Anfängerfragen (gLcd)

Hallo Arduinoforum!
Mein Name ist Nils, ich bin 21 und studiere Wing im ersten Semester.
Seit einiger Zeit experimentiere ich mit dem Arduino. Als letztes habe ich erfolgreich
ein 16x2 Lcd angeschlossen und darüber eine Uhr laufen lassen.
Als nächstes möchte ich gerne ein grafik-Lcd anschließen, dazu zwei fragen:
Ich suche ein Lcd mit einer schönen Hintergrundbeleuchtung. Bis jetzt habe ich nur
Lcds mit schmutzgründer Farbe, oder blaue mit weißer Schrift gefunden. Gibt es vllt. eine Seite,
die auch die auch andere Farben anbietet? (Hellgrün, Hellbau o.ä mit schwarzer Schrift wäre toll)

Weiterhin bin ich auf der suche nach einem guten Tutorial in De oder Eng über gLcds. Außer
Kurzanleitungen und Projektbeschreibungen gefunden, die wenig erklärt haben, habe ich nichts
gefunden.
Vielen Dank schonmal!

LG
Nils

Kann das Display vom Nokia 5110 empfehlen. :slight_smile:

Zu GLCD gibt es eigentlich eine ganze Menge. Einfach mal bei Google nach "Arduino GLCD" suchen. :slight_smile:

Beispielsweise Playground Doku zu GLCD:
http://www.arduino.cc/playground/uploads/Code/GLCD_Documentation.pdf

Das Nokia Lcd hat eine schöne Hintergrundbeleuchtung und den Bildern nach auch einen guten Kontrast, allerdings ist es ein wenig klein.
Das in 128 x 64 wär perfekt.

In der Anleitung scheint ja alles drinne zu stehn, keine Ahnung, wieso ich die bis jetzt nicht gefunden hab. thx!

E: Wie ist denn das hier? Laut Beschreibung verwendet es den KS0108, heißt das auch, dass es komplett mit 5v betrieben wird?

Hi

Bezüglich Hintergrundfarben, dürften die DOG-Module von EA ganz interessant sein: (Chip-On-Glass DOG Displays von DISPLAY VISIONS): Man kann sich die Farbe aussuchen. Vom Preis-Leistungsverhältnis ist das DOGS102 ganz gut. Bezogen werden können die Module von bekannten Versandhäusern, die auch an privat versenden (siehe Distributoren von EA). Weiterer Vorteil der EA-Module ist, dass die nur 4 Leitungen zum Arduino brauchen (SPI). Nachteile: Das sind 3.3v Module, die deshalb einen Pegelwandler für die I/Os brauchen (HC4050).

Die KS0108 Module werden meistens mit einer festen Hintergrundfarbe geliefert und haben alle eine 8 Bit Schnittstelle (und brauchen entsprechend viele Pins vom Arduino). Dafür sind diese Module meist etwas günstiger und laufen oft mit 5 volt (kein pegelwandler nötig)

Arduino Libraries:
KS0108: Google Code Archive - Long-term storage for Google Code Project Hosting.
DOG-Module: GitHub - olikraus/dogm128: Automatically exported from code.google.com/p/dogm128

Screenshots:
Ich hab für meine m2tklib recht viele Bilder diverser Graphic-LCDs gemacht:
KS0108: http://wiki.m2tklib.googlecode.com/hg/pic/glcd/
DOGS102 & DOGXL160: http://wiki.m2tklib.googlecode.com/hg/pic/dogm128/

Oliver

Vielen Dank für die hilfreichen Antworten! Ich hab mich für ein standart gLcd entschieden, da ich es direkt mit 5v betreiben kann.

Als nächstes möchte ich ein Tastenfeld selbst bauen. Es sollte 12 Tasten haben, wenn ich die alle einfach anschließe würde ich ja 12 digitalpins verbrauchen.
Das geht bestimmt effizienter oder?

Ja, geht effizienter. Dazu solltest du im Playground einiges finden. Das geht z. B. mit einer Matrixansteuerung (3 Spalten, 4 Zeilen, also 7 Pins) oder über Analogpins mit Spannungsteilern, bis hin zu separaten ICs, die diese Aufgabe übernehmen.

Hi,
ist es möglich ein Uno mit glcd und einem MP3-shield zu betreiben? Irgendwo habe ich gelesen, dass das gLcd etwa die Hälfte des Arbeitsspeichers verbraucht und dass dann nicht mehr genug Platz für eine sd-library wäre. Wenn das so ist, müsste ich auf ein Mega umsteigen oder?

Hi

Es gibt drei Ansätze:

  1. Zero Ram Libraries
    Achtung: Nur möglich, wenn das Display es erlaubt Daten zurückzulesen. Vereinfacht: Displays mit 8 Bit Bus erlauben das, Displays mit SPI Erlauben kein Auslesen des Displayrams.
    Beispiel: Google Code Archive - Long-term storage for Google Code Project Hosting.
    Funktionsweise: Pixel werden direkt in den Displayram geschrieben

  2. Full Frame Lib
    Es wird im RAM des Controllers eine Kopie des Display Frame Buffers angelegt.
    Pixel/Text wird erst in das Arduino RAM geschrieben und dann zum Display kopiert.
    Dieser Ansatz verbaucht tatsächlich viel RAM.
    Beispiel: ST7565-LCD/ST7565 at master · adafruit/ST7565-LCD · GitHub

  3. Hybridansätze mit reduziertem RAM-Verbrauch.
    Funktionsweise: Google Code Archive - Long-term storage for Google Code Project Hosting.
    Der RAM verbrauch hängt vom Treiber und Display ab. Für die u8glib habe ich das hier angegeben: Google Code Archive - Long-term storage for Google Code Project Hosting.
    Beispiele: Google Code Archive - Long-term storage for Google Code Project Hosting., GitHub - olikraus/dogm128: Automatically exported from code.google.com/p/dogm128

Oliver

thx! Ich werd dann, wenn ich die Hardware zusammen habe, Schritt für Schritt versuchen die Bauteile zum laufen zu bekommen.
Da werd ich mich garantiert wieder melden^^

Hi,
ich bin grad ein wenig am planen. Für mein Projekt brauche ich das gLcd(KS108), 12 Tasten und ein Mp3-Shield.
Bekommt man das irgendwie auf ein uno drauf? Bei der no-ram-library gehen ja 5 von 6 analogpins drauf und ich bräuchte
eig. 2 für einen Schieberegister. Oder sollte ich da lieber ein Mega nehmen?

Weiterhin bin ich am überlegen, welches mp3-shield ich verwenden sollte. Ich persönlich finde das Sparkfun und das Rmp3 interessant.
Das von Sparkfun scheint aber fast alle Pins zu belegen, während man bei dem von Rmp3 keine zusätzlichen Pins als die speziellen füs Shield belegt.
Gibt es noch andere Unterschiede, die man bedenken sollte? Ach ja was meint ihr, welches bekommt man leichter zum laufen?