Arduino : kann man eigene Klassen aufbauen u ableiten?

hallo,
kann man in Sketchen eigene Klassen aufbauen ?
Servo ist wohl sowas.. ?

Yes, of course you can.

hi shannon,
would you be please so kind to tell me links and places of useful
simple examples..no matter english or german

Ob meine Programme vorbildlich sind, sei dahingestellt, aber ein einfaches Beispiel für eine Klasse im Arduino-Umfeld hätte ich im Angebot:

Auch dafür schon mal herzlichen Dank !

Da mdas in Deinem anderen Thema evtl. untergegangen ist:

Gruß Tommy

vielen Dank,
wird alles durchgesehen bzw durchgearbeitet ..evtl ist nämlich
die Einarbeitung der quasi-paralllelen Verarbeitung in Klassen ionteressant !
merke schon..mit dem arduino tut sich für micheine Neue Welt auf ,
die es zu entdecken gibt..ran an die Klamotten !

braucht aber auch Zeit :face_with_raised_eyebrow:

Jawoll!

moin,
wo kann ich denn die ```
MobaTools.h

herunterladen ?

Goggle liefert gleich an 1. Stelle das Ergebnis:

da war ich schon..gibt aber keinen Download-Button...

Im Bibliotheksverwakter der IDE:

Wenn Du mit dem Mauszeiger drüber gehst, kommt der Installationsknopf.

Habe gefunden, Vielen Dank !

Nur noch die Frage, wenn ich das installieren würde
und Funktionen davon verwende, wie wirkt sich das auf
verfügbaren Speicherplatz aus bzw wieviel Speicherplatz
bleibt beim Nano für die eigene spezielle Anwendung ?

Es werden nur die Teile der Bibliothek geladen, die auch benutzt werden, daher liegt das an Deiner Anwendung. Nimm beispielsweise Wechselblinker.ino und probiere es aus.

Der Sketch verwendet 3000 Bytes (9%) des Programmspeicherplatzes. Das Maximum sind 30720 Bytes.
Globale Variablen verwenden 70 Bytes (3%) des dynamischen Speichers, 1978 Bytes für lokale Variablen verbleiben. Das Maximum sind 2048 Bytes.

danke agmue !
ich finde es super hier im Forum : sehr motivierend auch für
Anfänger mit dieser Thematik, man kommt gut vorwärts !

Herzlichen Dank an alle !

Freut mich :slightly_smiling_face:

Als Objekte und Klassen bei der Programmierung Einzug hielten, fand ich die vollkommen überflüssig. Auch C oder C++ wollte ich nie lernen. Inzwischen versuche ich mich, mit C und C++ zu arrangieren und Objekte und Klassen entwickeln in manchen Situationen für mich ihren Charme.

Bei einem Bahnübergang würde ich auf Klassen verzichten und es prozedural angehen. Bei mehreren Übergängen lohnt sich dann m. E. der Mehraufwand für objektorientierte Programmierung.

Meine Meinung, da gibt es natürlich auch ganz andere :roll_eyes:

Bei konkreten Fragen bitte wieder fragen.

Ein leider noch (?) unvollendetes Thema, bei dem ich schwanke, ob ich es Dir empfehlen sollte. Aber Du bist ja glücklicherweise alt genug, das selbst zu beurteilen:

nun, hinsichtlich OOP hab ich reichlich Erfahrung aus
dem Bereich Java mit Datenbankanbindung und grafischer
Darstellung von Daten.
Daraus ableitend würde ich versuchen, aus den Anforderungen
und vollzogenen Projekten möglichst allgemein verwendbare Prozesse
herauszufiltern und diese dann in allgemeinen Funktionen bzw Klasse
zu formulieren.
Für die Steurung von visuellen oder mechanischen Funktionen fehlt mir
momentan aber noch der Überblick..

Heute morgen bin ich sowieso zweigeteilt : warte nämlich auf eine Antwort
vom Kunden , ob noch Interesse an der Weiterbearbeitung einer gestern abend gemeldeten Störung besteht oder ob sich das erledigt hat. Solange kann ich mich
Nicht auf den Ard. konzentrieren, ist echt blöde Situation ..

Werd also erstmal den mechanischen Anforderungen nachgehen, wobei mir vorschwebt, beide Schrankenbäume mit EInem Servo zu bewegen, um nicht
noch ein Synchronisationsproblem zu bekommen...

Jemand hat gesagt, Wir Schaffen Das !

Demgegenüber mußt Du beim Nano gaaaaanz kleine Brötchen backen :wink:

Etwas größere Brötchen gingen mit STM32 und ESP32. Nur mal so erwähnt, auch mit Arduino-IDE zu programmieren.

Dann kannst Du mir das ja erklären, prima!

Darin unterstützen Dich Bibliotheken.

Ich habe mich durchgewurschtelt, also behaupte ich, Du schaffst das!

Doch den gibt es: rechts auf Releases klicken..

und auf der von mir verlinkten Seite gibt es zusätzlich den Hinweis:

" Installation

Released versions can be installed by means of the library manager in arduino IDE"

Einfach mal lesen und etwas Eigeninitiative an den Tag legen.