Aller Anfang ist schwer - Hilfe erbeten

Grüße in die Runde!

Ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin, aber im deutschen Unterforum scheint es keine weitere Kategorisierung zu geben...?

Vorweg zu meiner Person: Ich beschäftige mich nun grob seit ein paar Tagen mit dem Arduino, der mir von einem Bekannten für mein Vorhaben empfohlen wurde. Leider bin ich ein absoluter Physik-DAU und Programmieren kann ich auch nicht – also quasi perfekte Voraussetzungen.

Der Hintergrund, warum ich aus Arduino und seinen Möglichkeiten schlau zu werden versuche:
Ich benötige eine Lösung, um mittels 2 Schrittmotoren eine Glasplatte zu bewegen und anschließend Zeit- bzw. Schrittversetzt einen dritten Schrittmotor anzusteuern. Dabei müssen die Motoren auch wissen, dass sie sich ggf. nur einen Teil der maximalen Strecke bewegt haben, um beim vorzeitigen Zurückfahren nicht über den eigentlichen Maximalpunkt hinaus arbeiten wollen.

Meine Fragen dazu: Was benötige ich dafür an Hardware, wenn sie (inkl. Motoren) möglichst klein (und geräuscharm) ausfallen soll? Das Uno scheint das Ausgangsbrett zu sein, auf das ich dann einen Motor-Shield stecken kann, richtig? Aber mit einem Motor-Shield kann ich maximal 2 Stepper ansteuern. Wie funktioniert das mit einem 3. Stepper? Kann ich da „einfach“ einen 2. Shield dazustecken?

Und zum Thema „2 Stepper gleichzeitig“ betreiben (weil die Platte zwecks gleichzeitigem Schub und mehr Kraft von 2 Motoren bewegt werden soll, also links und rechts) habe ich widersprüchliches gelesen: Es soll nicht gehen, andererseits hatte ich in einem englischen Forum jemanden gefunden, der das Gegenteil behauptet...was stimmt denn nun?

Für Hinweise auf gute Tuts bin ich ebenfalls dankbar, bitte dabei aber zu bedenken, dass ich selbst mit der hin und wieder gelobten Seite arduino-tutorial.de eher überfordert bin – ich bekomme einfach den Zugang dazu nicht, es macht nicht „Klick“...:frowning:

mfg

Stefan

Fangen wir doch mal bei der Hardware an:
Ich nehme mal an, du möchtest da so etwas wie einen X/Y-Schiebetisch basteln, wo ein 3. Motor in der Art einer Fräse was auf die Platte graviert ?
Hast du denn schon - zumindestens gedanklich - gelöst, wie das mechanisch zu bewerkstelligen wäre ?
Stichworte: Linearführungen, Kreuztisch, CNC

Dann hättst du gern kleine Motoren. Wie klein wird denn dein Gewerk ? Wie schwer ist denn so eine Glasplatte und das mechanische Gewerk drumzu ?
Und viel wichtiger ist: Wie schnell soll das ganze mit welcher Genauigkeit bewegt werden ?
... denn davon hängt ab, welche Art/Leistungsklasse von Motoren du brauchst und wie fein die ggf. gesteuert werden müssen. 1/2, 1/4, 1/8, 1/16 Schritt ?

Ein Motorschield als solches halte ich für deine Belange als untauglich. Hier wirst du extern was zusammenbauen müssen.
Als Treiber/Anszeuerung der Motoren würde ich so was hier empfehlen:
http://www.ebay.de/itm/221260446007?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1438.l2649
Die Dinger können schon was ausrichten und auch größere Motoren treiben.

Bibliotheken gibt es auch dafür - ich bastele auch grade an einer.
Das ganze, also 3 solcher Steuerplatinen kannst du auch problemlos am UNO betreiben.
Das sollte alles bis hierhin eigentlich kein unbedingtes Hexenwerk sein.

Wie willst du denn später den Motoren sagen (ich nehm das jetzt mal nur an !): Schreib mal nen großes Z wie Zorro auf die Scheibe ?
Hast du dir neben der Mechanik da auch schon mal nen Kopf drüber gemacht ?

So wie ich das interpretiere bewegt sich der Schlitten nur in eine Richtung aber hat 2 Motoren die ihn gleichzeitig in diese Richtung antreiben.

Schrittmotore und leise ist etwas was nicht ganz zusammenpaßt. Schrittmotore sind immer etwas laut. Auch paßt kräftig und klein nicht zusammen.

Bitte erklär uns genauer was die Mechanik machen soll und wie groß das ganze werden soll.

Viele Größe Uwe

Hi Terwi und Uwe (kurz bevor ich auf "antworten" geklickt habe),

danke für die schnelle Antwort, mit dem Link werde ich mich beschäftigen, wenn ich ich zuhause bin - derzeit werfe ich hin und wieder einen Blick von der Arbeit aus ins Forum :wink:

Nix mit Fräsen. Das ganze soll eine Glasplatte sein, die eigentlich einen Beistell- bzw Nachttisch bedeckt. Die Platte dürfte etwa 500 Gramm wiegen und muss nur auf einer Achse vor und zurück bewegt werden. Vielleicht reichen da auch normale Notoren, also keine Stepper? Denn 100% genau muss es nicht sein denke ich, alelrdings müssen die Motren "wissen", wie weit sie die Platte eben schon bewegt haben, daher kam ich auf Stepper.
Da die Platte in einer Konstruktion (ähnlich Schubladenauszügen) auf Rollen gelagert ist, dürfte das auch von "kleinen" Motoren zu schaffen sein - zumindest von 2, oder? dabei soll eine Strecke von etwa 40 Zentimetern in ein paar Sekunden zurückgelegt werden können.
Eigentlich hatte ich mir das so vorgestellt, dass je 1 Motor links und einer rechts per Zahnrad die (nicht durchsichtige) Glasplatte schiebt/zieht, an der eine Leiste befestigt ist, wo die Zahnräder eingreifen können...
Ach ja: Der von mir Anfangs angesprochene 3. Motor soll dann "zeitversetzt" ein in den Tisch darunter eingelassenes technisches Device hochklappen. Dafür dachte ich auch wieder an eine einfache mechanische Lösung mit einem Viertelkreis-Zahnrad an der Halterung des hochzuklappenden Gerätes...

Kommt nach der Beschreibung des Projektes trotzdem kein Motor-Shield (bzw 2) in Frage..?

mfg

wenn es schnell gehen soll würde ich 2 Motoren aus nem Laufwerk oder noch besser von 2 alten Festplatten nehmen (die sind richtig schnell ;)) und das mit Riehmen betreiben.
Die Endpunkte beschränkst du mit Endschaltern und für das ausklappen würde ich einen Servo nehmen wenn das Device nicht zu schwer ist...

Für dei Positionsbestimmung kannst Du ein 10-Gang Potentiometer nehmen und mit einem analogen Eingang einlesen.
grüße Uwe

Okay, also sind wir nach eurer Erfahrung weg von Steppern und bei "normalen" DC-Motoren, richtig? Aus ner alten Festplatte klingt gut - hab ich aber nicht :wink: Außerdem sollte das ganze im Optimalfall auch reproduzierbar sein und wenn ich jetzt nen zufälligen Motor aus irgendeiner Platte nehme, wird ein Austausch bei Schaden umso schwerer...
Das 10-Gang Potentiometer an analogem Eingang wäre glaube ich die elegantere Lösung im Gegensatz zu Schaltern an den Enden der Maximalauslage, oder? Zumal ich dann auch sowas wie "Softanlauf" bzw nen sanften Stopp realisieren können müsste, oder?
Welche Arduino-Hardware brauche ich dann dafür? Nur die Uno oder doch wieder einen Motor-Shield wie ursprünglich gedacht? Und darf ich anhand eurer Antworten darauf schließen, dass ich sehr wohl 2 Motoren gleichzeitig für gleiche Aufgabe ansteuern kann?

mfg

PS: Dank schon mal an alle Antwortgeber - es ist leider nicht in jedem Forum selbstverständlich, einem Vollnoob wie mir zu helfen.

bei Motoren die größer sind wie die in einem Handy brauchst du einen Treiber dazwischen weil das Uno nicht genügend Spannung abgibt…
Schau mal hier ob dir das weiterhilft:

Bin auch ein Noob aber fühle mich hier sehr gut aufgehoben! :wink:

Naja, zum Aufschieben einer Art Schublade reicht sicherlich ein kleinerer Stepper - allerdings bezweifle ich, dass das einer aus ne Platte oder Laufwerk hinbekommt.
Aber auch da gibts zu Hauf kleine, passende Teile in der Bucht.
Auch dazu kleine, passende Treiber-Platinen für kleines Geld.

Die Idee von Uwe betreff hochklappen mit Servos ist auch nicht verkehrt. Da gibts es auch durch welche die 10-15KG/cm "stemmen" können.
Servo's kann man auch "so" vom Arduino steuern.

Für beides gibt es fertige Bibliotheken, so dass die Inbetriebnahme kein Prob sein sollte.

Hmmm...okay. Also sind wir doch wieder beim Stepper...? :smiley:
Servo kenne ich nur von früher vom Modellbau. Damals waren die auf jeden Fall laut, dafür aber bei Bedarf schnell...

Zwei wichtige Frage blieben bislang unbeantwortet:

  1. Kann ich zeitgleich 2 Motoren/Servos/whatever nutzen, die exakt das gleiche tun...?
  2. Kann ich mehrere Stepper (mehr als 2) ansteuern? wenn ja- wie? Es passt doch nur 1 Motor-Shield auf die Uno, oder?

mfg

Zu 1) JA !
Zu 2) JA ! (Warum ?)

TERWI:
Die Idee von Uwe betreff hochklappen mit Servos ist auch nicht verkehrt. Da gibts es auch durch welche die 10-15KG/cm “stemmen” können.
Servo’s kann man auch “so” vom Arduino steuern.

Hatte nicht ich gesagt.
Grüße Uwe

schomby:
Hmmm...okay. Also sind wir doch wieder beim Stepper...? :smiley:
Servo kenne ich nur von früher vom Modellbau. Damals waren die auf jeden Fall laut, dafür aber bei Bedarf schnell...

Zwei wichtige Frage blieben bislang unbeantwortet:

  1. Kann ich zeitgleich 2 Motoren/Servos/whatever nutzen, die exakt das gleiche tun...?
  2. Kann ich mehrere Stepper (mehr als 2) ansteuern? wenn ja- wie? Es passt doch nur 1 Motor-Shield auf die Uno, oder?

mfg

  1. ist schwierig. Damit 2 Motore exakt das gleiche tun müssen:
    a) Schrittmotore sein und gleich angesteuert werden.
    b) andere Motoren mit Encoder und Regelung in Funktion der Encoderdaten.
    Wieso brauchst Du 2 Motore? Tuts einer nicht auch? Notfalls mittels Welle an 2 Punkten das Glas antreiben.

  2. Das Arduino Motorshield ist nicht sonderlich geeignet um Schrittmotore anzusteuern da es Zusatzelektronik für die Ansteuerung von Gleichstrommotoren hat (4 XOR Gater).
    Mit anderen Motortreibern kannst Du mehrere Schrittmotoren unabhängig voneinander ansteuern. (wie es 3D-Drucker oder CNC Fräsen tun).

Es kann nur 1 Arduino Motorshield auf den Arduino gesteckt werden.

Grüße Uwe