Arduino und cc3000 Wifi, LCD i2c

Hi Leute Ich habe gerade mit dem Arduino Gen angefangen. Kenntnisse habe ich vom .NET C# und MicroChip C/ASM Programmierung.

Leider klappt es nicht so wich ich mir das vorgestellt habe mit dem Arduino. Ich wollte mit dem Wifi ein Server, bei dem ich parameter via Wi-Fi definieren kann und Funktionen auslösen kann. Soweit funktioniert das auch. Auch das LCD. Nur nach ca. 1 Stunde hängt sich das Gerät irgendwie auf. Zudem wird nach dem Kompilieren gesagt, das Programm könne instabil werden, das 86% Speicher belegt sind.

Nun ich frage mich ob ich das mit diesem Teil wohl hinkriege, der Mega hat ja auch nicht gerade viel mehr Speicher. Am meisten wird wohl die Templates für die webanzeige fressen. Ich will aber keine WebApp schreiben und nur json Daten aus dem Arduino abfragen.

Die Idee war ein Gerät zu nehmen, mit welchem man die meisten Funktionen bereits zur Verfügung hat. Wenn ich das mit einem PIC machen muss, muss das die ganze WiFi handling auch noch schreiben.

Für diesen Test habe ich das HTTPServer des cc3000 genommen und das Display aus dem Starterkit, welches mit dem i2c Zusatz versehen ist. Die Befehle Serial.() habe ich entfernt und nur noch einige lcd.print(.) addiert.

Welche Alternativen gibt es? Wäre Raspberry Pi eine Lösung?

Alternativ? Den Mega in die Tonne und stattdessen einen ESP8266-201 verwenden.

Zudem wird nach dem Kompilieren gesagt, das Programm könne instabil werden, das 86% Speicher belegt sind.

Der Verzicht auf globale Variablen könnte helfen. Alle konstanten Daten schon im Flash? z.B. per F()

Hiho Jo die konstanten habe ich mit F() ins Flash gelegt. Der cc3000 hat ja ein MemorySlot, evt. kann ich dort die htmls ablegen. Dennoch frage ich mich...

Ein Mega ist zwingend mit cc3000 ob mit/ohne LCD. nur gerade viel mehr Speicher hat der auch nicht.

Und dann wird langsam trümmlig wenn dann noch Eeprom Shield etc... dazukommen... Lieber nur ein Board und fertig, kann auch PIC (wär mir am liebsten) sein.

Oder etwas was man mir .NET VS 2012/2015 programmieren kann. Möglichst klein halt weil es eingebaut wird. Mit 4 I/O, LAN, WIFI, EEprom, LCD nicht zwingend.

Ein Mega ist zwingend mit cc3000

Warum bist du so auf den cc3000 fixiert?

Bin ich nicht, es passt halt grad auf den arduino und software ist auch bereits dabei. Ich kenne keine dieser anderen microcomputer.

Mit dem PIC ist es halt so eine sache, wieder ein Board Ätzen etc... den Bauteilen nachrennen, die man wie auch schon als privaten wieder nicht bekommt. Zudem ist der Platinen Service auch nicht gerade billig. Und selber ätzen lohnt nicht für mich, das ganze Ausrüstung auch noch anzuschaffen.

Deshalb wär mir halt ein Board mit allem bereits integriert am liebsten. Mit dem arduino hab ich eh ein problem, da ich beim cc3000 die WPA Passwort und domain nicht setzen kann, da kein LAN vorhanden ist, für die erste Konfig, wenn ich das dann noch via USB einbauen muss, lang der Speicher hinten und vorn nicht.

Ich denke meine Anwendung ist wohl zu gross für das Teil.

oder so was? LinkSprite DiamondBack Wifi-Enabled Arduino

We have tested, and we need to stay with Arduino 0023

Quelle: http://linksprite.com/wiki/index.php5?title=Diamondback_WiFi_Platform_Compatible_With_Arduino

Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, steig ab.
Alte Indianderweisheit

Seit ESP8266 haben es andere Lösungen schwer.