Attiny85 für das Vorhaben, oder ist der doch schon zu tiny?

Hallo, ich suche eine möglichst kleine Möglichkeit, 1 Shift Register zu betrieben, welches seine Werte über I2C Bus erhält. Ein Pro Mini ist in meinen Augen da verschwendung.

Von den Attiny85 hab ich noch ein paar rumliegen, aber mangels ausgeliehenen AVR Progger kann ich es nicht testen.

Hat jemand die ShiftPWM Libary von Elco mit dem Attiny85 eingesetzt und geht dann gleichzeitig noch I2C?

Gedacht habe ich mir das wie folgt, jedoch konnte ich mehr oder weniger bereits über den Haufen werfen. Pin 7(SCK) für den CLK sowie Pin 5 (MOSI) für die TLC5916. Der Latch-Pin ist frei wählbar und würde somit entsprechend auf Pin 6 (MISO) kommen. Der Knackpunkt ist, dass SDL und SCL auf den beiden Pins ebenfalls liegen. Somit müsste ich evtl. die NonSpi Variante wählen für den TLC. Jemand bereits Erfahrungen mit gemacht?

Wenn das klappen sollte, habe ich den Baustein denke ich gut ausgenutzt. Dieser kommuniziert als Slave nur mit dem Raspberry Pi. Über I2C soll der Attiny 2 Werte (Temp und CPU Load), die er dann grafisch mithilfe des TLCs auf je 4 Leds aufteilt.

Ansonsten wird nichts sonderlich benötigt. Betreiben möchte ich diesen bei 8MHz. Dies geht mit der ShiftPWM ganz gut und 3.3V reichen dann zur Speisung für den Attiny sowie auch den TLCs.

Zu was brauchst Du die ShiftPWM Bibliothek? Wieso nimmst Du nicht einen LED Treiber mit I2C? wie zB den PCA9685 http://www.adafruit.com/datasheets/PCA9685.pdf Grüße Uwe

Weil ich hier noch die ganzen TLC5916 von der für-Lau-Aktuin hab :) PCA9685 muss ich mich dann ersmtal ums DB bemühen, hab mit dem noch nichts am Hut gehabt, evtl. geht dann auch die Programmierung direkt über den RaspberryPi. Kurze Rückfrage, kann ich den PCA auch als Stromsenke nuzten? Würde mir die Widerstände ersparen.

Stromsenke ja, aber ist keine Konstantstromquelle! Der Vorwiderstand ist also nötig.

Der Vorteil gegenüber dem TLC oder ShiftPWM ist aber, dass das Ding selbstständig oszilliert und nicht ständig Daten braucht.

:cold_sweat:

Ob ich den PCA9685 dann überhaupt einsetzen kann ist fraglich. Muss ich mal alles durchrechnen und aufzeichnen mit der Größe der Bauteile. Ich habe nur einen Platz auf einer Lochrasterplatine von 20x11 Löchern. Wobei 2-3 Löcher an einer der Seiten nicht belegt werden kann wegen der darunterliegenden Pfostenleiste für das Flachbandkabel, welches angeschlossen ist.

Müsste dann aber erst einmal eine Platine zuhause anfertigen und SMD Widerstände vermutlich nutzen, die ich dann wieder passend kaufen muss. Gibt es nicht etwas ähnliches mit Konstantstrom? Phillips hat leider nicht die passenden so wie ich es bei Reichelt gesehen hab.

Ob der Attiny nun ganze Zeit schickt oder nicht, wäre mir eigentlich egal. Es ändern sich die Werte alle 5 Sekunden.

Um das Projekt geht es im genauen

Mit dem Tiny muss man dies auszuprobieren. Der Tiny hat keine direkte I2C schnittstelle mann muss die interne TWI Schnittstelle nutzen. Ob der dann die ShiftPWm schafft keine Ahnung. Das Problem ist bei der Shiftpwm bekommt man nur schöne effekte wenn man SPI hat und die hat der Attiny85 nicht. Ich nutzte den attiny84 mit ner I2C RTC und 4 "normalen" Shiftregistern ohne PWM und mit internem Takt (8Mhz) ohne Probleme Gruß DerDani

volvodani: Der Tiny hat keine direkte I2C schnittstelle mann muss die interne TWI Schnittstelle nutzen.

TWI ist nur der Atmel Name für I2C, da man die Lizenzgebühren nicht zahlen wollte.

Was der Tiny hat ist eine "USI" Schnittstelle: Universal Serial Interface. Darauf lässt sich sowohl I2C/TWI als auch SPI implementieren.

Aus dem Kopf geschrieben ich meinte die USI Univeral Serial Interface.

Danke für die Korrektur XD

Gruß DerDANI