Anfänger mit Berg an Fragen

Guten Morgen und Hallo aus dem Raum Biberach,

ich habe seit ein paar Tagen ein ArduinoUno SMD und habe nun einige Fragen an euch, ich hoffe das ist in Ordnung.

Vorab, was ich vor habe:
Grundlegend habe ich das Board gekauft um kleine Prozessoren (Attiny12/13/ATmega8L8) zu programmieren. Mit diesen möchte ich für die Modellbahn die Lichteffekte gestalten (Belebtes Haus, Werbetafeln, Blinkfunktion bei Baustellen etc.).

Jetzt meine erste Frage:
Ich programmiere in Basecom. Stellt das ein Problem dar? Bzw. wie bekomme ich später das .hex File auf den Prozessor? Im Internet liest sich vieles, da ich allerdings absoluter Anfänger bin was dieses Thema angeht habe ich keine Ahnung was stimmt und was nicht.

Meine zweite Frage ist, wie ich mit dem ArduinoUno die Prozessoren programmiere. Erste Versuche mit dem ATtiny13 gab es schon, jedoch ohne Erfolg. Die Verkabelung müsste gepasst haben, allerdings bekam ich Fehlermeldungen bezüglich der bei GitHub herunter geladenen Dateien. Zudem wurde der Prozessor scheinbar nicht erkannt.

Soweit erst mal. Falls das noch wichtig ist: WinAVR ist installiert, Betriebssystem Win7-64bit.

Liebe Grüße
Mario

PS: Falls Informationen fehlen, einfach sagen dann reiche ich sofort nach.

Hallo,

hmm, ich würde mal meinen daß das keine einfache Kombination ist einen Arduino nur als ISP zu verwenden um mit Bascom einen kleinen AVR zu programmieren, du mischst da 2 Welten zusammen...

Man müßte zuerst mit Arduino einen "Arduino as ISP" Sketch laden, dann mit Bascom ein HEX File erzeugen und letztendlich mittels AVRDUDE manuell das Hex File flashen - unnötig kompliziert nur für ein bischen blink-blink...

Für Dein Vorhaben wäre es einfacher wenn Du dich für eine der beiden Welten entscheidest; Es gibt zwar die Geschiche ein UNO Board direkt mit Bascon zu verwenden; das hat dannn aber abgesehen von der Plaine nichts mehr mit Arduino zu tun, das ist dann nur mehr ein ATMEGA328 mit einem USB-RS232 Wandler auf einem kleinen Entwicklungsboard.

Man kann auch innerhalb der Arduino IDE kleine Controller, z.B. den ATTINY85, programmieren. Die Frage ist halt in erster Linie ob Du überhaupt in C Programmieren möchtest oder zu sehr auf Basic fixiert bist. Innerhalb der IDE wäre es recht einfach, jedenfals ohne Komandozeile und Hex-Files...

Christian

Hallo Mario, willkommen im Forum!

N-Scale:
Belebtes Haus, Werbetafeln, Blinkfunktion bei Baustellen etc.

So bin ich zu Arduino gekommen, war bei einer Modellbahnausstellung.

Ich verwende einen, inzwischen speziell dafür abgestellten, Arduino UNO, um damit den Sketch auf den ATtiny45/85/4313 zu übertragen. Zum Progammieren nutze ich die IDE 1.6.5 (1.6.6 scheint mir fehlerhaft).

Lesestoff:
ATtiny Mikrokontroller und Arduino IDE
Blinken ohne "delay()"
Von mir als Anfänger: Anleitung Ein Endlicher Automat entsteht

Mein Tipp: Vergiß Bascom und vorläufig auch C++, beginne mit C.

Ich sehe das auch so entweder Bascom und du mAchst es wie es dort geht oder Arduino mit C
Einen Arduino Kaufen um ihn als ISP-Programmierer zu verwenden sehe ich reine Geldverschwendung.

Grüße Uwe

uwefed:
Einen Arduino Kaufen um ihn als ISP-Programmierer zu verwenden sehe ich reine Geldverschwendung.

Hallo Uwe, er hat bereits einen UNO, dann kann er den auch als ISP-Programmierer verwenden. Außerdem probiere ich gerne einen Algorithmus mit dem UNO aus, um ihn dann auf den ATtiny zu übertragen. Das geht schneller, als das Umstecken des ATtinys. Wobei ich ja faul bin und deswegen den ATtiny im Nullkraftsockel lasse und mit dem Reset zwischen UNO und Schaltung umschalte. Aber damit muß man ja nicht anfangen.

@N-Scale: In meiner \Arduino\hardware\tiny\avr\Boards.txt finde ich die Attiny12/13/ATmega8L8 nicht, dann kennt die IDE die nicht. Schau mal bei Dir nach.

Hallo,

einen Tiny12/13 wird man nur sehr eingeschränkt mit Arduino verwenden können, hat einfach sehr / zu wenig Speicher. Tiny48/85 sind als Kleinmenge mitlerweile billiger als 12/13 -hat aber viel mehr RAM/FLASH. Also warum nicht die "Besseren" verwenden?

Der ATMega8l8 ist eigentlich ein "normaler" ATMEGA8 wie er auch auf älteren Arduinos (NG) verwendet wurde/wird - nur als Low Power Variante mit max. 8MHz dafür bis runter zu 2.7V. Geht fast sicher auch mit Arduino IDE, eventuell muß man boards.txt um einen passenden Eintrag erweitern.

Christian

hi,

atMega8L mit 3,3V und 8MHz ohne externen taktgeber hab' ich mit der IDE programmiert. aber nur weil ich sie hatte. besser nimmt man einen standard-328, ist auch kaum teurer. der 8L ist auch nicht komplett kompatibel zum 328er, da muß man aufpassen, intern ist da einiges anders (bin mit ShiftPWM in die falle gelaufen).

gruß stefan

Servus,

ich schätze, ihr habt recht. Ich hab noch ein wenig gegoogelt und musste feststellen dass es doch äußerst umständlich ist, mit dem ArduinoUno einen Attiny12/13 oder ATmega8L8 zu programmieren. Ich habe mich jetzt für einen USB-ISP Programmer entschieden, der auch funktioniert. Jetzt muss ich nur noch mit dem Programmieren in Bascom durchsteigen. Aber ich denke, damit würde ich mich ins OffTopic schießen.

Danke an alle für die Hilfe. Man liest sich :wink:

Liebe Grüße
Mario

N-Scale:
Jetzt muss ich nur noch mit dem Programmieren in Bascom durchsteigen.

Keine Lust auf C?

agmue:
Keine Lust auf C?

Servus,

offengestanden sagt mir Bascom einfach mehr zu. Reine Geschmackssache :wink:

Gruß