arduino nano mit ds3231 als Zeitschaltuhr problem freeze

Hallo,

Habe Mal wieder ein fürchterliches Problem :frowning:

Habe einen Arduino nano v3.0
Eine ds3231
Ein 2004 i2c lcd Display
3 ssr Relais zum schalten von 230v
Hatte vorher noch ein Relais schield, hatte damit aber noch größere probleme, daher die ssr's

Potis um die Schaltzeiten einzustellen (ohne Speicherung des Wertes, nur mittels poti Stellung)

Das Programm Funktioniert, nur wenn das ssr ein paar mal geschaltet hat, dann gefriert die uhrzeit auf dem LCD ein. Und dann geht nichts mehr, erst nach einem Neustart feht es wieder :frowning:

Bitte um Hilfe, bin ratlos wieso das andauernd passiert, habe mich versucht zu informieren jedoch aber noch nicht die Ursache gefunden ,habe auch schon ohne etwas zu schalten getestet, da blieb die Uhr nicht stehen...

Mfg
Dennis

Dtensta:
Bitte um Hilfe, bin ratlos wieso das andauernd passiert, habe mich versucht zu informieren jedoch aber noch nicht die Ursache gefunden ,habe auch schon ohne etwas zu schalten getestet, da blieb die Uhr nicht stehen…

Fürchterlich nur weil du nichts gelernt hast.

Wo ist der Sketch ?
Wo ist das Schaltbild ?

Meine Glaskugel sagt:

Keine Pullups an I2C !
Leitungen zu lang !
230 Volt-Leitungen zu dicht am Arduino !

Den Sketch bitte in Code-Tags:

Verwende dazu die Schaltfläche </> oben links im Editorfenster.
Das kannst du auch nachträglich machen.
Dazu den Sketch markieren und die Schaltfläche klicken.

Damit wird dieser für alle besser lesbar.

Ich bin neugierig.
Wie glaubst Du könnten wir Dir helfen, wenn Du uns weder Sketch noch Schaltung gibst?
Grüße Uwe

Hello, I am a German electrician.

schreibst du in deiner Info.

Das Programm Funktioniert, nur wenn das ssr ein paar mal geschaltet hat, dann gefriert die uhrzeit auf dem LCD ein. Und dann geht nichts mehr, erst nach einem Neustart feht es wieder :frowning:

Schreibst du in deinem Post.

Hatte vorher noch ein Relais schield, hatte damit aber noch größere probleme, daher die ssr's

Womit du schon die Lösung hast. Deine "Hi-Power" stört den Ardu.

1+1=?

Damit hat HotSystems dir schon die Möglichkeiten gennant.

Gruß
DerDani

Dtensta:
Das Programm Funktioniert, nur wenn das ssr ein paar mal geschaltet hat, dann gefriert die uhrzeit auf dem LCD ein. Und dann geht nichts mehr, erst nach einem Neustart feht es wieder :frowning:

Bitte um Hilfe, bin ratlos wieso das andauernd passiert, habe mich versucht zu informieren jedoch aber noch nicht die Ursache gefunden ,habe auch schon ohne etwas zu schalten getestet, da blieb die Uhr nicht stehen...

Was für Verbraucher schalten Deine SSR denn?

Rein ohmche Lasten, beispielsweise Heizgeräte" oder "Glühlampen"?

Oder schaltest Du vielleicht induktive Lasten, beispielsweise Motoren , Lüfter/Gebläse, Spulen, Magnetventile, Neonröhren?

Wenn Du induktive Lasten schalten solltest: Was für Entstörmaßnahmen hast Du schaltungstechnisch vorgesehen, um die elektrromagnetische Verträglichkeit herzu stellen und unerwünschte Störimpule zu unterdrücken, die insbesondere beim Abschalten einr induktiven Last auftreten?

Moin,
Ja möchte damit HQI ähnliche Lampen schalten (induktiv).
Verwende anstatt der relais zur Zeit SSR’s mit 40A Nennstrom In.
Habe im Anhang den Code & den schaltplan der Steuerung.
Aber wie könnte ich die EMV-PROBLEMATIK​ am leichtesten lösen?
Habe das gesamte in einem 2 reihigen AP Unterveteiler.

DAWS_I2C_LCD_RTC_DHT22_4Potis_TIMES_1_8_1_21.02.2017_08_45.ino (18.8 KB)

Hallo, warum postest du den Sketch nicht wie oben beschrieben im Forum ?

Und ein Foto deines Aufbaus wäre auch wichtig.

Edit:
Da du ja keine Relais verwendest, hilft diese Schaltung nicht weiter, zumal zwischen dem Arduino und den Relais die GND-Verbindung fehlt. Pullup-Widerstand an den Sensoren sehe ich auch keinen und die Sensoren sind falsch angeschlossen.

Dtensta:
Moin,
Ja möchte damit HQI ähnliche Lampen schalten (induktiv).
Verwende anstatt der relais zur Zeit SSR's mit 40A Nennstrom

Entsprechend der einfachen Faustformel, dass Du beim Schalten von induktiven Lasten ein Relais nur bis maximal 15% des Nennstroms belasten darfst, würde 40A Nennstrom also bedeuten, dass Du maximal 6A induktive Last mit diesem Relais schalten darfst.

Bei 230V Netzspannung entspricht das Verbrauchern von P= 230V*6A = 1380W induktive Last

Bist Du mit Deiner geschalteten Last beim 40A Relais unterhalb 1380 Watt?

Die typische schaltungstechnische Gegenmaßnahme beim Schalten induktiver Lasten zur Vermeidung von EMV-Störungen nennt sich "Snubber".

Im einfachsten Fall eine Snubber-Schaltung aus Kondensator und Widerstand.
Aufwändigere Snubber-Schaltungen haben noch einen Thyristor.

Für eine Snubber-Schaltung aus Kondensator, Widersttand und Thyristor siehe: