Arduino Uno Ansteuern von 6v Glühbirnen 5 Reihen a 4 Birnen

Hallo Forum,

ich bin schon etwas erfahren in der Arduino Programmierung allerdings nur mit LEDs.

Für ein Projekt hab ich nun eine Anforderug mehrere Reihen von 6v Glühbirnen zu schalten.
Der Arduino liefert dabei ja nur 5 V.

Hier bräuchte ich eine Hilfe wie ich diese ansteuern kann.
(Ich weis das es mit LEDs einfacher wäre, kann diese aber wegen dem Licktbild nicht verwenden.)

Ich hätte jetzt mal vermutet das ich die in Reihe geschalteten Birnen nicht direkt an den Arduino Port anschließen darf. Die Stromversorgung sollte über das gleiche Netzteil kommen wie für den Arduino.

Ich hatte gedacht da der Strom ja nicht ausreicht für die Glühbirnen, das ich da einen Stromwandler aus einer alten Netzwerkkarte 5v - 9v dazwischen schließe, wäre das der Richtige Weg?

Vielen dank schonmal für euer Hilfe.

THX

4 Birnen in Reihe, benötigen 24V

Weitere Info?
Leider nein!

Denn:
Der Strom ist geheim.
Der Sinn und Zweck des Ganzen, auch.....

Sly311271:
ich bin schon etwas erfahren in der Arduino Programmierung allerdings nur mit LEDs.

Die reichen hier offensichtlich nicht.

Grundlagen der Elektrotechnik wären hier wichtig.

Hi,

also geheim ist da nichts ich hab nur aktuell keine Bilder die ich hochladen könnte.

Ich habe einen 4eckigen Rahmen mit jeweils 6 Birnen GE 44 (0.25 A) , dies sind in Reihe geschalten jeweils
1+1+1+1, 2+2+2+2 usw. immer 4 -> eine auf jeder Seite.
Ich habe also 6 Stromkreise.
Nun will ich immer einen nach den anderen ansteuern. Ergibt eine art 4er Lauflicht.

also über 4 Pins am Arduino und eine Externe Spannungsversorgung mit der auch der Arduino Strom bekommt.
Das ich da mehr Volt brauche ist mir schon klar, die Frage war ja wie ich die zusammen bekomme.

Daher war mein Gedanke einen Spannungswandler dafür zu verwenden. Allerdings kenne ich mir mit so einer Schaltung nicht aus und habe leider auch nichts im Netz gefunden.

Wie Combie schon sagte:

combie:
4 Birnen in Reihe, benötigen 24V

Und dein Arduino verbraucht auch noch Spannung.

Für dein Vorhaben musst du eh eine externe Schaltung erstellen.
Je nach dem wie hoch deine benötigte angelegte Spannung ist benötigst du ein Spannungswandler für den Arduino und evtl. für die Glühbirnen.
Das Schalten der Glühbirnen über die Pins des Arduinos kannst du mit Relais oder Transistoren umsetzen.

Also die Fragen die du dir stellen soltest sind...
Wie hoch muss deine Eingangsspannung sein?
Wieviel Strom wird benötigt?
Was für Relais oder Transistoren kannst du verwenden (bezogen auf Spannung und Strom)?

Gruß Alex

Da nimmst du ein 24 Volt Netzteil (Glühlampen) und für den Arduino einen StepDown-Regler der auf 5 Volt regelt. Die Glühlampen schaltest du je Reihe mit einem Transistor.

Alternativ geht auch: 9 Volt Netzteil für alles und einen StepUp-Regler um die 24 Volt zu erhalten.

Glühbirnen in Reihe zu schalten ist selten eine gute Idee.
Toleranzen wirken sich negativ auf die Lebensdauer aus.

1+1+1+1, 2+2+2+2 usw. immer 4 -> eine auf jeder Seite.
Ich habe also 6 Stromkreise.
Nun will ich immer einen nach den anderen ansteuern. Ergibt eine art 4er Lauflicht.

Diese Rechnung verstehe ich überhaupt nicht.
Null Komma gar nicht.

Mein Tipp: ULN2803

Ein Schieberegister davor, dann kannst du alle einzeln ansteuern.

Zur Ansteuerung der Glühbirnen bietet sich statt einzelner Transistoren ein ULM2003 an. Das ist ein Treiber IC, der 7Ausgänge a 500mA bereitstellt.

Du könntest jeweils 2Glühlampen in Reihe schalten und die parallel. Dann hättest du zwar doppelten Strom, kämest aber mit einem 12V-Netzteil aus. Wenn am Arduino nichts stromhungriges angeschlossen ist, könntest du ihn gleich mit den 12V betreiben.

combie:
Glühbirnen in Reihe zu schalten ist selten eine gute Idee.
Toleranzen wirken sich negativ auf die Lebensdauer aus.

Das wäre mir völlig neu. Das funktioniert z.B. in Lichterketten über Jahre problemlos.

Das wäre mir völlig neu. Das funktioniert z.B. in Lichterketten über Jahre problemlos.

Lichterketten sind ein Sonderfall.
Die Birnen sind dafür gebaut/selektiert.
Haben auch meist eine Überbrückung in der Birne, bei Ausfall.
Die Birnen sind großzügig dimensioniert, dass auch beim Ausfall von 1 bis 2 Birnen der Maximalstrom nicht überschritten wird.
Und Jahrelang'?
Eher nicht....

Grundsätzlich:
Glühobst hat einen positiven Temperaturkoeffizienten.

Bei Reihenschaltung wird sich immer die höhere Spannung bei der Birne, mit dem höchsten Widerstand einstellen. Diese Birne wird heller/heißer brennen, als die andern.
Alterung stellt sich durch abdampfen des Glühdrahtes ein.
Der heißere Draht wird schneller dünner
Der Widerstand erhöht sich.
Die Spannung an der Wendel steigt.
Der Draht leuchtet heller.

Das ist die Todesspirale des Glühobstes in Reihenschaltung.

Es hängt beim Einschalten von mehren kalten Lampen, in Reihe, nun von Zufällen ab, welche zuerst ein wenig wärmer wird als die andere. Die ein wenig wärmere wird das Rennen um die Leistung letztlich gewinnen, da sich die Unterschiede hochschaukeln.
Die wärmere wird eher sterben.

Glühbirnen sind Kaltleiter. Beim Einschalten können sie den 10-fachen Strom ziehen. Das muß bei der Auswahl des Netzteils und des Schalttransistors/Mosfet berücksichtigt werden.

Laut https://www.grainger.com/product/GE-LIGHTING-Trade-Number-44-6VC35 haben die Lämpchen 6,3V und 2W und 250mA (nicht 25!) oder wenn man 2W /6,3V rechent 320mA. Auch die Ausführung mit 1,6W und 1W gibt es.

Damit ist der ULM2803 /2003 überfordert. Ich würde Logic Level MOSFET für 10-20A nehmen.

Hast Du jetzt 5x4 oder 6x4 Glühbirnen?

Grüße Uwe

Damit ist der ULM2803 /2003 überfordert.

Dessen Kanäle kann man parallel schalten.

Der Aufbau wird durch FETs aufwändiger und sicherlich teurer.

Aber, was solls, ist nicht meine Baustelle.

hi,

über die belastbarkeit der ULN gab's schon endlose diskussionen. aus erfahrung kann ich sagen:

bei einem ULN 2803 jeweils zwei kanäle zusammengeschaltet und je eine LED-lampe mit 12V und 183µA
183mA natürlich...
(2,2W) angehängt, wird sehr ordendlich heiß, ich hab' dann nur 3 lampen pro ULN draufgelassen, das hat jahrelang gehalten. allerdings waren die praktisch immer über zeitversetzte PWM gedimmt.

weil mir das nicht gefallen hat mit dem heißwerden, bin ich bei mosfets gelandet (IRLD024, wegen der bauform), da wird nix warm.

gruß stefan

Theseus:
Das ist ein Treiber IC, der 7Ausgänge a 500mA bereitstellt.

Aber nicht 7 * 500mA gleichzeitig! 500mA gehen wenn nur ein Kanal auf einmal an ist. Vorsicht dabei und genau ins Datenblatt schauen

Serenifly:
Aber nicht 7 * 500mA gleichzeitig! 500mA gehen wenn nur ein Kanal auf einmal an ist. Vorsicht dabei und genau ins Datenblatt schauen

Wobei das Diagram bezüglich Strombelastbarkeit in Funktion des Duty-Cycle und Anzahl der aktiven Kanäle nicht in allen Datenblättern enthalten ist.
Bei allen Ausgängen aktiv und dauernd eingeschaltet werden es ca 100mA.
Ansosnten gibt es den ULN2068 der 1,5A pro Kanal und ca 400mA mit allen 4 Kanälen aktiv (ca 500mA mit Kühlkörper)

@Eisebaer
Die Lampen zu 12V und 183µA (in Worten MYKRO-Ampere) möchte ich auch. Da hält eine 60Ah Autobatterie sagenhafte 37 Jahre (leider nur theoretisch). Wo kann ich sie kaufen??

Grüße Uwe

Moin hört sich lustig an was du da vor hast... aber warum nicht einfach ohne viel Schnickschnack nen Kleinen Portexpander und daran gebrückte 2803? oder wenn es etwas Robuster sein soll Hinter den/die 2803 ein paar Relais (habe mit den HF46F) gute Erfahrungen gemacht.

Gruß Bibob

Sly311271:
Ich habe einen 4eckigen Rahmen mit jeweils 6 Birnen GE 44 (0.25 A) , dies sind in Reihe geschalten jeweils
1+1+1+1, 2+2+2+2 usw. immer 4 → eine auf jeder Seite.
Ich habe also 6 Stromkreise.
Nun will ich immer einen nach den anderen ansteuern. Ergibt eine art 4er Lauflicht.

combie hat ja schon geschrieben, das er deine Rechnung nicht versteht.
Ich im übrigen auch nicht.

Hier solltest du das für uns nochmal verdeutlichen.
Speziell wie du auf 6 Stromkreise bei einem 4eckigen Rahmen kommst.
4 Ecken bedeuten auch 4 Seiten die beleuchtet werden, oder ?
Dann sind es aus meiner Sicht auch 4 Stromkreise.

Dann schreibst du mal “5 Reihen mit 4 Birnen” oder “jeweils 6 Birnen”.
Da scheinst du dir selbst nicht im klaren zu sein.

Oder verheimlichst du uns noch etwas.

Wenn du uns ein Schaltbild lieferst, verstehen wir evtl. auch was du meinst.
Auch solltest du mal genauer erklären, warum es keine Leds sein dürfen.

Bin gespannt auf eine genauere Beschreibung.

Die Lampen zu 12V und 183µA (in Worten MYKRO-Ampere) möchte ich auch. Da hält eine 60Ah Autobatterie sagenhafte 37 Jahre (leider nur theoretisch). Wo kann ich sie kaufen??

gibt’s die noch nicht in südtirol? seeehhr rückständig…

klar, hast recht, habe es ausgebessert.

danke und gruß, stefan

Eisebaer:
gibt's die noch nicht in südtirol? seeehhr rückständig...

Nein, Wir sind nicht so Science-fictioning wie die Weaner. :wink: :wink:
Schöne Grüße in die Hauptstadt.
Uwe

Hallo Ihr,

wollte hier jetzt keine Lawine lostreten.

Zu der Rechnung, das ist keine 1+1+1+1, 2+2+2+2 sollte heißen alle ersten Birnen auf jeder Seite, alle zweiten Birnen auf jeder Seite jeweils 4 bei 4 Seiten -> Sechs Birnen pro Seite macht das 6 Stromkreise.

Ich hab mit den Rahmen und die Verkabelung nun nochmal genau angeschaut und bin mit ner Batterie die Kabel mal durchgegangen. Dabei hab ich festgestellt das immer nur zwei Birnen leuchten also nur zwei in Reihe geschalten sind. Somit werden nur 12 V benötigt.

Mit LEDs kann ich das nicht Lösen weil 1 der Abstrahlwinkel von LEDs nicht weit genug ist, 2 gefrostete LEDs hier kein schönes Bild liefern, 3 der Retro Look von Glühbirnchen hier gewollte ist.

Klar könnte ich das alles über mehrere Relais lösen, wird preislich dann halt schon kostspielig für so ein bischen Birnchenblinken.

Sly311271:
Zu der Rechnung, das ist keine 1+1+1+1, 2+2+2+2 sollte heißen alle ersten Birnen auf jeder Seite, alle zweiten Birnen auf jeder Seite jeweils 4 bei 4 Seiten -> Sechs Birnen pro Seite macht das 6 Stromkreise.

Echt ?

Du hast eine besondere Gabe dein Problem zu beschreiben.

Ich verstehe es immer noch nicht.

Warum postest du nicht mal ein Schaltbild, das wird hier jeder, naja fast jeder verstehen.