Arduino wird zu heiß

Das ist doch kein Problem?
Oder?

Habe den Spannungsregler jetzt Übrigens auf 6V runter gestellt und das Hitzeproblem hat sich erledigt. 9V waren wohl etwas zu viel. Der interne Spannungsregler hatte wohl etwas zu viel zu tun.

Das mit dem verseuchtem Stromnetz habe ich garnicht auf dem Schirm gehabt. das Stimmt natürlich. Als Kfz Mensch bin ich so sensieble Elektronik nicht gewohnt :sweat_smile:
Muss mir aufjeden Fall noch was einfallen lassen. Im Fahrzeug reagiert der UNO nicht so wie er soll.

Zumindest was die Blinkersteuerung angeht. Denke mal das es da Induktive Rückkopplungen vom Blinkrelais gibt. habe mir das einfacher Vorgestellt

so auf jeden Fall nicht. zumindest rechne ich nicht damit das ich mal länger als 5 tage am stück mit dem auto unterwags bin.

Ein milli() Überlauf sollte auch kein Problem sein wenn man es gescheit programmiert.
Selbst wenn „lastMillis“ 4.294.967.290 sind und das von millis() abziehst was aktuell z.B. 1000 hat kommt 1006 zum Vergleich heraus. Die Rechnung geht wie der Überlauf selbst über die Grenzen hinaus.

Beispiele zur besseren Verständlichkeit:
0 - 1 = 4.294.967.295
0 - 4.294.967.295 = 1
1.000 - 1.001 = 4.294.967.295
1.000 - 4.294.967.295 = 1.001
4.294.967.295 + 1 = 0
4.294.967.295 + 1.000 = 999
3.000.000.000 - 4.294.967.295 = 3.000.000.001

Und der Überlauf findet nur aller 49 Tage und ca. 17h statt.

Dann hier mal was zum lesen für den KFZ-Elektriker: KFZ-Bordnetz [MK4-Wiki]

Gruß André

Gehe lieber auf 7 Volt. Bei 6 Volt kann der Spannungsregler am Arduino Board die 5 Volt nicht mehr wirklich bringen. Da hat der Arduino dann unter 5 Volt und ist noch etwas unstabiler. Das ist nicht gut. Die VIN Spannung soll 7-12 Volt betragen. Je weniger desto besser, aber nicht kleiner 7 Volt

Das Problem ist das es gibt mittlerweile 7 Hersteller für die verbaute AMS1117 -5V Regler und jeder kocht eigne Süppchen ab 0,8A bis sogar 1,3A, bei meinen China Nanos Zwei vertragen 11,5V und werden lauwarm andere so heiß man könnte Kaffee kochen. Bei MEGA auch CH ab 9V Heizkörper.
Deshalb fahre ich nur mit 5V , wo bei muss ich sagen entweder USB oder Regler , bei NANO nicht so kritisch sie haben Diode am USB 5V Ausgang

Ja klar. ich fahre auch nur mit 5 Volt direkt am 5 Volt Anschluss. Ich arbeite gar nicht mehr anders. Der VIN Anschluss ist bei mir nie benutzt.

Für MEGA hab ein USB Kabel mit Schalter gebastelt den die Klemmerei war zu umständlich

Das gibts auch fertig, Schaut dann so aus. bischen runterscrollen, USB Hub.

Hab kein Labor wie Du das was ich habe reicht vor erst .
Einziges Problem sind die 9-pol Noval Sockel bei meinem alten OSI Hameg HM 107, will nicht Kaufen nach Foto, gerne in der Hand haben und begutachten

Wie schon gesagt ist das zu wenig damit stabile 5V rauskommen. Der Spannungsstabilisator braucht einen bestimmten minimalen Spannungsabfall zwischen Eingang und Ausgang damit der Regeltransistor "Platz hat" zu Arbeiten.

Grüße Uwe

Dazu kommt: wenn Du den de Spannungsregler wirklich soweit runter drehen musst, damit der Arduino ohne zu heiss zu werden läuft, dann haste den eindeutig überlastet und solltest dir nochmals ernsthafe^te Gedanken zu deinem Schaltungs-Design machen. wie ich schonmal erwähnt habe: versorge Deine Relays rein aus dem Bordnetz und nutze den Arduino ausschlisslich als Sgnal -Empfänger -Auswerter und Befehls Sender, jedoch nicht als last-Treiber.

Nein, das braucht man ja auch gar nicht unbedingt. Ich meinte nur dieses Ding hier. Kostet so um die 15,- Euro und ich kann den VCC zuschalten oder abschalten mit einem ganz normalen USB Kabel. Und ich muss überhaupt nichts basteln. Manche sind ja mit dem Lötkolben nicht so gut, dann ist das eine tolle Option.
grafik