Arduino Uno mit 1.1 kw Drehstrommotor anschliessen

Guten Abend zusammen,

Ich fange erst mit Arduino an und wollte fragen ob die anschliessbar mit meinem Drehstrommotor von 1.1 kw ? die Sache ist ich habe ein Drehzahlsensor mit Arduino angeschlossen und die sollen den Motor stoppen wenn da die Anzahl von Umdrehungen überschreitet ist.

Danke !

Dein Begehren ist höchst unklar.

Willst Du daß Arduino die Anzahl der Umdrehungen mitzählt und den Motor anschaltet wenn eine gewisse Anzahl erreicht ist?

Grüße Uwe

Hallo,

wie läuft der Motor mit Schütz ein/aus oder wird er an einem Umrichter betrieben. Gibt es nur eine Drehrichtung oder R/L. Hat der Motor eine Bremse, läuft er nach. ? Willst Du Ihn nur ausschalten nach Erreichen einer bestimmten Anzahl Umdrehungen und eingeschaltet wir er mittels Ducktaster.

Was ist das für ein Drehzahlsensor, Typ, Spannung

Du bist dran :-)

Danke für die Schnelle Antwort

Der Motor soll ohne Umrichter laufen also auf konstante Drehzahl und konstante Drehrichtung, hat keine Bremse. Und er soll nach jenachdem welches Test ich machen werde ( 3 Tests gibt es einmal nach 100 U/min ,einmal 2000u/min und einmal 6000 u/min) gestoppt werden.

Hier ist der Sensor https://autosen.com/de/Motion-Control/Drehzahlwaechter-AR001

Mir ist immernoch nicht klar was Du machen willst.

Willst Du die Drehgeschwindigkeit (U/min) regeln oder kontrollieren oder die Anzahl der gemachten Umdrehungen.

Bitte sei klarer in Deinen Angaben.

Grüße Uwe

Guten Abend,

Es geht um die Anzahl von gemachten Umdrehungen.

Mein Motor macht 202 U/min konstant.

Sedki: Mein Motor macht 202 U/min konstant.

Und wie willst du dann 6000 U/min erreichen ? Also du solltest dein Vorhaben einfach besser beschreiben.

Also ich Baue ein Verschleißprüfstand nach dem Norm ATSM G65,

da ist eingegeben das der Motor ein Gummirad auf 200 U/min drehen soll einmal 30 sekunden also entspricht die 100 u/min, einmal 10 min also 2000 u/min ,und einmal 30 min also 6000 u/Min. Das sind 3 verschiedene Tests die da realisiert werden müssen. Mein Professor wollte ein 1.1 kw Motor haben obwohl kleienere Motoren reichen. Ich habe eins von einer Firma bekommen der 202 U/min liefert. Der Professor wollte auch ein Drehzahlsensor haben und da mein Motor nicht genau 200U/min liefert dann muss der Sensor mit Arduino das Motor ausschalten wenn die gemachten Umdrehungen jenachdem welches Test man macht die Zahl überschreiten.

Danke für die Antworte ..

Sedki: ... einmal 30 sekunden also entspricht die 100 u/min, einmal 10 min also 2000 u/min ,und einmal 30 min also 6000 u/Min.

Soll wohl sein "... einmal 30 sekunden also entspricht die 100 Umdrehungen, einmal 10 min also 2000 Umdrehungen und einmal 30 min also 6000 Umdrehungen."

Oder?

Also Du solltest mal den Unterschied zwischen u/min und Umdrehungen lernen. Das wird ja ein schöner Prüfstand, wenn solche Grundlagen schon nicht klar sind.

Gruß Tommy

Agmue Ja genau Sorry ich habe nicht richtig geschrieben.

Tommy danke für die Antwort ,ich werde meine Fehlern korrigieren

Sedki: Also ich Baue ein Verschleißprüfstand nach dem Norm ATSM G65,

da ist eingegeben das der Motor ein Gummirad auf 200 U/min drehen soll einmal 30 sekunden also entspricht die 100 u/min, einmal 10 min also 2000 u/min ,und einmal 30 min also 6000 u/Min. Das sind 3 verschiedene Tests die da realisiert werden müssen. Mein Professor wollte ein 1.1 kw Motor haben obwohl kleienere Motoren reichen. Ich habe eins von einer Firma bekommen der 202 U/min liefert. Der Professor wollte auch ein Drehzahlsensor haben und da mein Motor nicht genau 200U/min liefert dann muss der Sensor mit Arduino das Motor ausschalten wenn die gemachten Umdrehungen jenachdem welches Test man macht die Zahl überschreiten.

Danke für die Antworte ..

Was du schreibst ist völliger Quatsch.

Du willst den Motor stoppen, nachdem er 200 Umdrehungen gemacht hat, nicht nach 200 U/min.

Ok, andere waren schneller, dennoch ist es Quatsch und gut das du es ändern willst.

Ja das meinte ich Sorry ..

Ok, jetzt wird es langsam klarer. Und ich hoffe, dir ist auch klar, dass der Motor, wenn er dann 200 Umdrehungen gemacht hat und du ihn abschaltest, dieser sich noch weiter dreht, also nicht exakt nach 200 Umdrehungen stehen bleibt.

Ja wir sind zweier Gruppe also mein kollege wollte sich mit Motorbremse beschäftigen und ich wollte wissen ob die Arduino Uno anschließbar zu meinem Motor ist oder nicht.

Wie wird die Beschleunigungsfase bzw Bremsfase gezählt?

Was sagt da die Norm? Da diese 54$ kostet kann ich sie nicht lesen.

Wieso willst Du die gemachten Umdrehungen zählen und nicht einfach eine Zeitsteuerung machen?

Ich nehme an das der Motor eine Asynchronmaschiene mit Käfigläufer ist. Wie verhält sich der Motor bei Last? Geht die Drehzahl stark zurück?

Grüße Uwe

Sedki: Ja wir sind zweier Gruppe also mein kollege wollte sich mit Motorbremse beschäftigen und ich wollte wissen ob die Arduino Uno anschließbar zu meinem Motor ist oder nicht.

Wenn du das Problem der Spannung, des Stroms und der Störungen in den Griff bekommst, kannst du den Motor über entsprechende Schaltungen mit dem Arduino steuern. Einfach wird das nicht.

Hi

Nun, da der Uni-Professor mit dem Motor leben kann, wird ein 08/15 Reed-Relais zur Ansteuerung eines 24V-Schütz zur Versorgung des 1,1kW Asynchronmotors mit drehendem Strom wohl die ca. 200r/min erbringen. Wenn ich den 90€-Sensor richtig verstanden habe, überwacht Dieser die Drehzahl - scheint also doch einzuhalten zu sein - ich befürchte, daß bei Unterschreitung der Drehzahl auch noch was ganz Fieses gemacht werden soll.

Egal

Bis jetzt ist mir nicht ganz klar, ob der Sensor auch die Drehzahl als Count o.Ä. raus gibt - man also selber Diese zählen kann. ... dafür bräuchte ich nämlich keine 90€ ... bin aber auch kein Uni-Prof und müsste mir das Zeug selber leisten ;)

Sonst: Wahl der Betriebsart: 3 Taster -> 3 Betriebsarten Startet den Lauf (Reed-Relais wird angesteuert), dabei wird fleißig gezählt und bei der Endzahl das Relais wieder abgeschaltet. Auf Gruppe II kommt die Motorbremse, Die die Motorwelle zeitnah zum Stehen bringt. Motorbremse nach 2 Sekunden wieder lösen - das Ding braucht sonst auch Strom (ggf. ähnlich angesteuert wie den Motor).

Ggf. während der Laufzeit die aktuelle Drehfrequenz und die bereits abgelaufenen Umdrehungen auf einem LCD anzeigen - das Auge isst ja schließlich auch mit!

MfG

Hallo,

ich glaube der vin Dir vorgesehene Drehzahlwächter ist so nicht geeignet. Man kann daran eine Drehzahl einstellen. bei dieser Drehzahl wird Ausgang geschaltete. Wenn dir nur eine Drehzahl reicht ist das damit machbar. Dazu brauchst Du aber keinen Arduino. Es reicht ein Relais dazu. Für eine andere Drehzahl musst Du die dann an dem Sensor einstellen.

Vorschlag1 Zwei Taster für den Motor. Ein/ Aus Motor mittels Taster manuell einschalten( Selblsthaltung) über den Austaster kann der Motor jederzeit abgeschaltet werden. Zusätzlich wird er von dem Drehzahlwächter ausgeschaltet.

Das wäre so das einfachste was ich mir vorstellen könnte. Der Sensor ist für den Industrie Einsatz geeignet. ich hab keine Angaben zur Spannung gefunden, gehe aber mal von 24V DC aus.

Vorschlag 2

anscheiniend studierst Du irgend etwas.(Betriebswirtschaft ?) dann solltest Du dich noch mal mit einigen physikalischen Grundlagen befassen.

Was willst Du ? eine Drehzahl übewachen U/min oder eine Anzahl der Umdrehungen.

Wenn Du eine DS Motor einsetzen willst hat der bei uns (50Hz Netz) 500, 750,1000 , 1500, 3000 U/min abzüglich des Schlupfes( 2-10%) je nach Motorgrösse. Wenn Dein Motor 202U/min hat handelt es sich um einen Getriebemotor. In aller Regel werden bei Getriebemotoren 2Pol. Motoren = 1500U/min eingesetzt, weil sie billig herzustellen sind. Ein DS guter Motor ohne Getriebe mit 1.1KW hat bei Nennmoment ca. 1350U/min und im Lerrlauf kanpp 1500U/min.

Dein Motor mit 202U/min (vermute Angabe vom Typenschild) kann nie 6000/U/min machen, der fliegt dir vermutlich um die Ohren dabei.

Wenn Du wiklich die Drehzahl messen willst geht das mit einen normalen Sensor (induktiv)z.B am Lüfterrad des Motors oder mit einem Encoder, beides kannst Du bei geeigneter Spannung von 3,3 oder 5V an einen Uno oder einen seiine Brüder anschliessen, auswerten und messen.

Also noch mal Reset und Aufgabe noch mal neu überdenken.

Heinz

@Rentner Lies dir bitte noch mal in Ruhe de Thread durch.

Der TO hat uns alle aufs Glatteis geführt. Er will nicht 6000 U/min sondern nur 6000 Umdrehungen max. und dann stoppen.

Er schrieb allerdings dass er die Angaben ändern wollte, was er noch nicht gemacht hat. :fearful: