Arduino und ISP an einem Rechner nutzbar ?

Ich habe irgendwo mal gelesen, dass sich die USB-Treiber des Arduino’s nicht mit den Treibern eines Atmelkompatiblen Programmer’s vertragen würden. Ich finde bloß die Quelle nicht mehr.

Ich frage dies deswegen, weil ich es nun endlich hinbekommen habe einen Diamex-ALL AVR an XP ,mit dem AtmelStudio 5.1 zu betreiben. Ich möchte das Risiko nicht eingehen, am selben Rechner den Arduino zu installieren.

Kleinere Probleme sind mir nur beim MKII bekannt, weil hier andere Treiber verwendet werden. Die kann man aber im Geräte-Manager relativ schnell wechseln. Mein Diamex funktioniert ganz hervorragend mit der Arduino-IDE. ;)

Danke sth77 für Deine Antwort. Genau das MKII verwendet mein System. Ich werde also eher vorsichtig sein am PC. Habe ja noch einen Netbook, den ich zur Not noch "zerschiessen" kann ;)

Eigentlich ging es mir hauptsächlich um die Arduino - Bootloader und so Zeugs, welches ich beispielsweise mit dem ISP auf einen Tiny45 laden möchte. Genaugenommen ist das nicht wirklich wichtig, könnte aber recht komfortabel sein wenn man die Arduino Libraries verwenden wöllte.

Derzeit befasse ich mich mit dem ordinären C vom Atmelstudio. Bin da eher noch in der Lernphase. Ich denke es ist ohnehin besser ohne Arduino, die Sache von der Pieke auf zu lernen. Die ersten einfachen Programme habe ich bereits im Tiny am Laufen. (Knightrider - Lauflicht mit 5 LED`s).

Es war schon eine schwere Geburt, das MKII zum Laufen zu bewegen. Musste dazu den Diamex auf V. 1.6 updaten und es lief mit dem neuen Studio6 einfach nicht (Keine Verbindung möglich obwohl MKII zur Auswahl stand). Downgrade auf Studio 5.1 brachte auf Anhieb gute Ergebnisse. Möglicherweise hatte ich am Anfang auch irgendwie die Treiber zerschossen, als ich beim Diamex noch kein Update gemacht hatte.

Genau deswegen bin ich ja so vorsichtig ;) Bin froh nun endlich per ISP hinaufladen zu können :)

Hallo,

ich verwende Ubuntu und da ist es problemlos möglich beides gleichzeitig zu verwenden. Einziges Problem ist, das sich das Paket libmtp-runtime nicht mit dem Programmer verträgt, sodass es entfernt werden muss und dass standardmäßig nur der su Zugriff auf den ISP hat. Das lässt sich aber beides einfach lösen, indem man das Paket in synaptic/Softwarecenter (Paketmanager) entfernt und Arduino als su startet (Alt+F gksudo arduino). Sonst brauchst du keine Treiber zu installieren. Linux hat alles an bord. Die Arduino IDE bekommst du auch über synaptic. Vieleicht lädst du dir einfach mal ein aktuelles Image und spielst es auf einen USB-Stick.

@circuit99: Die IDE unter root zu betreiben, ist nicht ratsam. Der folgende Eintrag in einem File unter /etc/udev/rules.d/ stellt für einen USBtinyISP den Zugriff für normale Benutzer sicher:

SUBSYSTEM=="usb", ATTR{product}=="USBtiny", ATTR{idProduct}=="0c9f", ATTRS{idVendor}=="1781", MODE="0666"

Wenn Du einen anderen ISP verwendest, musst Du die Vendor/Product-IDs anpassen.

Die von Ubuntu angebotene IDE ist Version 1.0 (seit kurzem), die aktuelle Version 1.0.1 enthält einige wichtige Fehlerbereinigungen. Ich würde immer die neuste Version von der arduino.cc-Website herunterladen.

Ok, danke Euch allen. Ich vergass zu erwähnen dass ich WinXP prof. verwende.

Werde es mit einem TestPC mal gelegentlich ausprobieren.