Arduino Heizungssteuerung

Hallo zusammen,

ich hätte folgende Frage:

Ich versuche eine elektrische Fußbodenheizung zu steuern / regeln
Hierzu verwende ich Relais mit denen ich die Heizung ein und aus schalte
Als Auswertung habe ich einen Temperatursensor ds18b20.

Ist das mit dem Arduino möglich eine solche Regelung durchzuführen. Ich habe da eher Bedenken bei der Heizkurve etc. Gibt es hierzu Referenzprojekte?

Danke vorab.

LG

Da das System sehr träge ist, genügt eine einfache Zweipunktregelung.
Wen oberer Sollwert erreicht ist -> ausschalten. Wenn unterer Sollwert unterschritten wird, einschalten.
Zwischen beiden Sollwerten sollte eine Differenz von 2...3 °C (Hysterese) sein.
Die genauen Werte musst Du für Dein System experimentell ermitteln.

Gruß Tommy

1 Like

Hallo Maxi

Heizungen sind träge und schwer zu regeln. Du kannst versuchen, eine simple 2-Punkt Regelung umzusetzen, das dürfte am stabilsten funktionieren.
Heizungssteuerungen im Haus funktionieren meist mit einem Aussensensor der über eine simple Umrechnung die Verlauftemperatur anahnd der Aussentemperatur einstellt.
Wenn du die Temperatur wirklich regeln willst, wird es schwierig, weil Heizungen Systeme 2er oder 3er Ordnung sind und die sind sehr schwer beherrschbar und neugen stark zum Schwingen.

Vielleicht hättest du Chancen mit einem selbstlernenden PID-Regler, aber das dürfte ziemlich komplex werden.

Hallo.

Ich denke auch eine einfache Thermostat Funktion (ein/aus mit Hysterese) sollte reichen
Ein ähnliches Thema gab's vor einiger Zeit schon mal #21

Heinz

Bei einer elektrischen FBH?
Im Gegensatz zu einer Wasser betriebenen, ist die doch richtig flink.
(Vorausgesetzt, das nicht nur 1m² in einem 10m² Bad beheizt wird)

Muss die Regelung morgen laufen? Das wäre schlecht. Ich würde mit drei Temperaturfühler arbeiten. Aussentemperatur, Bodentemperatur (als Ersatz für Vorlauftemperatur), Raumtemperatur. Aber das ist kein Projekt das morgen läuft. Ich hoffe dass du diese Steuerung noch nicht jetzt brauchst.
Dann je nach Aussentemperatur eine bestimmte Bodentemperatur halten und schauen wie sich die Raumtemperatur entwickelt. Je nach dem, ob sich die Raumtemperatur nach unten, langsam nach oben, oder schnell nach oben bewegt, kann man davon dann lernen und entsprechend nachregeln. Wieder Warten was passiert, aus dem Ergebnis wieder lernen, nachregeln. Mit Nachregeln meine ich, die Bodentemperatur heben oder senken.
Man kann natürlich von einer bestehenden Bodenheitzung Grundwerte entnehmen. Also Aussentemperatur messen, Bodentempertur messen, Raumtemperatur Protokolieren. Dass man ein paar Grundpfeiler hat, auf die man aufbauen kann. Sowas würde ich gerne mal angehen :slightly_smiling_face:

So würde ich die Kurve automatisch entstehen lassen. Wie das funktioniert, das ist nur in meiner Vorstellung. Ob es funktioniert, ich denke es muss gehen. Das beste wäre wohl als Lernobjekt eine Hundehütte im Garten :smiley:

etwas mehr Input wäre schön.
was wird beheizt?
Welche Leistung?
Wo ist der ds18B20 verbaut?

Annahme 1: Es soll in einem Bad der Fußboden im Bereich vor dem Waschbecken erwärmt werden.
Abhängig von der Leistung ist das ein sehr träges System. Braucht wahrscheinlich gar keine Regelung. Eine langsame PWM (im Minutenbereich) und ermitteln, welche Leistung du brauchst, um die gewünschte Wärme zu erreichen. Ggf kannst du eine Startphase mit voller Leistung implementieren. Temperatursensor ist nicht nötig.

Annahme 2: Fußbodenheizung zur Raumheizung. Hier wirst du zwei Sensoren brauchen: einen, um die Temperatur des Fußbodens zu regeln, der sollte im Estrich eingegossen sein. Und einen zur Messung der Raumtemperatur.

Also: was genau willst du regeln?

Was genau soll den eine Heizkurve bei einer elektrischen FBH bewirken? Die Heizkurve legt in der Regelung des Wärmeerzeugers fest, welche Vorlauftemperatur benötigt wird um die Räume auf die gewünschte Solltemperatur zu bringen. Dadurch moduliert die Leistung pro m².
Wie willst du das bei einer elektrischen FBH machen? Diese muss immer mit 230V betrieben werden.
Mach es nicht zu Kompliziert, ein einfachen Zweipunktregler (AN/AUS) reicht doch aus. Da sie sehr flink im Regelverhalten ist.

Liege ich da falsch in meiner Meinung daß die maximale Fußbodentemperatur 37°C betragen darf?
Grüße Uwe

Ja, das were gut. Bodensensor im Boden eingelassen.

Darüber läufst Du schneller :wink:

Wobei man sich mit normalen Mitteln schon sehr viel Mühe geben muss, um einen realen Fußboden (nicht eine punktuelle Stelle) über 37°C zu bekommen.

Gruß Tommy

Ich habe gerade Bodentemperatur 27 Grad, Raumtemp. 23,5 Grad. Das ist so ein Kontaktloses Messgerät. Vielleicht sollte man bei der Bodentemp. noch ein Grad drauflegen, weil das Ding eher ein Grad zu wenig anzeigt.

Franz

Ja du liegst falsch, nach DIN darf die max. Oberflächentemperatur einer FBH 29°C im Aufenthaltsbereich, 33°C im Bad und 35°C in der Randzone liegen.

Guten Morgen,

Herzlichen Dank für die schnellen Antworten.
Ich habe Sensoren im Boden sowie Raumtemp. Sensoren. Ich werde das einfach mal mit einer "einfachen" Zweipunktregelung versuchen und berichten wie es sich verhält.

LG