Arduino - Einstieg mit welchem wirklich sinnvollen Buch

Hallo in die Runde,

da wir gerade einen Zumo 32U4 für schulische Zwecke erworben haben, wollte ich gern Tipps für passende Literatur zum ersten Einstieg in dessen Programmierung.
Arduino IDE konnte schon installiert werden. Nun möchten wir sauber einsteigen in die Programmierung.

Welche Bücher könntet Ihr empfehlen?

Danke für Eure Mühe!

LG Roland

Wenn es sich um die Sprache selber dreht: Der C++ Programmierer (Das Wort Arduino kommt darin kein einziges mal vor)

Ansonsten halt die ganzen Datenblätter usw.

Altersgruppe?

Bis 17,5 würde ich die Beispiele der IDE mit den Jungs und Mädels durchmachen sofern es die Hardware hergibt. Von 01 - 11 ... das sollte lange reichen.

combie: Der C++ Programmierer

Wenn man die Sprache C++ (unabhängig vom Arduino, aber auch für die Arbeit mit ihm) richtig lernen will, kann ich diese Empfehlung nur unterstützen. Edit: Ich habe die Druck- und die PDF-Version, wobei ich eigentlich nur die PDF-Version nutze.

Nebenan hat mal wieder ein Autor ein neues Buch vorgestellt, ich habe es aber nicht gelesen (und werde es wohl auch nicht). Nach grobem Überfliegen des Inhaltsverzeichnisses ist es eine Art Zusammenfassung von Grundlagen und Datenblättern.

Gruß Tommy

Vielen Dank in die Runde!

Sohnemann ist bald 12 und anschubsen muss und will ich ihn ;-) . Wir werden uns dieses als Buch zulegen - und ich hoffe auf einen guten Anfang.

Wir melden uns sicherlich...

LG Roland

Für einen 12-jährigen sind eher die Beispiele der IDE und ein Einsteigerset geeignet.

Gruß Tommy

Edit: Warum kommen die wirklich wichtigen Infos immer erst hinterher?

Mit einem 12 Jährigen hat es nur Sinn, wenn er selbständig sehr interessiert ist. Wenn Du ihn zwingen willst wird es nichts. Grüße Uwe

benpaps:
Sohnemann ist bald 12

Was soll der Junge auf den ersten 30 Seiten über die IDE lesen, Lizenzen, dem Aufbau eines AVR?
Das muss blinken, blitzen, rauchen, drehen und krach machen! Und zwar innerhalb von 2 Minuten!

Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.

noiasca: Das muss blinken, blitzen, rauchen, drehen und krach machen! Und zwar innerhalb von 2 Minuten!

Wer Spaß dran hat, will mehr davon ...... einfach mehr.

noiasca: Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.

Die Symbolik ist überragend!

Gruß Fips

(deleted)

Peter-CAD-HST: Am Anfang einen dicken Elko verpolen und als Rakete verwenden :) :) :)

Oder erstaunt feststellen, daß man den Festwiderstand vor der LED auch durch ein Poti ersetzen kann. Wenn man daran dreht wird die rote LED immer heller, wechselt von rot Richtung gelb und verabschiedet sich dann mit Rauchzeichen. :-)

Das war an Weihnachten Abends rund eine halbe Stunde nachdem es Geschenke gab. Da war die einzigste LED Geschichte.

Aber zuerst 30 Seiten trockene Lektüre geht nicht.

Gruß, Jürgen

(deleted)

Peter-CAD-HST: "Elektronik funktioniert intern mit Rauch. Beweis: Wenn der Rauch herauskommt ist es kaputt..." Autor unbekannt :)

Stammt das nicht auch vom Dietrich Drahtlos?

Tommy56: Nach grobem Überfliegen des Inhaltsverzeichnisses ist es eine Art Zusammenfassung von Grundlagen und Datenblättern.

Zumindest ist es nicht perfekt... Habe gerade auch im anderen Forum meinen Senf dazu gegeben.

Wenn man hergeht und schreibt rein das es kein Problem ist wenn der ATmega328 tot ist weil man ihn ja tauschen kann und dann aber einen URL auf einen nackten Prozessor von Reichelt angibt, ist der Frust schon vorprogrammiert. Da habe ich dann aufgehört die Leseprobe mal kurz durchzuschauen.

Gruß, Jürgen

Ok, spricht gegen den Autor und damit gegen das Buch.

Gruß Tommy

Vieleicht formuliere ich das besser.

12 Jährige sind mit Arduino normalerweise überfordert. Arduino - Projekte verlangen ein Maß an Konzentration die ein 12 Jähriger nur aufbringt, wenn er von sich aus dafür interessiert. Ihn dazu zu überzeugen funktioniert nicht.
Grüße Uwe

Guten Abend in die Runde ;-)

anständig Eure Sichtweise und ja, ich gebe zu, einiges kommt von meiner neugierigen Seite. Und zu früh kann es sicherlich sein. Vielleicht erfüllt sich ja ein kleiner Nebeneffekt ...

Langeweile und Kevin-allein-zu-Haus heißt übersetzt - Zocken am Handy :-(

In einer Schul-AG beginnen sie gerade mit ersten .cpp-Programmierungen. Ihr seht das schon alles von der richtigen Seite - ich hoffe auf kleine Erfolge.

LG Roland

Natürlich kannst Du selbst Arduino lernen für Dich selbst.
Wenn Dein Sohn C++ in der Schule lernt kannst Du ihn ja mal fragen ob er Dir beim Programmieren hilft.
Vieleicht bekommt er so Lust selbst am Arduino zu arbeiten.
Für Dich rate ich ein Arduino Kit mit Beispielbuch wie zB das Orginalkit. Andere Kits kenne ich nicht und darum kann ich Dir keine andere Vorschläge machen.
Grüße Uwe

Katsumi_S: Wenn man hergeht und schreibt rein das es kein Problem ist wenn der ATmega328 tot ist weil man ihn ja tauschen kann und dann aber einen URL auf einen nackten Prozessor von Reichelt angibt, ist der Frust schon vorprogrammiert.

Hallo,

die Aussage vom Autor ist nicht falsch. Später im Text wird sogar noch auf den Bootloader hingewiesen. Was soll man den sonst tauschen wenn nicht den Controller?

Keine Angst beim Umgang mit dem Arduino Uno! Der Arduino Uno ist ein robustes Board, weshalb Sie keine Angst beim Ausprobieren von Neuem und bislang Unbekanntem aufkommen lassen sollten. Der Mikrocontroller ATmega328P ist in einem klassischen DIL-Gehäuse (Dual-in-Line)auf dem Board gesockelt und kann daher ersetzt werden, wenn wirklich einmal alles schiefgegangen ist. Den ATmega328P können Sie bei Reichelt für 1,87 € kaufen, was sicher zu verschmerzen ist https://www.reichelt.com/ch/de/mcu-atmega-avr-risc-32-kb-20-mhz-pdip-28-atmega-328p-pu-p119685.html. Wie Sie später noch sehen werden, gibt es auch einen Arduino Uno mit einem ATmega328P im SMD-Gehäuse. Da ist ein Wechsel nicht so einfach.

Zum Buch selbst ist zu sagen, es ist kein Programmierhandbuch bzw. kein Programmierlernbuch. Es werden dafür gefühlt Tausende Hardwarebeispiele kurz abgehandelt. Ist praktisch gesehen ähnlich zu meinem ersten Buch von Erik Bartmann. Es geht in beiden nicht mit viel Theorie los sondern an Hand praktischer Beispiele wird das dafür notwendige erklärt. Man muss dann selbst 1:1 zusammenzählen um das große Ganze zu sehen. Man lernt die Arduino Funktionen kennen. Programmieren im Sinne von Programmaufbau, sinnvolle Strukturen erstellen usw. steht da nicht drin. Dazu braucht man die dicken Wälzer. Das muss man mögen. Für ein Kind nur sinnvoll wenn es das selbst möchte. Es gibt ja durchaus in dem Alter Leseratten. Vielleicht muss man als Elternteil dann die Balance finden zwischen Kind soll ruhig lesen und dann mal wieder irgendwas praktisch aufbauen. An Hand von einem simplen Lauflicht aus 8 Leds kann man seitens der Programmierung von hunderten Seiten herangehen. Mit delay und Spaghetticode oder ohne delay dafür mit millis, ohne Codedopplungen mit Arrays bis zur Klassenprogrammierung. Alles nur mit einem Lauflicht erlernbar. Vielleicht ausbaubar mit nur einem Taster zur Richtungsänderung auf Knopfdruck. Daran kann man sich austoben ohne Ende und ohne tausende Bauteile.