Arduino und AVRStudio 5

Hallo und erst einmal ein gutes neues Jahr an Alle hier-

Ich habe vor ein paar Monaten angefangen, mich mit dem Arduino zu befassen. Die Arduino IDE ist eine feine Sache aber doch recht beschränkt im Bedienungskomfort.
Seit einiger Zeit gibt es das AVRStudio 5 als freie Software von Atmel.
Ist es möglich mit diesem Programm die IDE zu ersetzen und dann das compilierte File wie gehabt über die USB-Schnittstelle an den Arduino zu übertragen?
(Am Besten noch gleich direkt aus dem Studio heraus...)
Ich habe schon eine kurze Suche hier unternommen, ohne aber bisher eine klare Antwort zu finden.
Wenn mir jemand hier auf den richtigen Weg helfen kann, wäre das eine Große Hilfe für mich.

V.G.
EWo

Hallo,
mit AVR-Studio und einem ISP-Programmer sollte es funktionieren.
Gruß
Reinhard

PS.: dann kannst Du Dir auch den Bootloader sparen

Über ISP ist sicher kein Problem…
Dann wäre das wie ein “ganz normaler” Atmega 328.

Das ist aber nicht ganz das was ich suche.
Ich würde gern nach wie vor z.B. einen Arduino Nano direkt über das USB-Kabel flashen können, ohne den Programmer dazwischen zu haben.

Hat noch jemand Ideen?

Viele Grüße,
EWo

Hallo Ewo,

ich habe mal vor einiger Zeit mit dem AVRStudio4 für meinen Mega 2560 entwicklelt. Dabei habe ich mit avrdude das Programm in den Controller geflasht. avrdude habe ich dabei als externes Tool über eine Batch-Datei aus AVRStudio aufgerufen. Ist zwar nicht ganz komfortabel, aber geht.

Sah wohl so ähnlich wie nachstehend aus, wenn ich mich richtig erinnere (ohne Gewähr):

REM prog.bat
mode com4 dtr=on BAUD=115200 PARITY=N DATA=8 STOP=1
avrdude -p m2560 -F -P \\.\com4 -c stk500v2 -U flash:w:MyProg.hex -v
Pause

Visual Studio unterstützt ja auch den Aufruf von externen Programmen, sollte also auch mit AVRStudio5 gehen.
Ob bei Visual Studio die Übergabe des Dateinamens an die externe Batch-Datei möglich ist, habe noch nicht ausprobiert.
Damals musste ich immer einen festen Dateinamen für das Hex-File nehmen.

Ausprobieren kann ich's leider nicht mehr, da bei mir eine Bootloader-freie Zone ist (es lebe der AVRISP MKII, den ich direkt aus dem AVRStudio 5 aufrufen kann) :wink:

Hier noch ein wenig zusätzlicher Lesestoff:
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVRDUDE#AVRDUDE_mit_Arduino_Bootloader_benutzen

Gruß
Wolfgang

Hallo,
wenn man den Upload eines Programms in der Arduino IDE mit gedrückter Shift Taste ausführt, bekommt man angezeigt, was im Hintergrund passiert.
Hier mal ein Auszug

Binary sketch size: 1542 bytes (of a 258048 byte maximum)
/usr/share/arduino/hardware/tools/avrdude -C/usr/share/arduino/hardware/tools/avrdude.conf -v -v -v -v -patmega2560 -cstk500v2 -P/dev/ttyACM0 -b115200 -D -Uflash:w:/tmp/build1350886328133518602.tmp/Blink.cpp.hex:i 

avrdude: Version 5.10, compiled on Jun 29 2010 at 03:44:14
         Copyright (c) 2000-2005 Brian Dean, http://www.bdmicro.com/
         Copyright (c) 2007-2009 Joerg Wunsch

         System wide configuration file is "/usr/share/arduino/hardware/tools/avrdude.conf"
         User configuration file is "/home/reinhard/.avrduderc"
         User configuration file does not exist or is not a regular file, skipping

         Using Port                    : /dev/ttyACM0
         Using Programmer              : stk500v2
         Overriding Baud Rate          : 115200
avrdude: Send: . [1b] . [01] . [00] . [01] . [0e] . [01] . [14]

Das müsste mit der entsprechenden Einstellung doch vermutlich auch aus dem AVRStudio funktionieren. Für avrdude sieht der Bootloader wie ein stk500v2 Programmer aus.

Vielen Dank schon mal für Euer Feedback bis jetzt!
Da habe ich schon mal einen Ansatz zum Testen.

Natürlich bin ich weiterhin dankbar für Tips in dieser Richtung.

V.G.
EWo

Hallo,

wenn du auf AVR Studio gehst, könntest du auch den original Atmel Bootloader nehmen, dann kannst du mit Atmel Flip die Versionen runterladen, ohne dass du einen ISP Programmieren brauchst.
Dann bist du ganz frei von der Arduino Umgebung.

Gruß

Hallo Odysee -
Das ist glaube ich, genau was ich suche.
Hier noch einmal zur Sicherheit die Konfiguration:

Der Arduino wird einmal mit dem ISP mit einem neuen Bootloader versehen.
Ich habe AVRStudio auf meinem PC und editiere damit mein Programm.
Der Arduino mit neuem Bootloader ist über USB am PC angeschlossen.
Das compilierte Programm wird per USB-Kabel auf den ATMEGA geladen.

Kannst Du mir bitte noch etwas "Starthilfe" geben, was ich tun muß, um das zu erreichen?
Was muß ich wo herunterladen?

V.G.
EWo

Hallo Ewo,

den Flip Bootloader sowie das Tool, um Versionen via USB runterzuladen gibt es hier:

Das Flip Tool kannst du in AVR Studio einbinden, wie genau kann ich dir erst nächste Woche sagen,
bin gerade im Urlaub..aber vielleicht hast du es bis dahin schon herausgefunden.

Gruß

Hallo EWo,

neulich hatte ich das gleiche Problem wie du. Nach langer Suche habe ich dann folgenden Eintrag hier im Forum gefunden:

Der Eintrag von qwertygin beschreibt die Einbindung eines externen Tools in die AVR Studio 5 Umgebung. Soweit ich den Eintrag nachvollziehen kann funktioniert das auch über avrdude und die Manipulation einiger Parameter duch die Befehlszeile:

-F -v -pm328p -cstk500v1 -P\.\COM4 -b115200 -D -Uflash:w:"$(ProjectDir)Debug$(ItemFileName).hex":i

Diese Befehlszeile funktioniert bei mir reibungslos. Ich benutze ein Arduino Uno, welcher am Port 4 über USB angeschlossen ist. Bei anderen Arduino Boards kann es sein, dass die Baudrate geändert werden muss. Infos dazu gibt es allerdings auf der Downloadseite des Arduino Hex Uploader and Programmer.

Ich hoffe, dass ich dir weiterhelfen konnte.

viele Grüße