Arduino langlebig?

Hallo allerseits!

Nachdem ich im vergangenen Winter nicht an meinem Langzeitgebastel gearbeitet habe, dachte ich, ich könne ja mal wenigstens ein Akkutraining durchführen - also das Ding laufen lassen, bis der Akku leer ist, dann laden und wieder zur Seite stellen.

Dabei stellte sich heraus, dass bis auf ein Teil alles bestens funktioniert. Das defekte Teil ist natürlich aus China.

Wie sind denn Eure Erfahrungen hinsichtlich der Langlebigkeit von Arduinos?

Gruß

Gregor

gregorss:
Das defekte Teil ist natürlich aus China.

Arduino und China? Da beißt sich was :stuck_out_tongue:

gregorss:
Hallo allerseits!

Nachdem ich im vergangenen Winter nicht an meinem Langzeitgebastel gearbeitet habe, dachte ich, ich könne ja mal wenigstens ein Akkutraining durchführen - also das Ding laufen lassen, bis der Akku leer ist, dann laden und wieder zur Seite stellen.

Dabei stellte sich heraus, dass bis auf ein Teil alles bestens funktioniert. Das defekte Teil ist natürlich aus China.

Wie sind denn Eure Erfahrungen hinsichtlich der Langlebigkeit von Arduinos?

Gruß

Gregor

Auch bei den wenigen "China-Teilen", die ich einsetze, habe ich bisher im Dauerbetrieb noch keine Ausfälle.
Somit kann ich deine Feststellung nicht bestätigen.

HotSystems:
Auch bei den wenigen "China-Teilen", die ich einsetze, habe ich bisher im Dauerbetrieb noch keine Ausfälle.

Meiner Erfahrung nach ist das Zeug aus China weit überwiegend minderwertig. Meine beiden Lupenleuchten haben die Garantiezeit jeweils nur kurz überstanden.

Seither frage ich bei fast jedem Kauf, wo das Teil meines Interesses hergestellt wurde. Wenn da was von „Made in China“ draufsteht, fliegt es von der Liste. Bei mir sind die untendurch.

Gruß

Gregor

Also ich kann Deine Erfahrungen ebenfalls nicht bestätigen. Was ich nicht selbst in den Elektronik-Himmel befördert habe, das hält. Über 90% der eingesetzten Teile sind dabei aus China.

Gruß Tommy

Ich kann mich den anderen nur Anschließen.

Ich mache auch viel Elektronik gebastel ohne Microcontroller.

Manches kommt schon defekt an.

Das meiste macht man selbst kaputt. Das äußert sich meist direkt durch magischen Rauch.

Was dann nach einiger Betriebszeit kaputt hat man falsch benutzt, z.B. Hitzetod, Überlastung, Falsche Signale (z.B. Daten an Neopixel schicken, obwohl die keine Spannung haben)

Bauteile und so Zeugs kann man gut in China bestellen.

Bei kompletten billig Geräten wie deine Lupenleuchten kann ich dir aber Zustimmen.

Hi

Tommy56:
... Was ich nicht selbst in den Elektronik-Himmel befördert habe, das hält. ...

Der Spruch hat was - und ich muß Ihm zustimmen.
Ausnahme: Wenn's vorher schon 'nicht ging', darf man sich danach nicht über fehlende Funktion beschweren - hatte kleinere eigentlich gar keine Probleme mit NRF24L01-Nachbauten ... wer Nichts macht, macht auch Nichts falsch!
Leider kam ich erst zum 'Spielen', als der Kram schon laaange bei mir rumlag - seit Dem versuche ich, weniger 'aus dem Bauch heraus' zu bestellen und vll. sogar mir konkretem Einsatz-Zweck ... gelingt sogar halbwegs.
(Was ein echter Elektronik-Messi ist, lässt sich von so kleinen Rückschlägen aber kaum beirren :wink: )

MfG

Da kann ich mich auch nur anschließen! Habe im Garten seit Jahren 4 Nano's durchlaufen, alle vom FC und noch nie Stress damit gehabt...

Led Leuchten vom FC kontrolliere ich vor Benutzung allerdings immer auf Verkabelung und vor allem wie die LED's auf dem Kühlkörper befestigt sind (gerade erst eine Taschenlampe bekommen wo die LED an den Kabeln 7mm über dem Kühlkörper schwebte. Die gab es dann natürlich auch gleich umsonst :wink: ).

Gruß SG

Tommy56:
Also ich kann Deine Erfahrungen ebenfalls nicht bestätigen. Was ich nicht selbst in den Elektronik-Himmel befördert habe, das hält. Über 90% der eingesetzten Teile sind dabei aus China.

Gruß Tommy

Ja, bei mir auch. Ich bin jetzt wohl 2-3 Jahre damit beschäftigt. Was K.O. ist habe ich persönlich gebruzelt :slight_smile:

Hm, naja, vielleicht habe ich ja einfach Pech. Aber wenn ich mal rekapituliere, was in den letzten Jahren bei mir über den Jordan gegangen ist, komme ich auf einen ziemlich großen Teil, der aus China stammt. Das gilt auch für Sachen, die ich bewusst mit dem Gedanken gekauft habe, nicht das Erstbeste/Billigste zu nehmen. Und dass die Chinesen auch höherwertig produzieren können, weiß ich, seit ich mit meinem Alubaukasten spiele.

Vielleich bekommen die noch eine dritte Chance.

Gruß

Gregor

Tommy56:
Also ich kann Deine Erfahrungen ebenfalls nicht bestätigen. Was ich nicht selbst in den Elektronik-Himmel befördert habe, das hält. Über 90% der eingesetzten Teile sind dabei aus China.

ebenso. Nur OSI-Layer 8 zerstörte Dinge bei mir.

Ich galube daß Superbilligclone, die samt Versand unter 2€ kosten, kaum 1a Qualität Teile drauf haben kann. Wenn es Ausschuß ist dann weiß mann nicht was wie kaputt ist bzw wann es Kaputt gehen könnte.

Grüße Uwe

Die Atmegas sind doch schon immer originale oder?

Der von den Chinesen nennt sich "WAVGAT AVGA328P"

Wenns um Elektronikbasteleien geht auch gerne vom Netten Chinesen warum nicht ? Der Arduino CLone tut das was der Originial macht und das wesentlich Billiger. Bei nen Paar Nanos hatte ich bisschen Pech der USB hat sich verabschiedet so das man sie nur über die ISP programmieren kann was soll dann halt über ISP. der Rest davon läuft.
Ich gehe davon aus das so das ein oder andere was hier teuer angeboten wird eh vom Netten Chinesen stammt also warum nicht direkt da bestellen Elektronikbauteile z.b. LCD Display Clone oder shielde komme ja eh von dort.

Hi

Wenn man den 'Ausstoß pro Stunde' bei einer beliebigen Produktionsstrasse nimmt, sind die Preise minimal.
Wenn das Zubehör dazu noch Nichts gekostet hat (B-Ware oder schlimmer, Containerweise und/oder als Schüttgut) muß Das aber immer noch nicht heißen, daß Einem der Käfer mit 'magic smoke' um die Ohren saust - klar, die Chancen sind deutlich höher, aber bisher muß ich sagen, daß ich halbwegs Das bekommen habe, was ich kaufte.
Klar: Ohne Datenblatt - man gönnt Sich ja sonst Nichts.
Aber ob die WS2812b nun im Timing nur auf 80% kommt oder die Grenz-Zeit für A-Ware nicht hält ... ist für meine Arduino-Basteleien 'wurscht'.
Wenn's tut, bin ich, als Bastler, zufrieden.
Wenn ich die nächsten zig Jahre Garantie drauf geben müsste, sollten vll. doch Überlegungen einfließen, ob die Hardware vorher nicht doch ein paar Cent teurer sein dürfen.
Muß ich nicht und zur Not (Ja, ist gerade sogar aktuell) weiß ich, wo ein Lötkolben heiß wird und werde besagte WS2812b auf dem Stripe austauschen, damit wieder der ganze Stripe 'tut'.
(eine LED ausgefallen, Stripe auf Alu-Streifen aufgeklebt, die 'letzte LED vor dem Ende des Einzelstreifen' hat's wohl zerrissen - somit leuchten im Windfang akut nur 50% ... immerhin: spart Strom :slight_smile:

Von den Arduino's ist mir bis jetzt ggf. ein Nano verstorben - wobei hier Niemand weiß, weshalb überhaupt - und im Versuchsaufbau und nicht 'fest verdrahtet'.
Ihn ziert akut die Aufschrift 'tot', bis ich Zeit finde nachzuschauen, was besagtem Nano noch vor der grauen Tonne bewahren soll :slight_smile:

MfG

gregorss:
Seither frage ich bei fast jedem Kauf, wo das Teil meines Interesses hergestellt wurde. Wenn da was von „Made in China“ draufsteht, fliegt es von der Liste. Bei mir sind die untendurch.

Hmm, seit wann steht da “Made in China” drauf? Auf meinen China-Boards (Mega, Pro Mini) von vor der Arduino-Aufspaltung steht unverändert “Made in Italy” drauf.

DrDiettrich:
Hmm, seit wann steht da "Made in China" drauf? Auf meinen China-Boards (Mega, Pro Mini) von vor der Arduino-Aufspaltung steht unverändert "Made in Italy" drauf.

Auf meinen Fernost-Arduinos steht das natürlich nicht, aber das schrieb ich ja auch nicht. Ich meinte, dass ich nach der Herkunft frage, wenn ich z. B. so etwas wie einen Staubsauger oder eine Mikrowelle kaufe.

Gruß

Gregor

Dein Vertrauen in die deutschen Händler in Ehren, aber was wird heute überhaupt noch in Europa produziert, und ohne Teile aus China?

DrDiettrich:
Dein Vertrauen in die deutschen Händler in Ehren, aber was wird heute überhaupt noch in Europa produziert, und ohne Teile aus China?

Es geht mir nicht um die Händler oder den Markennamen. Mir geht es auch nicht um Europa. Mir geht es nur darum, dass ich nichts mehr haben möchte, das in China hergestellt wurde.

Übrigens: Mein jüngster Exitus sind zwei Wemos D1 („WIFI-ESP8266“), die anscheinend nur durch's Rumliegen kaputtgegangen sind. Am USB-Bus melden sie sich zumindest nicht mehr.

Gruß

Gregor

gregorss:
Übrigens: Mein jüngster Exitus sind zwei Wemos D1 („WIFI-ESP8266“), die anscheinend nur durch's Rumliegen kaputtgegangen sind. Am USB-Bus melden sie sich zumindest nicht mehr.

Ähnlicher Fall bei mir, bis ich dann den USB - seriell Müll auf meinem WINDOOF Rechner etwas gereinigt habe.
Kein Ahnung was der Grund war, jedenfalls hab' ich durch aufräumen mit ein paar USB - Tools (Bereinigen der Schnittstellen) und gründlichem Löschen der Treiber (Device Treiber löschen, nicht nur deinstallieren) wurden auf einmal die "toten" D1mini wieder als unbekannte Devices erkannt und entsprechende Treiber konnten installiert wrden.