Arduino : kann man eigene Klassen aufbauen u ableiten?

daran soll es nicht fehlen !
Aber bitte gebt mir jetzt erstmal etwas Zeit, das alles zu sichten,
zu schreiben und zu testen.
Dummerweise gibts gerade beim Kunden wegen Installationen und
Pfadänderungen auch noch Arbeit..
es kommt ja immer alles aufeinmal..kenne mer ja schon

n'abend,

wenigstens funktioniert jetzt schon mal ein ganz primitiver Schrankennachbau mit 2 Servos
auf Knopfdruck rauf oder runter

morgen kommen die beiden Geber alias Reflexlichtschranken dran als Ersatz für die Taster,
aber da muß dann auch die Logik dazu, daß nach Event vom 2.Geber automatisch wieder aufgemacht wird,
man weiß ja nicht,aus welcher Richtung das Fahrzeug / der Zug kommt.

Die beiden Taster (auf/ab) sollten aber evtl auch verfügbar sein am Gleisbildstellpult,
um bei Havarien manuell eingreifen zu können:-))

Warum nicht?
Dann stimmt was am Konzept nicht!
Bei einer eingleisigen Strecke habe ich drei Überfahrpunkte.
Bei einer zweigleisigen Strecke habe ich 2 Beeinflussungspunkte je Gleis.
Es gibt nur eine Abweichung: Fahren auf dem Gegengleis.

Nicht unüblich.
Das Relais SM spricht an und der FDL löst Fahrt mit Ersatzsignal und manuelles schliesssen der Schranke ohne Bü1 aus.
Umgesetzt auf die Platte: Merker setzen, das Bü1 nicht gesetzt wird.
Wenn der Merker gesetzt ist, werden die (Durchfahrt-)Taster nicht ausgewertet.
Das kannst jetzt nur für die Einfahrt in den Bereich oder aber für alle Abfragestellen machen.

Wenn bei einer eingleisigen Strecke die Schranken oben sind, weis die Steuerung erstmal in der Tat nicht, von welcher Seite der nächste Zug kommt. Das muss dann über eine Statemachine und die Lichtschranken im Gleis entsprechend behandelt werden.

P.S. @lupus51 Es ist ein bisschen dumm, dass Du dein Thema Bü auf so viele Stellen aufteilst, und dann auch noch unter Titeln, bei denen man nie darauf kommt, worum es eigentlich geht. Vielleicht wäre es sinnvoll, das an einer Stelle zu bündeln.