Atmega UNO

Hallo. Ich habe ein Arduino UNO mit Atmega328P-PU Chip. Kann ich auch ein anderen (Atmega328P-PU) Chip nehmen, den Code drauf laden und ohne das UNO Board nutzen? Funktioniert ein anderer ( kein Atmega328P-PU) Chip auf dem UNO Board oder nur der Atmega328P-PU? Was ich mir gedacht hab, ein Chip nehmen der mehr als 32.256 Bytes hat.

skorpi08: Hallo. Ich habe ein Arduino UNO mit Atmega328P-PU Chip. Kann ich auch ein anderen (Atmega328P-PU) Chip nehmen, den Code drauf laden und ohne das UNO Board nutzen?

Ja, das geht. Der Mikrocontroller muss dann aber mit dem Arduino-Bootloader ausgestattet sein. Entweder erledigt man das selbst oder ordert gleich fertig bespielte Atmega328.

Funktioniert ein anderer ( kein Atmega328P-PU) Chip auf dem UNO Board oder nur der Atmega328P-PU? Was ich mir gedacht hab, ein Chip nehmen der mehr als 32.256 Bytes hat.

Das eher nicht, da die "größeren" Mikrocontroller auch einen anderen Formfaktor haben - er passt schlichtweg nicht in den Sockel.

Gibt es also keine "größere" die den gleichen Formfaktor haben?

Nein, der Atmega328 ist der "größte". Vorher gab es den Atmega168 (16k Flash) und den Atmega8 (8k Flash). Alle größeren AVRs haben 40 Beinchen in der DIP Bauform. Siehe auch hier: https://guloshop.de/shop/Mikrocontroller:::3.html

hi,

Kann ich auch ein anderen (Atmega328P-PU) Chip nehmen, den Code drauf laden und ohne das UNO Board nutzen

ja, ohne probleme. einfach den 328er im arduino programmieren, mit einem quarz und 2 kundensatoren auf ein breadboard und läuft...

http://erik-bartmann.de/programmierung/downloads2.html?task=files.download&cid=19

du brauchst aber nicht die komplette beschaltung. den quarz mit kondesatoren, wie gesagt, und den reset pin nach plus (ohne widerstand).

gruß stefan

Und könnte man 5x 328er miteinander verbinden und somit mehr Flash Speicher erreichen ( 161,28 Byte) ? der müsste man für jeden einzelnen seine Aufgabe zuweisen?

Oder gibt es eine Anleitung wie man das DUE Board nachbauen kann? Die 512 kB würden mir auch reichen :)

hi,

Und könnte man 5x 238er miteinander verbinden und somit mehr Flash Speicher erreichen ( 161,28 Byte) ? der müsste man für jeden einzelnen seine Aufgabe zuweisen?

nein, so läuft das nicht. der "größte" atmega mit beinchen ist der 1284er, darüber ist zb. noch der 2560er, der im arduino mega 2560 verbaut ist. der hat aber sogar weniger ram als der 1284, dafür mehr flashspeicher. und dann gibt's da noch den DUE.

atmega328: – 32 KBytes Flash – 1 KBytes EEPROM – 2 KBytes SRAM

atmega 1284: – 128 KBytes Flash – 4 KBytes EEPROM – 16 KBytes SRAM

atmega2560: – 256 KBytes Flash – 4 KBytes EEPROM – 8 KBytes SRAM

gruß stefan

hi,

Oder gibt es eine Anleitung wie man das DUE Board nachbauen kann?

klar, viel spaß:

als anlage auch noch das platinenlayout. dünne lötspitze besorgen!

gruß stefan

Das Platinenlayout habe ich schon gesehen. Bei dem UNO brauch man ja auch nicht alle Teile die auf dem Board drauf sind, deswegen dachte ich man kann das gleiche auch mit DUE machen.

Klar kannst Du auch einige Teile weglassen (z.B. den ATmega16U2 für das USB2Serial inkl. "Umgebungsmaterial"), aber der grosse Brocken (der SAM) bleibt trotzdem und das ist mit dem Lötkolben definitiv keine Anfängerarbeit.

hi,

das ist mit dem Lötkolben definitiv keine Anfängerarbeit.

mein post war nicht ganz ernst gemeint...

sondern ich wollte damit das gleiche wie pylon sagen. ein pin ist 0,2mm breit, der abstand zum nächsten 0,3mm.

gruß stefan

Das habe ich auch so verstanden :) Hast du eine Anleitung für den atmega 1284 so auf die schnelle? Oder auch für den 2560

Den 2560 gibt es auch als Breakout: http://www.ebay.de/itm/Mikrocontroller-Atmel-ATMega2560-ATMega-SMD-Adapter-/280962604100?pt=Bauteile&hash=item416aad1c44

Danke, bei dem Preis wäre es aber besser ein fertiges Mega 2560 kaufen.

Das hängt von der Anwendung ab. Das Breakout ist 4cm mal 4cm groß, ein kompletter Mega2560 ist sehr viel größer. Wenn man auf USB, Spannungsregelung usw. verzichten kann, würde ich sogar lieber das Breakout verwenden. Mario.

Moin leute.Ich habe nach dieser Anleitung: http://www.gammon.com.au/forum/?id=11637 nur ich habe 22pf verwendet anstatt 18pf, den 1284P auf dem Board aufgesetzt, den Bootloader mit UNO draufgesattelt und habe nun Probleme mit dem Upload vom Sketch. Dazu habe ich ein Handykabel von Siemens genommen, wo ein pl2303 Chip drauf ist. TX an RX, RX an TX, Reset habe ich auf 5V verlegt mit 10K Widerstand, 5V und GND angeschlossen. Wenn ich in IDE auf Upload drücke, steht da Uploaden..... und dann kommt nix mehr. Jemand ein Rat?

Ich verwende Mac IDE 1.0.4. Erst wurde pl2303 nicht erkannt, Treiber dafür installiert dann wurde es erkannt. AVRISPII ist eingestellt, Board ist Mighty 1284p eingestellt. Ist es richtig dass es 130.048 Bytes sind? der Chip hat doch nur 128?! Blink LED: Binäre Sketchgröße: 1.196 Bytes (von einem Maximum von 130.048 Bytes)

skorpi08: Reset habe ich auf 5V verlegt mit 10K Widerstand

Fehlt vielleicht die Autoreset-Schaltung?

Siehe:

Pin 6 (RTS) To Reset via 0.1 uF capacitor (green)

Nicht funktionierende Autoresets bei selbstgebauten Schaltungen sind ein häufiges Problem, wenn der automatische Upload nicht funktioniert.

Sicherer ist es, einen manuellen Reset-Button in die Schaltung einzubauen und wie folgt hochzuladen: - Reset-Button drücken und gedrückt halten - Sketch-Upload in der Arduino-Software starten - Sobald die Arduino-Software anzeigt "Upload wird gestartet" blitzschnell den Reset-Button loslassen

Vorausstzung ist natürlich immer, dass vorher schon der Arduino-Bootloader drauf ist.

ich habe 22pf verwendet anstatt 18pf, spielt es eine rolle? mit 0.1 uF habe ich auch probiert, geht nicht. Da ich hier keine Buttons habe, habe ich auch versucht das Kable zu ziehen. Dann kommt diese Meldung Upload abgeschlossen. avrdude: stk500_getsync(): not in sync: resp=0x00 oder auch dieses avrdude: stk500_recv(): programmer is not responding

Dies sagt der Atmega_Fuse_Calculator

Atmega fuse calculator.
Written by Nick Gammon.
Entered programming mode OK.
Signature = 0x1E 0x97 0x05 
Processor = ATmega1284P
Flash memory size = 131072
LFuse = 0xFF 
HFuse = 0xDE 
EFuse = 0xFD 
Lock byte = 0xEF 
Clock calibration = 0x3E 
OCD Enable.............................. [ ]
JTAG Enable............................. [ ]
Enable Serial (ICSP) Programming........ [X]
Watchdog Timer Always On................ [ ]
Preserve EEPROM through chip erase...... [ ]
Boot into bootloader.................... [X]
Divide clock by 8....................... [ ]
Clock output............................ [ ]
Bootloader size: 1024 bytes.
Start-up time: SUT0: [ ]  SUT1: [ ] (see datasheet)
Clock source: low-power crystal.
Brownout detection at: 2.7V.

skorpi08: Dies sagt der Atmega_Fuse_Calculator

Dein Fuse-Calculator sagt mir gar nichts.

Wenn ich mir nicht sicher wäre, ob ein bestimmter Chip einen funktionierenden Arduino-Bootloader drauf hat oder nicht, würde ich den Chip mal kurz in ein UNO-Board einsetzen und austesten, ob mit diesem Board ein Upload per Bootloader möglich ist.

Wenn ja, dann ist der Chip in Ordnung und die selbstgebaute Schaltung (bzw. Reset-Button-Bedienung) falsch.

Wenn nein, dann ist der Bootloader nicht ordentlich drauf.

Der 1284p passt nicht auf das UNO Board, so am rande. Aber wenn ich ein größeres Board hätte, hätte ich es längst probiert.
Bootloader size: 1024 bytes, also ist der Bootloader schon drauf… nimm ich an.
Aus UNO den Chip rausgenommen, TX und RX angeschlossen… avrdude: stk500_recv(): programmer is not responding