Arduino Unterflurweichenantriebe steuern

Hallo zusammen,

ich habe diese Weichenantriebe von Conrad: %product-title% kaufen

ich komme auf keinen grünen Zweig mit denen, da diese mit Wechselspannung betrieben werden, ich könnte diese Wechselspannung mit L293D's erzeugen, aber es müsste doch auch Relais geben, die mir einfach 15 VAC nur durchschalten, d.h. wie ein Kippschalter aufgebaut sind und einfach nur zwei Wege schalten, bei einem LOW die eine Seite, bei einem HIGH die andere. Vielleicht hat hier jemand für mich eine Lösung.

Mit freundlichen Grüßen,
Ludwig Müller

Hallo,

bei dem Thema bin auch gerade parallel dran. Aber nicht wegen Antrieben sondern wegen Gleisabschnitte zu- und abschalten. Hat sich umpolende Gleichspannung.

Wenn du ein normalen (Mini) Relais nimmst, dann kannste damit alles durchschalten wie du lustig bist. Die Relaiskontakten interessiert das nicht. Die Ankerspule vom Relais schaltest du mit dem µC digital ein oder aus. Am besten mit Transistorstufe und Freilaufdiode. Hast gedanklich bestimmt irgendwo eine kleine Blokade. Kenne ich, macht nichts. :slight_smile:

Ich bin dran SSR mit PhotoMos zuverwenden.

Vertragen die Weichen denn Dauerspannung, oder nur Impulse? Dann brauchst du 2 Relais, da bei einem Umschalter ja immer eine Spule dauerhaft Spannung bekommt, bis umgeschaltet wird.
Entweder du nimmst 2 kleine Reedrelais oder einen kleinen Triac, oder auch Optotriac, da hast du dann sogar eine galvanische Trennung, wie bei einem Relais. Wieviel Strom zieht so ein Weichenantrieb?

Hallo,

Ich hab wie schon voher mal nach Relais geschaut. Wenn ich das richtig sehe, bräuchte ich zum beispiel diese:

Die Weichenantriebe verfügen über eine Selbstabschaltung, daher kann ich auch dauerhaft Strom anlegen.

Gruß und vielen Dank,
Ludwig Müller

Hallo,

was sind das für Weichenantriebe konkret? Link? Ich bin gedanklich schon bei Unterflur-Servos.

Das Relais würde passen. Benötigt 12V Ankerspannung. Kannst auch die 5V Version nehmen.
Artikel-Nr. G5V-1 5V
Transistor würde ich dennoch dazwischen schalten.
Ich persönlich würde aber irgendwie dennoch keine Dauerspannung draufgeben. Die Antriebe sind immer etwas empfindlich. Reedrelais sind von der Bauform her kleiner, die zu schaltende Last ist jedoch geringer und sind teurer.

Hallo,

in der Anschlussbelegung steht, dass in den Anschlussleitungen Dioden sitzen. Miss de mal durch. Vielleicht brauchst du keinen Wechselstrom oder über die Polarität lässt sich die Richtung umschalten. Im letzten Fall müsste man die beiden braunen an den einen Pol der H-Bridge parallel anschließen und rot an den anderen. Durch einfachen Poalritätswechsel ließe sich die Weiche schalten.

Hallo,

@Doc oben ist der Link, hier nochmal:

ich habe mir jetzt einfach folgende Relais bestellt:

Die sollten es auch tun.

@Theseus innen in der Weichenschaltung beim Motor sind genau zwei Kabel angelötet, eines führt direkt aus dem Gehäuse heraus, das andere ist innen an ein Metallstück geklemmt, an dem ein Kontakt hergestellt wird, je nach dem wie es momentan gestellt ist, zwei Kabel mit Diode führen nach außen, damit das Ding rechts links schalten kann.

Gruß,
Ludwig

Ludwig98Mueller:
zwei Kabel mit Diode führen nach außen, damit das Ding rechts links schalten kann.

Dioden leiten den Strom ja nur in eine Richtung, und machen damit aus Wechselstrom Gleichstrom für den Weichenantrieb. Wenn du herausfindest, wie die Dioden gepolt sind, kannst du bestimmt den Antrieb über Gleichspannung und zwei Transistoren oder eine H-Bridge ansteuern, was ja ,mit dem Arduino absolut kein Problem wäre..
Du musst also mal mit dem Diodentest eines Multimeters den Antrieb durchmessen um die Polung der Dioden zu bestimmen..

Doc_Arduino:
Ich bin dran SSR mit PhotoMos zuverwenden.

MOSFETS können keine Wechselspannung schalten. Da brauchst Du TRIAC-Ausgänge.

Grüße Uwe

Hallo,

den Antrieb hat ein Verwandter. Soll nicht so toll sein. Laut und keine gute Wiederholgenauigkeit in der Positionierung. Für einen Weichen- oder Signalantrieb zu schnell. Das knallt immer nur.
Dafür sind die recht preiswert.

uwefed:
MOSFETS können keine Wechselspannung schalten. Da brauchst Du TRIAC-Ausgänge.

Grüße Uwe

Hallo,

stimmt nicht ganz. Genau dafür gibts die SSR mit PhotoMos.
Schalten Wechsel und Gleichspannung wie ein Relais ohne auf Nulldurchgang warten zu müssen.
Zum Bsp.

Kostet nur etwas mehr wie eine Mini-Relais.

Nochmal kurz zu den Weichanantrieben, schnelle Schalten ok, das ist nicht weiter schlimm, sind nur für die Weichen gedacht, und von der Lautstärke gehen die problemlos. Ich bin uaf die umgestiegen, da mir einer von den Märklin Weichenantrieben auf der Platte abgefackelt ist... Das wünsche ich keinem! Klemmt das Ding ein bisschen und schon läuft die Spule heiß...

Gruß,
Ludwig

Hallo,

wenn das nicht stört ist ja alles okay. Im Netz gibts auch Seiten um diese Antriebe zu optimieren. Sind weit verbreitet.

Hallo,

hier sieht man den Antrieb geöffnet: Modellbahn Tipps & Tricks / Elektrik

Da sitzt ein kleiner Gleichstrommotor drin. Wie ich oben schon vermutet habe, reicht demnach allein die H-Bridge (deine L293) um den Antrieb zu steuern. Du schließt die beiden Kabel mit Diode parallel an einem Ausgangspol der H-Bridge an und rot an den anderen Ausgangspol. Über den Laufrichtungspin der Bridge brauchst du nur noch die Polarität umzustellen.

Mehr ist nicht nötig

Doc_Arduino:
Hallo,

stimmt nicht ganz. Genau dafür gibts die SSR mit PhotoMos.
Schalten Wechsel und Gleichspannung wie ein Relais ohne auf Nulldurchgang warten zu müssen.
Zum Bsp.
http://www.farnell.com/datasheets/1848857.pdf
http://www.vishay.com/docs/81646/vo14642a.pdf
Kostet nur etwas mehr wie eine Mini-Relais.

Ok es gibt SSR mit MOSFET Wechselspannungsausgang, wobei PhotoMos eine modellbezeichnung von Panasonik ist.
Grüße Uwe

Hallo,

habe ich aber auch erst vor kurzem entdeckt. :slight_smile: Preislich zwar immer noch teuer im Vergleich, aber schon in vertretbaren Regionen, wenn man kein mechan. Relais möchte.

Hauehaueha! :fearful:
Um die 5€ sind ein stolzer Preis für so ein Dingen von Panasonic. TME ist ja schon preiswert.
Ich hatte mal bei den Optotriacs geguckt, die für Wechselspannung ja ideal sind, aber die können nur maximal 100 mA. Wird für eine Weiche vermutlich zu wenig sein. Aber "zu Fuß" mit einem normalen Triac und Optokoppler mit Transistorausgang sollte man in Regionen von 50-60 Cent pro Schaltstufe kommen.

Hallo ich wollte mich nochmal zu meinen Relais melden,
Wenn ich das richtig sehe its in jedem Relais eine Elektrospule drin, wie man ja im Physik 4 stündig Kurs experimentiert und rausfindet, erzeugt ein sich öffnender Stromkreis eine hohe Selbstindukionsspannung erzeugt, für meine Schieberegister wahrcheinlich nicht so sehr gesund, mit einer Siliziumdiode bis 100V sollte sollte man diese doch abbauen können (Freilaufdiode) oder?

Gruß,
Ludwig

Du brauchst fürs Relais die Freilaufdiode. Die Schieberegister liefern für ein Relais wahrscheinlich zu wenig Strom, so dass du noch einen Transistor-Treiber-Stufe brauchst.

Wie ich oben schon geschrieben habe, kannst du den Antrieb am einfachsten mit deiner vorhandenen L293 H-Bridge ansteuern. Probier das doch mal aus, bevor du komplizierte Wechselstrombasteleien machst, die völlig unnötig sind. Im Antrieb ist ein Gleichstrommotörchen, was je nach Polung mal links- mal rechtsrum läuft. Deshalb sind auch die Dioden in der Zuleitung um aus der Wechselspannung Gleichstrom für den Motor zu machen.

Hallo,

@ nix mehr frei
man muss keine von Panasonic nehmen. Den erwähnten Vishay bekommt man für 2,83€ im hbe-shop. 60V / 2A. Das sind Preisregionen wo man schon darüber nachdenken kann. Ich möchte das niemanden aufschwatzen. War nur eine weitere Idee.