Anfängerfrage: Welches NT für den Easydriver?

Moin,

Ich möchte mich kurz fassen. Ich habe mein altes Netzteil 9V DC 300mA durch meine laienhafte Denkweise zerstört.

Mein Motor ist ein Emis 547 12V 600mA und wird mit dem Easydriver V4.4 betrieben.

Welches Netzteil bräuchte ich? Ein Netzteil, welches genau 12V 600mA leistet, oder höher?

Welches könnt ihr mir empfehlen?

Freundliche Grüße und ein schönes Wochenende,

Tobi

Das Netzteil war sowas von unterdimensioniert!

Ein 12V Netzteil mit 600mA wird ebenfalls nicht reichen. 12V ist soweit schon einmal richtig.

Das Datenblatt bei Conrad ist mehr als dürftig und ich wage zu bezweifeln, dass die 600mA auf dem Einschaltstrom bezogen sind. Such dir am besten passende Netzteile mit 12V und min. 1A raus. Die Versorgungsspannung mit dicken Stützkondensatoren auszustatten ist auch nicht verkehrt.

P.S.: Immer Links zu den ganzen Produkten mitschicken. Die Suche ist ermüdend.

Super, vielen Dank für diese schnelle Antwort!

Das mit den links werde ich mir für die Zukunft merken.

Du kennst nicht zufällig ein gutes deutsches Tutorial zum richtigen einstellen des Easydrivers?

Da aus deiner Frage indirekt hervorgeht, das du kein Labornetzteil hast, hier mal ein Link, wie man ein Computernetzteil ohne Computer starten und nutzen kann: http://logbuch.dmaertens.de/hardware/pc-netzteil-kurzschliessen So eine 12V Rail hat je nach Netzteil 10-40A maximalen Ausgangsstrom :grin: Multimeter im 20A Messbereich dazwischen und gucken, was der Motor am Treiber unter Vollast zieht. Danach kann man dann ziegerichtet ein passendes Netzteil suchen ;)

Gruß Gerald

Ich habe mir jetzt beim Biber ein Universalnetzteil besorgt. Das kann bis zu 12V 1A leisten und meine Fahrradlampe kann ich dann auch damit laden ;D

Vielen Dank nochmal!

Das ist alles viel komplizierter als hier beschrieben. 1) der Easydriver (A3967) ist ein Stromtreiber für einen Schrittmotor (ein Schrittmotor hat keinen höheren Anlaufstrom so wie DC Motore) 2) Der Easydriver kann bis zu 750mA Strom treiben. Der Strom wird am Easydriver mittels Poti eingestellt. 3) Der Easydriver kann bis zu 1/8 Microschritte. Diese werden aber nur richtig ausgefüht wenn die Induktivität des Motors nicht den Strom bestimmt sondern der Treiber. Darum nimmt mann normalerweise eine Versorgungsspannung die 4 mal die Nennspannung des Motors. 4) in Vollschrittmodus funktioniert der Easydriver auch mit einer kleineren Spannung (Nennspannung des Motors) aber der Motor hat nicht den Vortei eines höheren Drehmoments bei höherer Schrittfrequenz gegenüber eines Spannungstreibers. 5) Der Stromverbrauch des Easydriver (Netzteil) ist 1,42*Iset also bei 600mA eingestellt muß das Netzteil für den Motor 850mA bringen können.

Ein PC Netzteil ohne genügend Last an der 5V Schiene (sagen wir mal mindestens 1A) funktioniert nicht richtig. Es werden die 12V nicht stabiel sein und es kann sogar in Protektionsmodus wegen überspannung gehen.

Ich finde das Datenblatt da C verlinkt http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/175000-199999/198398-da-01-en-SCHRITTMOTOR_SM42051_NEU_E547_52500.pdf keinefalls dürftig. Es ist aber nicht das für den 12V 0,6A Motor. Motore werden oft mit verschiedenen Wicklungsvarianten geliefert. Sonst ist alles wichtige da, mehr infos gibts bei einem Schrittmotor eigentlich nicht.

Grüße Uwe