Arduino an die Powerbank anschließen

Hallo zusammen,

ich versuche mich immer mal wieder an der Elektrik, bin aber eher vorsichtig & unsicher (und habe manchmal verquere Vorstellungen), deshalb wollte ich mal kurz euren Rat einholen.

Meine Schaltung soll abhängig vom LDR sensor einen kleinen Servo kurz antreiben. Ich würde diese Schaltung gerne an meiner Powerbank laufen lassen, aber leider zieht der Arduino zu wenig Strom & die Powerbank schaltet ab (weil das "Handy" angeblich voll geladen sei).

Jetzt hatte ich überlegt einfach ein paar LED mit an den Arduino Uno zu schalten, aber theoretisch würden doch einfache Widerstände reichen, oder nicht?
Zb. würden doch 3300 Ohm an drei verschiedene Pins 316,6mA ziehen, was dann zusammen mit dem Arduino "Grundumsatz" reichen sollte?

Warum nutzt du eine Powerbank wenn du den Strom dann verbrennst?

Besser wäre eine Stromversorgung die nicht abschaltet.

themanfrommoon:
Warum nutzt du eine Powerbank wenn du den Strom dann verbrennst?

Besser wäre eine Stromversorgung die nicht abschaltet.

Weil ich das Ding gerne abundzu für ca eine Stunde nutzen würde & ich dafür keine Batterien nutzen möchte, noch mir eine zweite Powerbank kaufen möchte, die diese Beschränkung nicht hat...
Dass das ganze nicht Optimal ist, ist mir aber natürlich bewusst.

Hi

Du kannst auch alle x Sekunden einen kurzen Impuls auslösen, Der einen Strom auslöst, Der der Powerbank als 'huch, lädt noch' ausreicht.
Bei einer LED sieht man wenigstens, daß Da noch was lebt (ok, wenn die Powerbank abschaltet, geht die Arduino-Power-LED aus ... sieht man auch :wink: )

MfG

Okay, ja dann würde ich tatsächlich auch eine stoßweise Belastung erzeugen und dann mit dem intervall ausprobieren bis wann das noch sicher funktioniert

Genau das habe ich soeben probiert und bin jetzt sehr zufrieden mit dem funktionierenden Ergebnis! Dankeschön :slight_smile:

Hi

Sehr schön :slight_smile:
Nun kannst Du die Impulse weiter auseinander ziehen - also die Wartezeit vergrößern - bis die Powerbank doch abschaltet.
Dann hast Du die maximale Idle-Zeit der Powerbank gefunden.
Nun machst Du die Impulse kürzer, bis die Powerbank wieder aus geht.
Nun hast Du auch die mindeste Impuls-Länge.
Und, da Du wesentlich seltener und dabei auch noch kürzer Strom verschwendest, eine längere Akku-Laufzeit.

Von den gefundenen Werten trotzdem noch 'einen Schritt oder Zwei' zurück gehen, damit Das auch bei 5° schwankender Temperatur noch funktioniert.
Die ermittelten Werte machen sich gut als Kommentar im Sketch - vll. braucht man Das ja noch Mal.

MfG

postmaster-ino:
Die ermittelten Werte machen sich gut als Kommentar im Sketch - vll. braucht man Das ja noch Mal.

Auch einen Link zur Powerbank würde die Info vertragen.

Gruß Tommy

gugu5:
noch mir eine zweite Powerbank kaufen möchte, die diese Beschränkung nicht hat...

Wirst Du Dir schwertun.
Das Ausschalten müßte eine EU Vorgabe sein zum Stromsparen und darum Umweltschutz.
Grüße Uwe

Das Abschalten ist eine EU-Vorgabe, um Überladung und damit Brände zu vermeiden.

Gruß Tommy

Rückschlag:
Mein ursprügliches Problem fußte auf der Tatsache, dass die Powerbank nach 2 Sekunden ausging.
Nachdem ich jetzt alles eingestellt & gelötet habe, muss ich feststellen, dass der Anfangserfolg für ca 35 Sekunden hält, danach schaltet die Powerbank sich ab, auch wenn ich statt einem Intervall die ganze Zeit einen Strom abrufe...
Selbst wenn ich den Servo seine Arbeit machen lasse, über die 35 Sekunden komme ich nicht hinaus, was mich dann doch wundert, weil spätestens der dürfte ja im aktiven Zustand genug Strom fließen lassen, oder nicht?

gugu5:
Rückschlag:

Selbst wenn ich den Servo seine Arbeit machen lasse, über die 35 Sekunden komme ich nicht hinaus, was mich dann doch wundert, weil spätestens der dürfte ja im aktiven Zustand genug Strom fließen lassen, oder nicht?

Das kommt 1. auf den Servo selbst an , also was das fürn servo ist , und 2. dann auf die Last, die der servo bewegen muss. Je kleiner die Last, desto geringer seine Stromaufnahme. Zum beispiel diese Mikro-Servos, die da oft den Arduino-Lernkits beiliegen, und sogar direkt (ohne Last) an seinem 5V Ausgang laufen, ziehen nicht wirklich viel Strom.

lG Stefan

Da werden sie geholfen.

Ponos:
https://www.ramser-elektro.at/powerbank-schaltet-sich-aus-die-loesung/

Da werden sie geholfen.

Diese Lösung wurde bereits in #3 genannt.
Grüße Uwe

Laienhaftes Herumprobieren hat folgendes Ergeben:

4*330 Ohm Widerstände an vier verschiede Pins, kein Intervall sondern die ganze Zeit 5V + Servo-Motor, der in der Testzeit nicht betätigt wird: nach 30 Sekunden aus.
Gleiches Setting mit einmal Servo-Testen innerhalb der ersten Sekunden: Testzeit von 5 Minuten überstanden.
Gleiches Setting mit sehr kleinem Intervall & Servo-Testen: nach 60 Sekunden aus.

Ich weiß grade nicht wirklich, was die Powerbank haben möchte um dauerhaft an zu bleiben, die 4 Widerstände dauerhaft an zu haben ist schon wirklich keine schöne Lösung...