analogRead bei ständigem Spannungswechsel

Hallo,

ich möchte aller 200 Mikrosekunden die Spannung an einem Port auslesen mithilfe der Funktion analogRead. Allerdings ist diese Spannung sehr unbeständig und im ständigen Wechsel. Was passiert dann mit analogRead? Misst er trotzdem zuverlässig für wenigstens einen Zeitpunkt? Oder bildet er über eine gewisse Zeitspanne den Mittelwert?

Vielen Dank,
LG Tim

200 mikros sind sehr knapp für analogread. Aber es gibt schnellere Methoden den ADC auszulesen, hab ich aber noch nicht gemacht. Die Wandlung läuft per suczessiver Approximation wenn ich mich recht erinnere. Ob ein Sample/Hold davor ist musst Du im Datenblatt nachsehen oder hier auf die Profis warten.

Ok, danke.

Wieso sind 200 Mikrosekunden knapp? Das Auslesen benötigt laut Arduino Informationsseite ungefähr 100 Mikrosekunden, da sind 200 doch großzügig :-)

Hm, so sehr kenne ich mich nicht damit aus, ich werde mich mal belesen. Falls hier jemand vorbeischauen sollte, der die Antwort sofort kennt, würd ich mich über eine Nachricht freuen :)

Schönen Abend noch, LG Tim

Ja, da ist eine S&H Schaltung drin.

Ein analogRead() dauert etwa 120µs. Es geht aber auch schneller: http://www.marulaberry.co.za/index.php/tutorials/code/arduino-adc/

Eventuell aber auf Kosten der Genauigkeit

Ok und diese S&H-Schaltung bewirkt dann also, dass der ausgelesene Wert von einem Moment stammt und nicht den Durchschnitt einer Zeitspanne darstellt, wenn ich das durch Überfliegen bei Wikipedia richtig verstanden habe.

Dankeschön!

Korrekt. Und Du wirst ausser ADC lesen sicher noch was machen wollen. Und schon sind die nächsten 100 mikros weg.

arduinodue: Ok und diese S&H-Schaltung bewirkt dann also, dass der ausgelesene Wert von einem Moment stammt und nicht den Durchschnitt einer Zeitspanne darstellt, wenn ich das durch Überfliegen bei Wikipedia richtig verstanden habe.

Dankeschön!

Ein Kondensator wird für eine bestimmte Zeit geladen und von diesem Kondensator anschließend die Messung gemacht. Um jetzt genau sagen zu können auf welchen Wert der Kondensator aufgeladen wird, müßte man ganz genau die Paramenter der Spannungsquelle (Sensor ecc) kennen.

Grüße Uwe

Leider schweigt sich das Datenblatt des AT-Mega über den C des Sample&Hold Gliedes aus. Aber es wird eine Quellenimpedanz kleiner 10K empfohlen, am kann davon ausgehen, dass das mit der SamplingRate abgesimmt ist

Auf alle Fälle kriegst immer eine Momentaufnahme. Wenn du Mittelwerte willst, dann mußt entweder hardwareseitig filtern, mit einem RC-Tiefpass, oder in der Software einen Mittelwert errechnen. (Wobei die RC-Lösung meist die bessere ist!)

Apropos: Von welchem Arduino reden wir denn?