind dann etwas mehr als Grundkenntnisse vorhanden, man muß einen Sender oder sowas selbst zusammenbauen können. Damit befindet er sich weit über dem von mir geschätzten durchschnittlichen Wissen in diesem Forum in analoger Technik.

Da bin ich absolut bei dir. Man muss den Sender nicht unbedingt bauen können, muss aber wissen wie er funktioniert.