Atmega - Zigbee - Signalspannung

Hallo zusammen,

nach langer Zeit lass ich jetzt mal wieder was von mir hören.

Und komm da auch gleich wieder mit einer Frage...
Die Zigbee-Module laufen ja mit 3,3 V, mein restliches Projekt auf 5 V. Für die Spannungsversorgung des Zigbee's hab ich bereits einen Spnnungsregler. Was mir allerdings gestern auffiel, was noch fehlt: Ich muss ja die Signle 5V -> 3,3 V bzw. 3,3 V -> 5 V auch umwandeln. Im Zigbee-Datenblatt hab ich zumindest nichts von 5 V Toleranz gelesen.
Wie mach ich da die Umwandlung am besten? Was brauch ich da vor Bauteile?
Und wenn ich die Für's Zigbee brauch, dann mach ichs im Steuergerät für den ENC28J60 auch noch gleich.

Vielen Dank schon mal und
Schönes Wochenende

LG

Fipsi

Das kannst du mit einem Spannungsteiler machen. Die 3,3V vom Zigbee reichen auch aus um am Arduino als HIGH Pegel erkannt zu werden.

Die etwas ordentlichere Lösung wäre ein Levelshifter:

Gruß

Also dann bräuchte ich am Zigbee nur nen Spannungsteiler für die 5 V -> 3,3 V?
Hab im Datenblatt nichts gefunden, welche Spannung der Atmega zum schalten braucht (habs aber erlicht gesagt auch nur überflogen).

Der Levelshifter schaut interessant aus. Also wenn ich das ganze "profressionell" und absolut fehlersicher machen will, wäre der Levelshifter die bessere Lösung?

LG

Fipsi

Fipsi:
Also dann bräuchte ich am Zigbee nur nen Spannungsteiler für die 5 V -> 3,3 V?
Hab im Datenblatt nichts gefunden, welche Spannung der Atmega zum schalten braucht (habs aber erlicht gesagt auch nur überflogen).

Ja genau das reicht.

Der levelshifter ist denk ich mal eher die "saubere" Lösung aber im Grunde Geschmackssache.

Okay, dann nehm ich doch den Spannungsteiler.

Aber jetzt wird’s peinlich…
Will den jetzt berechnen… Tabellenbuch rausgeholt:
(U2/U) = (R2/(R1 + R2))
Links Seite ist klar: 3,3 V / 5 V = 0,66666[…]67
Aber Rechts? Was hat der für nen Widerstand?
Ich hab für nen µC noch nie nen Spannungsteiler berechnet, in da Berufsschule nur für Lampen oder was auch immer :X

Kann mir da bitte jemand auf die Sprünge helfen? Mir fehlen da ein paar Werte, glaub ich o,O

LG

Fipsi

Sowas sollte man in der Berufsschule aber gelernt haben.

R2 = R1 * (Uaus/(Uein-Uaus))

Annahme R1 = 10kΩ
R2 = 10kΩ * (3,3V/(5,0V - 3,3V)
R2 = ~19kΩ

Was sollte man in der Berufsschule gelernt haben? Spannungsteiler am µC? Kann sein, dass sollte.. aber bei der Klasse letztes Jahr..

Danke für die Formel :wink:
Dann werd ich die Werte mal verwenden :slight_smile:

Schönes Wochenende und
LG

Fipsi

Ob das ganze am µC läuft hat doch mit der Aufgabe des Spannungsteilers überhaupt nichts am Hut.

Dann hab ich n Denkfehler.. okay.. auch gut hust

Danke für die Hilfe :slight_smile:

LG

Fipsi

Sorry für Doppelpost, aber jetzt hab ich doch noch ma ne Frage.. wegen dem ENC28J60.
Der hat ja auch U = 3,3 V.
In dessen Datenblatt steht, dass er 5 V Tolerant ist. Un der Atmega soll ja mit 3,3 V Pegeln auch zurecht kommen.
Hier im Forum hieß es mal, dass die 5 V dem trotzdem nicht so gut tun. Bei Mikrocontroller steht, dass dem dann die 5 V wirklich nichts ausmachen. Aber auch, dass der Atmega bei nem 3,3 V Pegel länger brauchen könnte.
Soll ich dann hier was machen? Das ganze läuft ja über die ISP-Schnittstelle, was ja den Spannungsteiler schon mal ausschließt, weil hier ja in beide Richtungen geschickt wird? Soll ich da dann den Levelshifter einbauen, oder kann ich das einfach direkt beschalten lassen? Und was mir noch so auffällt: Muss ich da dann ne Strombegrenzung einbaun, oder haben die das schon drin? (Ich kann mich zumindest nicht erinnern, irgendwo mal gelesen zu haben, dass ich da ne Strombegrenzung brauch.)

LG

Fipsi

Fipsi:
Sorry für Doppelpost, aber jetzt hab ich doch noch ma ne Frage.. wegen dem ENC28J60.
Der hat ja auch U = 3,3 V.
In dessen Datenblatt steht, dass er 5 V Tolerant ist. Un der Atmega soll ja mit 3,3 V Pegeln auch zurecht kommen.

Soweit korrekt.

Mit dem 5V Pegel an dein Eingängen kommt der ENC klar, jedoch nicht als Versorgungsspannung. Die sollte zwischen 3,1V und 3,6V liegen.

Was du mit dem 3,3V Pegel und dem Atmega versuchst zu erklären, ist mir schleiferhaft. 3,3V sind von der Spezifkation des Atmegas erlaubt, wenn dieser über 5V betrieben wird. Da läuft nichts nennbar langsamer. Nur wenn wen der Atmega selber nur mit 3,3V läuft, ist dieser langsamer, da er nicht mehr stabil mit 16MHz laufen kann. Strombegrenzung muss man hier nicht einplanen. Jedoch wäre Widerstände in Reihe zu den herausgeführten ISP Anschluss(SCK MOSI) nicht verkehrt!

Also brauch ich eigentlich nichts machen.
Außer die zwei Widerstände.
Wie groß sollen die sein? 10 k wag ich jetzt mal zu bezweifeln, wenn da keine PullUp's mit dabei sind.
Und an welchen MOSI? Den vom Atmega oder den vom ENC?

LG

Fipsi

Kann mir bitte jemand die zwei Fragen noch schnell beantworten?

LG

Fipsi

Sorry für tripple-post, aber ich glaub der is nötig :
Ich hab mir gerade nochmals die Datenblätter genau angeschaut und immer noch nicht rausgefunden, was für Widerstände ich zwischen den Atmega und den ENC schalten soll. Und bin dabei eben nicht drauf gekommen, dass da welche rein müssen.
Als ich sschultewolter'-s Post noch mal gelesen hab, hab ich das jetzt anders verstanden: ich soll die Widerstände zwischen den Atmega und meinen ISP-Anschluss für den Programmer schalten. Richtig verstanden? Wenn ja: warum? Ich hab bisher noch nirgends gesehen oder gelesen, dass da Widerstände hin sollten. Also kann ich die doch raus lassen?

LG

Fipsi

Warum nutzt du nicht endlich mal den Edit Button?

Mit den Widerständen beziehe ich mich auf die Atmel Application Note AVR042. Wenn du den Ethernet Controller nicht während des Programmierens abstöpsel kannst, dann solltest du an dem Bus Serienwiderstände verbauen (330 - 1k). Fall der Eth Controller gezogen werden kann, dann ist es nicht nötig aber zu empfehlen.

Weil es nicht angezeigt wird, wenn ein Beitrag bearbeitet
, sondern nur, wenn ein neuer geschrieben wurde.

Ich werd den ENC auf nen Sockel stecken. Also ist dann absteckbar.

Danke für die Erklärung.

Schonen Abend noch

LG

Fipsi

Angezeigt wird das schon, aber dein Beitrag rutsch dadurch jedoch nicht an die erste Stelle.
Was ich von solchen "Push" Nachrichten halte, sag ich am besten nicht.

Wie wird des bitte angezeigt? Des "new" steht doch nur da, wenn n neuer Post geschrieben wurde?
Als push-posts warn die nicht gedacht.

LG

Fipsi