Arduino nano mit w5100 Ethernet shield (funduino)

HI zusammen, ich versuche gerade das Arduino Nano mit einem Funduino ethernet shield w5100 zu verbinden. ( http://www.dx.com/p/funduino-w5100-electronic-bricks-ethernet-network-module-397662#.VoepsvnhCM8 )

Kann mir vieleicht jemand verraten wie ich das anschließen muss?

psyqjo: Kann mir vieleicht jemand verraten wie ich das anschließen muss?

Vermutlich. Ich tippe auf den Händler, bei dem Du das Shield gekauft hast ;-)

Gruß

Gregor

psyqjo: Kann mir vieleicht jemand verraten wie ich das anschließen muss?

Zwei Antworten:

1) Das hängt vom jeweiligen Arduino-Board ab, an das Du es anschließen möchtest.

2) Bei Boards, die auf dem Atmega328 basieren, wie z.B. UNO Boards, sagt mein Google, sollst Du es so anschließen: (N/C steht dabei für "Not Connected", also "nicht angeschlossen")

psyqjo: Kann mir vieleicht jemand verraten wie ich das anschließen muss?

Auf der Rückseite der Platine findest du die Pinbelegung.

das klingt super, danke! jetzt hab ich ja diesen isp anschluss am nano, also die 6 pins, könnte man da auch den mosi miso anschließen? also so als alternative? ist allerdings nicht unbedingt nötig.

psyqjo: das klingt super, danke! jetzt hab ich ja diesen isp anschluss am nano, also die 6 pins, könnte man da auch den mosi miso anschließen? also so als alternative? ist allerdings nicht unbedingt nötig.

Ja, das Modul wird am SPI-Anschluss angeschlossen, und genau diese Pins werden auch am ISP-Programmieranschluss herausgeführt.

jurs: Ja, das Modul wird am SPI-Anschluss angeschlossen, und genau diese Pins werden auch am ISP-Programmieranschluss herausgeführt.

psyqjo: das klingt super, danke! jetzt hab ich ja diesen isp anschluss am nano, also die 6 pins, könnte man da auch den mosi miso anschließen? also so als alternative? ist allerdings nicht unbedingt nötig.

Sag mal, ist dein Google kaput?

http://images.google.de/imgres?imgurl=http://www.olliw.eu/uploads/owsilprog-arduino-nano-setup-02-02-wp1.jpg&imgrefurl=http://www.olliw.eu/2012/owsilprog-tutorials/&h=684&w=1024&tbnid=l8ohdFoE7NwBZM:&q=arduino+nano+isp&tbnh=144&tbnw=216&docid=a-TxgpFy3PDW5M&usg=__4u8t6meToAHkfB0UaWIuvKWBB5U=&sa=X&ved=0ahUKEwjmpYfFg4vKAhVDkCwKHSHACQAQ9QEIIDAA

ich hab nur nicht genau gewusst wonach ich googlen soll, aber danke dein link hat mir super geholfen.

jetzt nur noch die letzte frage: Wenn ich jetzt die verbindungen an den i2c port hänge, kann ich die ports 11, 12 und 13 nicht mehr für andere sachen benutzen oder? Sorry für die dummen fragen, aber ich bin neu in der arduino welt.

psyqjo: jetzt nur noch die letzte frage: Wenn ich jetzt die verbindungen an den i2c port hänge, kann ich die ports 11, 12 und 13 nicht mehr für andere sachen benutzen oder? Sorry für die dummen fragen, aber ich bin neu in der arduino welt.

Wenn Du ein SPI-Gerät an den I2C-Bus hängst, wird es nicht funktionieren.

An Bus-Systeme wie SPI oder I2C kannst Du aber generell immer mehrere Geräte dranhängen, in Bus-Topologie verkabelt.

I2C-Bus ==> Jedes Gerät benötigt eine eigene I2C-Geräteadresse am Bus SPI-Bus ==> Jedes Gerät benötigt eine eigene "Enable" bzw. "SlaveSelect"-Leitung zusätzlich zum Aktivieren/Deaktivieren des Geräts (zur gleichen Zeit kann am SPI-Bus immer nur ein Gerät 'enabled' sein.

Das standardmäßige Ethernet Shield hat zum Beispiel immer einen SD-Kartenschacht als zweites SPI-Gerät direkt mit auf dem Shield, und W5100-Ethernet und SD-Karte können im selben Sketch dann immer abwechselnd verwendet werden.

Ich bitte um verzeihung, habe mich vertan, meinte selbstverständlich einen ISP

psyqjo: Ich bitte um verzeihung, habe mich vertan, meinte selbstverständlich einen ISP

Ja, dann sind die Ports belegt. Aber mit I2C hat das def. nichts zu tun.

Ach und lies dir die Basics durch. Das sind bisher alles Grundlagen die man sih leicht selbstaneignen kann. Du findest alles in Google bzw. hier im Forum.

ok danke, dann muss ich die switches vom pin 8,9,11 und 12 auf 5-8 legen.

Vielen dank, ihr habt mir alle sehr weiter geholfen.

SPI und I2C sind 2 völlig verschiedene Schnitstellen. Die Platine funktioniert nicht an I2C.

Da SPI ein Bus ist kannst Du mehrere Geräte daranhängen. Jedes braucht aber seinen eigenen SS-Anschluß.

Grüße Uwe

psyqjo: ok danke, dann muss ich die switches vom pin 8,9,11 und 12 auf 5-8 legen.

Das verstehe ich nicht. Mit einem ISP kannst Du meines Erachtens auch ein Arduino-Board mit aufgestecktem ISP-Programmer programmieren. Nur mußt Du dann nach dem Programmieren den ISP-Programmer vom Anschluss entfernen und das Board einmal resetten, damit hinterher Ethernet und SD-Karte funktionieren.

Lange Kabel kannst Du am SPI-Bus generell nur in Ausnahmefällen und mit sehr geringer Taktrate verwenden. Der SPI-Bus arbeitet standardmäßig mit so einer hohen Datenrate, dass die maximale Kabellänge, bis zu der keine Störungen auftreten, extrem begrenzt ist. Je länger die Kabel sind, desto mehr mußt Du mit der SPI-Taktrate heruntergehen, damit die Signale fehlerfrei getaktet werden. Das PI in SPI steht für "Peripheral Interface", und das ist durchaus wörtlich zu nehmen: Wenn Du hohe SPI-Taktraten verwenden möchtest, muß das SPI-Gerät in unmittelbarer Nähe mit ganz kurzen Kabeln/Leiterbahnen angeschlossen werden.

Zum Programmieren mit ISP-Programmer kann das Kabel etwas länger sein, da der Programmer meist zum Programmieren einen viel niedrigeren SPI-Takt verwendet als der Arduino-Core standardmäßig für SPI-Geräte verwendet.