Arduino LCD Beleuchtung

Muss hier mal nachfragen da bisher nix passendes gefunden.
Es geht um die Hintergrundbeleuchtung, wieviel Volt braucht es, kann ich mit nem Spannungsteiler es regeln?
Habe noch kein bestimmtes Display aber es soll ein 16x4 sein.
An VO kommt ja der Poti normalerweise dran, wozu ist dann K und A?

Das Poti ist für die Kontrast-Spannung. K und A sind die LED

Du solltest aber prufen, ob das LCD eine Vorwiderstand für die Led hat. Es gibt Displays ohne Widerstand.

Woran erkenne ich es, ob Vorwiderstand dran ist? Datenblatt lesen ist nicht grad meine Stärke.

skorpi08: An VO kommt ja der Poti normalerweise dran

Jein. Genau genommen kommt da die Kontrast-Spannung ran, um den Kontrast einzustellen. Im Idealfall kann man das über nen Poti als Spannungsteiler machen. Aber Achtung! Es gibt auch Displays die da eine negative Spannung erwarten!

Generell lesenswert zu klassischen LCD-Displays: http://www.sprut.de/electronic/lcd/index.htm

Da wird verdammt viel erklärt.

skorpi08: Woran erkenne ich es, ob Vorwiderstand dran ist? Datenblatt lesen ist nicht grad meine Stärke.

Mit einem Ohmmeter das Layout verfolgen. Die Anschlüsse der Led sind oft sehr deutlich zu erkennen und daneben dann 1 bis 2 Widerstände. Die sollten dann größer 0 Ohm sein, zumindest einer.

Die Displays die ich hier habe, haben einen 0 Ohm und einen 510 Ohm Widerstand drauf.

Und du kannst über den Anschluss die Helligkeit per PWM steuern.

Nu komm ich nicht mit :o

Habt ihr ein schaltplan parat, wo ich mir angucken kann wo welcher und wieviel Widerstände dran kommen?

Es wäre vielleicht auch interessant zu wissen, welches Display "genau" gekauft werden soll. Die (deutschen) Datenblätter der recht gängigen Displays von z.B. "Electronic Assembly" sagen ganz eindeutig, dass der LED-Strom der HG-Beleuchtung [u]auf jeden Fall[/u] auf 30mA begrenzt werden soll. Nach dem Ohmschen Gesetz wären das bei 5V ca. 167 Ohm... Besser ist ein 330 oder sogar 470 Ohm-Widerstand um auf der sicheren Seite zu sein, 470 ist eh hell genug.

Oups, er war schneller ... Entscheide dich erst mal für 'n Display. In der Regel ist bei "neuen" Teilen die Anschlußbelegung und Erklärung dabei. Zumindest bei denen von "Elektronic Assembly"

Nachsatz... Ich kann aber nur mit meinen Erfahrungen 16x2 und 20x4 von E.A. berichten

skorpi08: Nu komm ich nicht mit :o

Habt ihr ein schaltplan parat, wo ich mir angucken kann wo welcher und wieviel Widerstände dran kommen?

Schaltplan nicht, aber Foto aus dem Web.

Hier siehst du R8 und R9. Beide bestückt, so sollte es sein. LCD 2004

Und da habe ich schon welche gesehen, wo die Widerstände fehlten.

@HotSystems Genau mit so einem Teil habe ich erst letztens meine kleinen Erfolge gefeiert :D Wobei zu sagen wäre, dass die Schaltung der HG-Beleuchtung (nach meinen bisherigen Erkenntnissen) lediglich bei der I2C-Version vorgesehen ist...

RudiDL5: @HotSystems Genau mit so einem Teil habe ich erst letztens meine kleinen Erfolge gefeiert :D Wobei zu sagen wäre, dass die Schaltung der HG-Beleuchtung (nach meinen bisherigen Erkenntnissen) lediglich bei der I2C-Version vorgesehen ist...

Ja, von denen setze ich aktuell 2 Stück ein und weitere sind im "Bau".

Die Beschaltung der HG-Beleuchtung erfolgt ohne I2C-Modul an den Pins "A und K", sind extra rausgeführt.

Die Beschaltung der HG-Beleuchtung erfolgt ohne I2C-Modul an den Pins "A und K", sind extra rausgeführt.

Wäre vielleicht sogar 'ne Herausforderung, lcd.backlight() und lcd.noBacklight() dann direkt in die parallele Version von "LiquidCrystal.h" zu integrieren...??

EDIT: Würde dann aber einen zusätzlichen PIN verplempern

Deine Schaltung aus Post 1 ist murks. Da fehlen die Glättungskondensatoren an den 12V. Auch erschließt mir nicht wieso ein 3,3V Arduino Pro mini 5V an Vcc haben soll.

Die wenigsten HD44780 Displays funktionieren mit 3,3V.

Wieso schaltest Du einen NPN und einen MOSFET paralell? Der Vorwiderstand an der LED des SSR ist etwas groß. Glaube nicht daß das Relais mit 1mA schaltet.

Was soll der Spannungsteiler an Vss und Vo des Displays?

Grüße Uwe

Und hier noch ein anderer Typ, der auch bei mir existiert.

LCD-Display 2004

Auch hier sieht man deutlich R8 und R9 für die Led.

@RudiDL5 Ich könnte mir vorstellen, das es da schon eine Lib gibt. Da ich aber nur I2C verwende, kann ich hier falsch liegen.

@HotSystems Hmmm, das weiß ich auch nicht. Bisher habe ich Backlight nur bei I2C gesehen. Aber mir wäre es nahezu egal, weil ich mein Display eh mit einem PCF8574AN nachgerüstet habe - und die Sache via I2C mit dem separaten Transistor gut funktioniert.

Es ist natürlich ein 5V Pro Mini, nur die Lib in Eagle ist mit 3.3V. Der NPN und MOSFET ist deswegen so, weil ich noch kein NPN hab aber ein MOSFET und wenn dann ein NPN vorhanden ist, kommt nur der NPN dran. Normal kommt bei dem Relais kein Widerstand, den werd ich einfach zulöten, aber fals mal was anderes da hin soll, kann auch ein Widerstand eingelötet werden, der Wert muss dann halt angepasst werden. Der Spannungsteiler sollte eigentlich fürs Backlight sein aber da hier geklärt wurde dass A und K für die Helligkeit zuständig sind.... Muss denn irgendwas bei dem VO hin oder können da direkt 5V drauf?

VO solltest du wohl besser von einem 10K-Ohm-Poti abgreifen, damit du den Kontrast passend einstellen kannst - sonst hast du ihn zu stark oder zu schwach.

skorpi08: Muss denn irgendwas bei dem VO hin oder können da direkt 5V drauf?

da sollte ein Poti ran, um den Kontrast richtig einzustellen.

Siehe hier, runterscrollen:

Kontrast

Wahrscheinlich wirds wieder dieses LCD. http://www.tme.eu/de/details/rc1604a-llb-jwve/alphanumerische-lcd-displays/raystar-optronics/ Wer ein günstigeres kennt, mit 16x4, dann bitte posten. Warum sind nur die 20x4 günstiger als 16x4??!!! Zumindest bei Ali.

Ich hatte bei dem KeypadShield auch Backlight dimmen können, Pin10.

Poti für den Kontrast wollt ich nicht, das ganze wird so verbaut dass man nicht mehr da dranne kommt.