Arduino nano every stört das Radio

Guten Abend,

bei meinem aktuellen Projekt habe ich das Problem, dass sobald ich ihn an die Spannungsversorgung anschließe, mein Radio im Keller massiv gestört wird und nur noch rauscht. Sowohl wenn ich den über den USB port versorge als auch wenn ich mein Labornetzteil anschließe. Je höher ich die Versorgungsspannung drehe desto stärker wird die Störung, bei 5v geht es noch, aber bei den 9v die ich eigentlich verwenden wollte, rauscht es nur noch. Es sind Taster angeschlossen, eine 2 stellige 7 Segmentanzeige über 2 Shiftregister und ein Tastenfeld, welches ich über 2 Analogeingänge auswerte.
Außerdem funktioniert die auswertung des Tastenfelds nicht mehr richtig, wenn ich 9v nutze, bei 5v geht alles einwandfrei.
Hat jemand ne Idee was das Problem sein könnte? Muss ich da einfach noch irgendwo Entstörkondensatoren einbauen?

Gruß

Hast du den Arduino auch mal direkt am 5Volt-Pin mit 5 Volt versorgt ?
Sind die Störungen dann auch vorhanden ?

Wenn ja, dann ist was faul.

Ich würde das Teil tauschen.

(deleted)

Jo, feines Problem.
Der Störabstand wird geringer, weil du verm. im Keller eh schon eine schwache Feldstärke des Radiosignals hast.

Das es bei 9V schlimmer wird, (obwohl die ja linear runter geregelt werden ) liegt vermutlich daran, das auch das Labornetzteil noch seins dazu tut.

Wenn jetzt noch die Kabelllängen stimmen, dann hast du einen schönen Sender, der Breitbandig alles um sich rum veseucht.

Da kannst du, weil es üblicherweise an den passenden Meßgeräten fehlt, nur empirisch ran gehen.

Kleine Kondensatoren nehmen ( von ein paar pf bis ein paar nf )und mal sowohl vorne am Netzteil Ausgang, als auch zeitgleich am Arduino Eingang setzen.

Ferritkern um die Versorgungsleitung packen.

So würde ich zunächst versuchen, die Funnktion bei 9V der Funktion bei USB-Betrieb anzupassen.
Dann würde das vielleicht schon mal laufen.

Das dein Radio gestört wird, tja, das ist nich soooo ungewöhnlich.
Ich hab ein modenes DAB Radio, und wenn mein PC-Monitor näher als 2m ran kommt, ist Ebbe mit Empfang, da sagt das Ding keinen Ton mehr.

Bei dir rauscht es, also hast du den analogen Radioempfang, vermutlich UKW. Möglicherweise auch noch ein, sagen wir mal, älteres Radio aus Zeiten vor CE.

Da kannst du eigentlich nur hingehen und erst einmal den Singnal-Störabstand erhöhen, indem du mittels einer externen Antenne für mehr Feldstärke sorgst.

Unbenutzte Pins am Arduino mit 10nf versorgen. Metallgehäuse drumbauen und an asse anschließen.
Lange Leitungen vermeiden und experimentieren.

So ein Prozessor sendet nicht schlecht, und die Oberwellen machen das Problem.

Einen Tip, macht dieses Bauteil dort hin, kann man da so nicht geen. Der Ursachen sind da zu viele möglich.

Ich würde erst mal mit USB Versorgung vom PC testen. Wenn's da nicht stört, sind es die anderen Netzteile. Wenn es auch da stört, alles Drumrum abstöpseln und nochmal testen. Wenn's dann immer noch stört, ist der Arduino entweder kaputt-by-design oder sonstwie defekt.

Da sind mal 2 Bilder davon, leider muss das alles irgendwie in dieses relativ kleine Gehäuse gestopft werden deswegen siehts ziemlich chaotisch aus, Platz für irgendwelche Abschirmungen wär da auch nur sehr schwierig zu machen

Dass man den Arduino auch mit 5v direkt am 5v pin versorgen kann wusst ich garnicht, wenn ich das so mach reduziert sich die Störung eigentlich auf fast nichts mehr, nur manchmal kommen ein paar Sekunden richtig heftige Störsignale raus, könnt ich aber mit leben.

Es liegt definitv am Arduino selber, da ichs mit meinem Labornetzteil, ner 9v Batterie und USB Ladegeräten versucht hab, immer das gleiche. Versorgt werden soll das später mit einem step down Wandler, da ich in der Anlage 24V habe.

skyfox60:
Unbenutzte Pins am Arduino mit 10nf versorgen.

Also vom Unbenutzten Pin mit nem Kondensator auf GND oder auf +5v?

Peter-CAD-HST:
zum ersten Thema:
Verpasse deinem Kellerradio ein Stück Draht als Antenne, die Kontakt zur Aussenwelt hat.
zum zweitem Thema:
Haben alle Komponente, die du verwendest, einen gemeinsamen Massepunkt und eine gemeinsame Einspeisung?

Leider Keller ohne Fenster, also nach draußen legen wird leider nichts, und das Problem mit dem Analogwert lag daran dass ich die Toleranz im Programm zu niedrig gewählt hatte, klappt jetzt

Dann solltest du auf die Spannungspins direkt am Arduino ein paar Kondensatoren löten.
Elko 10μF und keramisch 100nF, einfach mal testen und evtl. noch einen keramischen mehr.