Alten PC per USB Starten

Hallo miteinander,

ich habe einen Alten PC “DELL” herbei gezogen und versuche den in eine laufendes Projekt zu integrieren.

Das teil ist echt alt :frowning: bitte Fragt mich nicht genau was das für ein teil ist habe die Bezeichnung noch nicht gefunden :frowning:

ich würde das Bord gerne ohne Festplatte laufen lassen am beten über einen USB Stick (32GB)

jedoch kenne ich mich im BIOS nicht so aus, und das was ich gefunden habe lässt meine Hoffnung so richtig in den Keller fahren das das mit dem Bord überhaupt machbar ist. (Bilder)

gibt es noch eine Möglichkeit dem Teil beizubringen das er vom USB Booten soll? oder ist das nicht möglich wenn es im BIOS nicht vorgesehen ist?

Hoffe das ihr mir gutes berichten könnt, …

gruß
Mücke

Bildschirmfoto 2014-10-09 um 22.36.39.png

Bildschirmfoto 2014-10-09 um 22.36.52.png

Bildschirmfoto 2014-10-09 um 22.37.05.png

Muecke: Hallo miteinander,

ich habe einen Alten PC "DELL" herbei gezogen und versuche den in eine laufendes Projekt zu integrieren.

Das teil ist echt alt :-( bitte Fragt mich nicht genau was das für ein teil ist habe die Bezeichnung noch nicht gefunden :-(

Schau mal auf die Rückseite, dort ist meistens ein Aufkleber. Ansonsten schraub mal die Gehäusewand auf (wenn es ein Desktop/Tower ist) und sag was für ein Mainboard verbaut ist.

Ich kann mir aber anhand des Bios vorstellen, dass dieser keinen USB Support für das Booten hat. Früher war es zwischenzeitig ein Glückspiel, ob man einen Rechner bekommt, der bereits USB unterstützt während des bootens.

Muecke: ich würde das Bord gerne ohne Festplatte laufen lassen am beten über einen USB Stick (32GB)

jedoch kenne ich mich im BIOS nicht so aus, und das was ich gefunden habe lässt meine Hoffnung so richtig in den Keller fahren das das mit dem Bord überhaupt machbar ist. (Bilder)

gibt es noch eine Möglichkeit dem Teil beizubringen das er vom USB Booten soll? oder ist das nicht möglich wenn es im BIOS nicht vorgesehen ist?

Hoffe das ihr mir gutes berichten könnt, ...

gruß Mücke

Was spricht gegen eine Festplatte? Was ggf. gehen würde wäre eine CompactFlash (CF) Karte. Hab da mals Leute gesehen, die eine CF im IDE Anschluss verstaut haben um davon zu booten. Im Endeffekt SolidStateDrive für Arme oder bekloppte. XD

oder ist das nicht möglich wenn es im BIOS nicht vorgesehen ist?

Deine Bildschirmfotos sind nicht sehr vielversprechend...

Booten von CD scheint unterstützt zu werden.

und versuche den in eine laufendes Projekt zu integrieren

Mit welcher Aufgabe, die nicht stromsparender von einem Raspberry PI erledigt werden kann?

Alte PCs haben keine USB-Boot Funktion. Grüße Uwe

sschultewolter:
Schau mal auf die Rückseite, dort ist meistens ein Aufkleber. Ansonsten schraub mal die Gehäusewand auf (wenn es ein Desktop/Tower ist) und sag was für ein Mainboard verbaut ist.

auf der Rückseite ist überhaupt nichts :frowning:
ich kann mir da echt kein Reim daraus machen was das für ein Bord genau ist. (Bild)

sschultewolter:
Ich kann mir aber anhand des Bios vorstellen, dass dieser keinen USB Support für das Booten hat. Früher war es zwischenzeitig ein Glückspiel, ob man einen Rechner bekommt, der bereits USB unterstützt während des bootens.

Oh ja, das ist richtig. :slight_smile:

sschultewolter:
Was spricht gegen eine Festplatte? Was ggf. gehen würde wäre eine CompactFlash (CF) Karte. Hab da mals Leute gesehen, die eine CF im IDE Anschluss verstaut haben um davon zu booten. Im Endeffekt SolidStateDrive für Arme oder bekloppte. XD

das ganze kommt in eine Holzbox die öfter herum getragen wird und unter Erschütterungen steht.
wie du schon sagst eine Solide Platte wäre gut .-)
jedoch versuche ich das ganze kostengünstig zu halten und ein USB Stick kostet ja nichts mehr.

Das mit der CompactFlash (CF) Karte hört sich interessant an, frage mich gerade nur wie das gehen soll.
ist das echt Kompaktbibel?

michael_x:
Mit welcher Aufgabe, die nicht stromsparender von einem Raspberry PI erledigt werden kann?

ne leider nicht denn ich benötige ein WIN dafür, leider. das war meine erste Überlegung doch da läuft nur ein LINUX drauf.

Mit Knoppix von CD Booten ist eine Option. Das geht recht schnell. Ich glaube damit hat man dann auch USB Support. Ist aber dann auch Linux.

Hallo,

oder schau Dir mal die Flash-Module dieser Art an: http://www.reichelt.de/DELOCK-54149/3/index.html?&ACTION=3&LA=446&ARTICLE=126093&artnr=DELOCK+54149&SEARCH=ide+ssd

Vielleicht wäre das was für Dich?

Gruß, Ralf

Hallo Mücke,

was ist alt? 3 Jahre, 5 Jahre? 10 Jahre? Welcher Prozessor und Chipsatz, um das Teil mal grob einordnen zu können. Was ist es für ein BIOS und welche Versionsnummer? Award, AMI, Phoenix? Vor ca. 10 Jahren wurde Booten von USB eingeführt. Bei manchen BIOSen muß man den USB Stick anstecken, damit man ihn unter Boot-Devices oder HDD's auswählen kann ;) Hinter USB Hubs funktioniert das nicht. Teilweise auch nicht an allen USB Anschlüssen. Nur im Chipsatzcontroller, nicht an Zusatzcontrollern / Steckkarten Mit der Einstellen der Bootoption allein ist es nicht getan. Der Stick muß auch noch bootföhig gemacht werden. Diverse Zusatztools können das, ein altes HP formatting Storage Tool (googeln) erzugt dir einen bootfähigen Datenträger, auf den dann nur noch die entsprechenden Dateien drauf kopiert werden müssen. Mit Betriessysteminstallationen ist ein USB Stick auch so eine Sache. Linux macht das noch am wenigsten aus. Für Windows mußt du da schon ganz tief in die Trickkiste greifen. Was auch eine interessante Alternative für ältere Computer mit IDE ist, sind IDE - Compact Flash Adapter. Das ist ein rein mechanischer Adapter. CF-Karten beherrschen von Haus aus den IDE-Modus. Ich habe in einen alten Industrie-PC eine 32 GB CF-Karte reingepflanzt und Windows XP draufgebügelt. Besser, als die ausgelutschte 40 GB HDD ist's allemal. Allerdings gibt es viele CF-Karten, die sich Removeble Media quasi als Wechseldatenträger melden. Das ist ein Bit im Befehlsprotokoll des Controllers. (hochpreisige) Industrial Grade Karten melden sich, wie gewohnt als Fixed Disk. Bei manchen Karten kann man per Software umschalten. Bei vielen Modellen ist das allerdings nicht der Fall. Windows läßt sich darauf zwar erst mal installieren, zickt dann aber und schaltet Temp Dateien usw. ab. Aber auch dafür gibt es einen Workaround. Es gibt für Hitachi Microdrives einen Filtertreiber, den man mit seinen individuellen Hardwaredaten Dev. ID, Vid... umpatchen muß. Dafür gibts aber Anleitungen im Netz, die prima funktionieren.

Gruß Gerald

Das Interface der CF-Karte ist praktisch ein paralell ATA- interface = IDE. Es müssen nur die Stecker adaptiert werden.

@Ralf: 1G für Win ist wenig und teuer. http://www.reichelt.de/Solid-State-Drives-SSD-/ASP600S3-32GM-C/3/index.html?&ACTION=3&LA=2&ARTICLE=141103&GROUPID=6152&artnr=ASP600S3-32GM-C ist besser und billiger als eine CF karte von der Größe.

Brauchst dann aber noch einen SATA-PATA adapter

Grüße Uwe

CD Starten schlisse ich aus da die Erschütterung auch das CD Laufwerk betreffen würden.

das mit der Flash-Module interessiert mich am meisten.
doch 1GB ist da zu wenig da muss dann Verwendern ein Adapter her.
das muss ich mal suchen. Danke für den Tipp.

bezüglich Bord:

  • Prozessor: das müsste ich im BISOS finden ?
  • Chipsatz: was von welchen muss ich ablesen?
  • was ist alt?: wenn ich das noch wüste
  • Was ist es für ein BIOS und welche Versionsnummer? Award, AMI, Phoenix?: Öm was? wie bekomme ich das raus?

Schachmann: Hallo,

oder schau Dir mal die Flash-Module dieser Art an: http://www.reichelt.de/DELOCK-54149/3/index.html?&ACTION=3&LA=446&ARTICLE=126093&artnr=DELOCK+54149&SEARCH=ide+ssd

Vielleicht wäre das was für Dich?

Gruß, Ralf

:D Sowas meine ich! Wundert mich, dass sich da ein Markt für gefunden hat. Das war mal als "Notlösung" bzw Alternative gedacht. Scheinbar hat es Delock als Marktlücke gesehen.

uwefed: Das Interface der CF-Karte ist praktisch ein paralell ATA- interface = IDE. Es müssen nur die Stecker adaptiert werden.

@Ralf: 1G für Win ist wenig und teuer. http://www.reichelt.de/Solid-State-Drives-SSD-/ASP600S3-32GM-C/3/index.html?&ACTION=3&LA=2&ARTICLE=141103&GROUPID=6152&artnr=ASP600S3-32GM-C ist besser und billiger als eine CF karte von der Größe.

Brauchst dann aber noch einen SATA-PATA adapter

Grüße Uwe

habe ich das richtig verstanden? das ist eine Festplatte die nur aus Chips besteht? somit jeglicher Erschütterung standhält aber wie eine richtige Festplatte eingebaut werden kann und benutzt werden kann?

Die DOM (Disk on Module) haben doch Apothekenpreise. Und was willst du mit 1 GB reißen? CF auf IDE läuft selbst auf museumsreifen Rechnern. Ich hatte mit einem Nachbarn mich vor 13 Jahren in einen DSL Anschluss reingeteilt und einen alten 486 mit fli4l einem Minilinux ohne Grafik als Router laufen. Da ich das Diskettenlaufwerk uncool fand, hängte ich eine 8 MB CF-Karte rein, die meiner ersten Digicam beilag. Die Karte war für die Cam weitestgehend sinnfrei, da 3 Bilder draufpassten. Letztes Jahr rüstete ich in der Firma einen antiken Anlagen-PC 486 mit Win 3.11 statt SPS mit ebenso antiker 500 MB HDD auf 1 GB CF-Karte um. Unser IT-Profi hatte zuvor erfolglos versucht, dem Schätzchen eine halbwegs moderne HDD schmackhaft zu machen, was wohl am BIOS scheiterte. Was meinst du, mit welch affenartiger Geschwindigkeit die Kiste danach hochfuhr? :D

1GB wird mit XP knapp. Ausser du kannst den vorher gut abspecken.

http://www.ebay.de/itm/SSD-Modul-IDE-40pin-8GB-Flash-PATA-DOM-Festplatten-HDD-Military-Anlage-/321489251778?pt=DE_Elektronik_Computer_Computer_Festplatten&hash=item4ada40adc2

und ich dachte das die teile schon lange ausgestorben sind und durch die SD Karten ersetzt wurden.

bei dem preis von ca. 30 EUR kann man glaube ich nichts falsch machen wenn man sich gleich die Platte zulegt.

http://www.reichelt.de/Solid-State-Drives-SSD-/ASP600S3-32GM-C/3/index.html?&ACTION=3&LA=2&ARTICLE=141103&GROUPID=6152&artnr=ASP600S3-32GM-C

sschultewolter: 1GB wird mit XP knapp. Ausser du kannst den vorher gut abspecken.

http://www.ebay.de/itm/SSD-Modul-IDE-40pin-8GB-Flash-PATA-DOM-Festplatten-HDD-Military-Anlage-/321489251778?pt=DE_Elektronik_Computer_Computer_Festplatten&hash=item4ada40adc2

benötigt WIN XP nicht mindestens 8GB ? auf der Platte?

Hab keinen XP Rechner mehr. Aber http://support2.microsoft.com/kb/314865/de

wird mit 1.5GB angegeben. Vermutlich bedarf es dann auch noch einem Update auf SP3 da ansonsten benötige Framework auch funktionieren die du ggf. benötigst. Mit 8GB sollte es gehen.

tatsächlich, warum habe ich dann 8GB im Kopf, man wo ist nur das Cleaner Tool für mein Kopf ab geblieben . ...

Danke für die schnellen antworten, ...

gruß

und Gute Nacht an alle, ... 8)