Arduino Verpolsicher?

hi,

wie verpolsicher sind arduinos?
kann ich damit rechnen einen neuen zu brauchen wenn ich das LCD falsch anstöpsele?
Am meissten interessierte mich, ob ich an einem analogeingang die spannung verpolen kann,
ohne das etwas passiert.

mfg

Meine Erinnerung sagt:
Die Clampdioden sollte man nicht über 1mA belasten.
Das Datenblatt gibt gerne Auskunft.(hoffentlich)

Beim verpolen des Displays geht eher das LCD kaputt.Beim Verpolen der Eingangsspanung kann schon der Port Schaden nehmen.
Das sind nur Vermutungen, da ich bisher noch keine Erfahrung darin machen durfte.

Wenn schon so groß die Angst, solltest du verpolungssichere Stecksysteme nehmen. Seedstudio hatte da mal eine Serie, weiß nicht, ob es die noch gibt.

Mit Verpolung kannst Du ziemlich reproduzierbar jede Elektronik schrotten.

Grüße Uwe

hi,

ich hab' heute abend einen raspberry pi 2 über 5V und GND eines uno, der selbst auch über 5V versorgt wird, verpolt.

die dupont-kabel sind sauheiß geworden und haben schön gestunken. klar dachte ich, der raspberry ist geschichte. aber nein, läuft problemlos.

das soll jetzt keine empfehlung sein !!! aber ich freu' mich und wollte es loswerden.

gruß stefan

:grinning: Die stinkenden DupontKabel hatte ich auch schon. Bei mir hat es sogar schon einmal dazu gehört, dass ich da blankes Kupfer hatte :wink:

Jenachdem, was an Schutzmaßnahmen gegen Verpolung getroffen wird, kann auch die Hardware überlegen.

Ich bin erstaunt, wie viel Misshandlung die Sachen überleben. Manches ist robust, manches braucht man nur schief anzuschauen und schon ist es kaputt. Von wirklich wichtigen Sachen habe ich gerne zwei Teile da, damit ich im Fall des Falles Ersatz da habe.

Eisebär mit Raspberry? Seit wann seid ihr Freunde? :slight_smile:
Habs in Erinnerung dass du den auf keinen Fall anschaffen wolltest.

sschultewolter:
:grinning: Die stinkenden DupontKabel hatte ich auch schon. Bei mir hat es sogar schon einmal dazu gehört, dass ich da blankes Kupfer hatte :wink:

Vielleicht mal ein Netzteil unter 10A nehmen :grinning:

Gruß

Hab garkein Netzteil mit 10A bei 5V :wink: War ein StepDown Wandler, der immer schön nachgepowert hat :stuck_out_tongue:

... der gut gekühlt war und ordentlich dimensioniert 8)

hm,

hätte mir erhofft das das ding doch etwas anfängerfreundlicher ist :wink:

da muss wohl eine diode oder sowas davor.

Kann ich einfach eine LED davor schalten?
die könnte dann gleichzeitig anzeigen das
richtig angeschlossen wurde.

Diode ja, LED nein.
Die Diode muss auch den max. Strom vertragen, der vom Arduino und den angeschlossenen Verbrauchern verbraucht wird.
Damit hast du aber keine Sicherheit, wenn dein LCD falsch angeschlossen wird.

hm,

der strom sollte ~23 mA nicht übersteigen k.a. ob das schon zuviel wäre.
Beim LCD muss ich wohl aufpassen, da ist die gefahr aber nicht sonderlich gross,
einmal installiert bleibts ja dran, anders als der analog in, da kommen bananenstecker dran um
an verschiedenen stellen zu messen.

ardu123:
anders als der analog in, da kommen bananenstecker dran um
an verschiedenen stellen zu messen.

Was willst du da denn messen?

Den Eingang musst du dann entsprechend "sichern".
Messverstärker oder so und Dioden davor. Alles andere ist Leichtsinn.

ardu123:
hm,

hätte mir erhofft das das ding doch etwas anfängerfreundlicher ist :wink:

da muss wohl eine diode oder sowas davor.

Kann ich einfach eine LED davor schalten?
die könnte dann gleichzeitig anzeigen das
richtig angeschlossen wurde.

Eine Led ruduziert die Spannung um mindestens 2V. Die Sachen laufen damit nicht mehr vernünftig. Ähnliche Probleme gibt es bei Schutzdioden. Sie kosten immer 0,7V. 5V Versorgungsspannung dann kommt die Diode und u.U. verweigert der Atmega wegen Unterspannung seinen Dienst.

Es gibt einen Ruggeduino, der gegen alle möglichen Misshandlungen wesentlich besser als das Original geschützt ist. Allerdings ist der so teuer, dass du 10 billige Arduino-Clones aus China killen könntest, eh sich das lohnt. Ich kaufe viel über Ebay in China und dann gerne zwei mal, damit ich ein Teil im Vorrat habe. Dort sind die Sachen so günstig, dass es kein Drama ist, wenn mal was kaputt geht.

hi,

Eisebär mit Raspberry? Seit wann seid ihr Freunde? :)
Habs in Erinnerung dass du den auf keinen Fall anschaffen wolltest.

ich hab' den raspberry vermeiden wollen, weil mir als webserver der arduino voll gelangt hat. die rederei, er wäre zu klein dazu, hab' ich nie verstanden.
außerdem hatte ich keine lust, mich mit linux, python usw. auseinanderzusetzen.

dann wollte ich allerdings das licht auch dimmen können, und dazu müssen die werte eines "schiebers" auf der webseite schnell einzeln an den server geschickt werden. normal geht das nicht, jedesmal

verbindung aufbauen, wert senden, verbindung trennen.

mit einem node-server geht es hervorragend, da bleibt die verbindung bestehen, solange die webseite geöffnet ist (seltsamerweise sogar darüber hinaus). außerdem kann der server werte an alle verbundenen webseiten auf allen geräten schicken, ohne daß die einen request senden. also bekommt das tablet an der wand auch alles mit, wenn man auf einem handy etwas schaltet.

außerdem: wenn man das ding erstmal auf dem pi hat, programmiert man nur noch in javascript. und das kenn' ich...

Vielleicht mal ein Netzteil unter 10A nehmen

es war ein meanwell 5V/30A. wie der raspberry das überlebt hat und wo da der strom geflossen ist, bleibt ein rätsel.

gruß stefan

den ruggedino hätt ich auch gern, selbst wenn er 20 mal so teuer wäre wie ein china import
(bei 1,50 für nen klon bei aliexpress auch kein beinbruch^^)

das problem ist das ich das ding ja nicht jedes mal auseinander nehmen will um fehlersuche zu betreiben.

leider scheint es den ruggedino in deutschland nicht zu geben:(
muss mir wohl mal anschauen wie das dort gelöst wurde.

Eisebaer:
es war ein meanwell 5V/30A. wie der raspberry das überlebt hat und wo da der strom geflossen ist, bleibt ein rätsel.

Vielleicht hattest du Glück und es gab einen Lichtbogen um den Raspberry herum, bei soviel Leistung :smiley: :wink: