Arduino - Mosfet Schaltet nicht

Ich arbeite aktuell an meinem Thermocycler aus einem vorherigen Post habe aber das Problem das keine der Beiden Mosfets schaltet
Anhang ist ein Bild wie dieser Verlötet ist und ein Schaltplan(Der Große Block soll einen Arduino darstellen)

Freue mich über Hilfe

Lg Losspost

250 μA Bei Vgs 4V
Das ist kein Logiklevel FET.

Auch fehlt auf dem Schaltplan die GND Verbindung zwischen der 12V Quelle und dem Arduino.

Der Mosfet ist der Falsche auf dem Schaltplan. Hatten nur den zur Auswahl:
Mein Mosfet ist der IRL-540N

Welchen Mosfet Typ hast du verbaut? Wie hoch ist deine 2. Spannung für die Heizpatrone?
Wenn du, wie in der Zeichnung einen IRF530 verbaut hast, dann kann das so nichts werden. Der benötigt lt. Datenblatt http://www.vishay.com/docs/91019/91019.pdf
eine Ugs von mindestens 10V am Gate damit der Kanal voll durchgeschaltet wird. Der Arduino kann aber nur 5V Ugs liefern. Wenn du Pech hast, ist dir der Mosfet an Überlastung gestorben. Wenn er z.B. nur halb aufmacht, teilen sich Heizung und Transe die Leistung :smiling_imp:
Du hast jetzt 2 Möglichkeiten:

  • verwende einen Logic Level FET, wie z.B. den IRLZ34 oder IRLZ44. Das L in der bezeichnung ist wichtig, denn das steht für Logic. Der FET wird also durch ein Logicsignal schon sicher durchgesteuert.
  • die 2. Möglichkeit ist, mit einem weiteren kleinen Transistor den FET am Gate mit 12V anzusteuern. Also Basis eines npn Transis mit 10K an den I/O des Arduino, Emitter an Masse, Kollektor mit 1K an +12V, den Kollektor mit dem Gate verbinden (der 150 Ohm Widerstand kann bleiben).
    Leitet der npn, dann wird das Gate auf Masse gezogen, der FET sperrt. Sperrt der npn, wird das Gate über den Kollektorwiderstand gegen 12V geöffnet. mußt dann nur im Programm den Ausgangspegel umkehren :wink:

Hallo,

wenigstens einer der gleich einen Schaltplan liefert. :slight_smile: Ich dachte zwar zuerst R4 liegt mitten in der Masseleitung, aber ansonsten ist der Plan okay. Ich sehe keinen Fehler. Aber! Hast du die Masse (GND) beider verbunden? Also die Deiner Spannungsquelle für Heizung/Lüfter und der des Arduinos?

Edit:
a) Massefrage hat combie ja schon gefragt
b) der Mosfet IRL540 ist ein Logic Level, sieht man auch im Foto

Wenn ich das richtig sehe, dann ist auf dem Foto noch eine Diode in Reihe zum Drain des Fets.
Wenn ja, dann ist sie in Sperrrichtung. Wenn es aber die Abschaltdiode parallel zur Last ist, dann passts.

Und, sicher, dass da kein Kurzschluss ist?
Zwischenablage01.jpg

Inwiefern meint ihr das mit der Fehlender GND verbindung?
Der Arduino wird extern über USB mit Stromversorgt.
Der Mosfet ist wie gesagt IRL-540N
Meinst du R4 und R6? Ich dachte das sind die einzigen GND verbindungen die ich Brauch?

Hier mal ein Bild zur Gesamtübersicht. Die Schaltung ist ein wenig unordentlich aber ich hoffe man erkennt trotzdem alles nötige. Wenn nicht kann man ja noch auf den Schaltplan zurückgreifen.

Ja es ist sicher gestellt das kein Kurzschluss herscht. Nachgemessen und mit geschaut.
Die Diode ist jediglich zum schutz bei der Überspannung beim ausschalten, hab ich vergessen in den Schaltplan zu machen

Hallo,

du hast 2 Spannungen von 2 unterschiedlichen Spannungsquellen. Die wissen nichts voneinander. Spannungen sind nichts weiter wie Potentialunterschiede. Der Bezugspunkt ist die gemeinsame Masse. Wenn du sonst wie von Gunther angesprochen keine Fehler drin hast, sollte das dann funktionieren.

Du brauchst eine Verbindung vom GND-Pin des Arduino zum Negativen Pol der anderen Spannungsquelle (an dem die Source der Fets hängt)

Der Arduino muss zum Ansteuern der Fets eine Spannung zwischen Gate und Source anlegen. Damit er das kann, braucht er Verbindung zu beiden Punkten.

Ah ok Das ist in der Tat nicht der Fall. Ist es egall welchen Ground Pin ich nehme?

ja, die sind verbunden

Hab Ground vom Arduino mit Gesamt Ground verbunden. Hilft leider immer noch nicht.
Was mir aber beim Messen aufgefallen ist. Als ich mit dem Spannungsprüfer auf (volt) zwischen 5V und Lüfter OUt Arduino pin berührt habe ist der Lüfter plötzlich angesprungen. Als ich wieder weg bin ist er wieder ausgegangen. Kann es sein das die Pull Down wiederstande irgendwie falsch gesetzt sind?

Bzw muss ich ground von Arduino an die Mosfet anschließen wo der Ground der Heizpatrone hingeht(also mittlerer Pin) oder GND des Netzteiles

Bzw muss ich ground von Arduino an die Mosfet anschließen wo der Ground der Heizpatrone hingeht(also mittlerer Pin) oder GND des Netzteiles

Zum dritten oder vierten mal:
Die GND beider Netzteile müssen verbunden werden.

Verbunden werden müssen:
GND Arduino, - Pol Netzteil, Source der Fets (das ist der rechte Pin!)

Liegt es vielleicht am Code?

Also ich habe ARduino GND und Mosfet am GND der Spannungsquelle.
Das es probleme mit der Programmierung gibt is möglich wie kann ich den nachprüfen ob der Pin funktioniert?
Ich habe zum testen einfach
digitalWrite(2, HIGH);
gemacht

Hilfreich ist es, den kompletten Code zu kennen.

Hast du den Pin als OUTPUT deklariert?

Zie doch mal das Kabel vom "Heizpin" und stecke es auf 5V

Ok es lag wohl an meiner Dummheit.
Ich habe natürlich vergessen die Pins als Output zu definieren,
Es ist schon etwas her als ich zuletzt mit dem Arduion gearbeite habe und hatte deswegen nur noch digitalWrite im Kopf. Hätte das niemand erwähnt hätte ich mich wohl dumm und dämlich gesucht.

Vielen Dank

Grüße Losspost

wie kann ich den nachprüfen ob der Pin funktioniert?

Du kannst eine LED mit Vorwiderstand (zb 1kOhm) an den Ausgang anschließen.

Grüße Uwe