Auf Knopfdruck Pin [x] 60 Sekunden ein

Guten Abend!

Ich bin derzeit im Begriff, mir eine Art mobiler Heizplatte zu bauen - bestehend aus zwei 18650ern im Parallelbetrieb, 3 1,8Ohm 10W Widerständen, einem IRLZ44N Transistor und einem Arduino Nano Klon.

Der Nano ist noch unterwegs, aber ich hab einen R3 Uno Klon hier, mit dem ich schonmal den Code austesten wollte.

Problem: Ich hab 0 Ahnung und "kann" sowas einfach nicht. Ich bin praktischer Mensch - ob Elektronik, Metall oder Holz ist egal - aber so theoretischer Kram liegt mir einfach garnicht :cold_sweat:

Der Plan ist:
Ich drücke den Taster auf dem Arduino, Pin x wird geschalten, an dem hängt der Transistor, der durchschaltet und die Widerstände mit Strom versorgt.
Das ganze wird nach 60 Sekunden automatisch beendet - oder kann per Tastendruck auch verlängert werden (also quasi Reset auf Anfang der 60 Sekunden)

Fleißaufgabe :confused:
Oben auf die 3 Widerstände kommt eine Kupferplatte - unten an die Kupferplatte ein LM35 Temp-Sensor - wäre schön, wenn mir jemand einen Code geben könnte, bei dem ich eine rote LED schalten kann, die ab ~45° an geht, damit man sich nicht die Finger verbrennt.
Ich finde Haufenweise Sachen mit 3 oder mehr LEDs bzw. RGB - aber nix mit nur einer Einzigen :frowning:

Wäre echt toll, wenn mir jemand bei meinem Problem helfen könnte.

Liebe Grüße
Felix

L4M4:
wäre schön, wenn mir jemand einen Code geben könnte,

ja, das wäre es.

Seit wann liest du im Forum mit?

Du findest praktisch alle Einzelaufgaben in den IDE Beispielen. Schonmal reingeschaut?

Und nimm nen digitalen Tempsensor.

L4M4:
Wäre echt toll, wenn mir jemand bei meinem Problem helfen könnte.

Helfen, aber gern. Nur den Sketch musst du schreiben.
Einen fertigen Sketch liefert dir hier keiner.

Du kannst die Beispiele in der IDE für dein Projekt nutzen, sieh dir das einfach mal an.

http://funduino.de/nr-5-taster-am-arduino

Das ist das Einzige, was annähernd in die Richtung geht - aber ich will den Onboard-Taster verwenden und nichts Externes - sowas habe ich bisher nicht gefunden.

@Klaus_ww: Die Sensoren sind bereits bestellt - es muss nicht auf Milligrad genau sein - es ist im Grunde nur Spielerei.

Was für einen Onboard-Taster meinst du ?
Hast du dir die Beispiele der IDE schon angesehen und getestet ?

Den Reset-Taster meine ich.

Meint ihr mit "IDE" das Arduino-Programm, oder auch irgendwas im Netz?
Die Programme, die ich in dem Programm habe, scheinen allesamt nicht das zu sein, was ich suche - oder ich weis nicht, wonach ich suchen soll.

"IDE" ist das Arduino-Programm.
Die "Programme" die du in dem Programm hast, nennt man Sketch, Beispielsketch.

/*
  Blink
  Turns on an LED on for one second, then off for one second, repeatedly.

  Most Arduinos have an on-board LED you can control. On the UNO, MEGA and ZERO 
  it is attached to digital pin 13, on MKR1000 on pin 6. LED_BUILTIN takes care 
  of use the correct LED pin whatever is the board used.
  If you want to know what pin the on-board LED is connected to on your Arduino model, check
  the Technical Specs of your board  at https://www.arduino.cc/en/Main/Products
  
  This example code is in the public domain.

  modified 8 May 2014
  by Scott Fitzgerald
  
  modified 2 Sep 2016
  by Arturo Guadalupi
*/


// the setup function runs once when you press reset or power the board
void setup() {
  // initialize digital pin LED_BUILTIN as an output.
  pinMode(13, OUTPUT);

    digitalWrite(13, HIGH);   // turn the LED on (HIGH is the voltage level)
  delay(60000);                       // wait for a second
  digitalWrite(13, LOW);    // turn the LED off by making the voltage LOW

}

// the loop function runs over and over again forever
void loop() {}

L4M4:
Den Reset-Taster meine ich.

Meint ihr mit "IDE" das Arduino-Programm, oder auch irgendwas im Netz?
Die Programme, die ich in dem Programm habe, scheinen allesamt nicht das zu sein, was ich suche - oder ich weis nicht, wonach ich suchen soll.

Nein den Resettaster kannst du nicht dafür nehmen, der geht nur als Resettaster.
Ausser du trennst die Leiterbahnen auf.

Und du hast die Beispielprogramme nicht genau angesehen. Damit kannst du sicher einen Großteil deines Projektes erledigen.

Den Rest darfst du selbst programmieren, was du noch nicht kannst, kannst du aber lernen.

int ledPin = 13; // LED connected to digital pin 13

void setup()
{
pinMode(ledPin, OUTPUT); // sets the digital pin as output
digitalWrite(ledPin, HIGH); // sets the LED on
delay(1000); // waits for a second
digitalWrite(ledPin, LOW); // sets the LED off
}

void loop()
{

}

Das hab ich jetzt selber zusammengegoogelt.
Obwohl ich es nicht geglaubt habe - so langsam fange ich an, die basics zu verstehen... also nicht den code, aber wie die ganzen Klammern zueinander stehen :stuck_out_tongue:

Das macht jetzt genau das, was ich will - eine einstellbare und Reset-bare Zeit ist ein auswählbarer Pin an.

L4M4:
Das hab ich jetzt selber zusammengegoogelt.
Obwohl ich es nicht geglaubt habe - so langsam fange ich an, die basics zu verstehen... also nicht den code, aber wie die ganzen Klammern zueinander stehen :stuck_out_tongue:

Das macht jetzt genau das, was ich will - eine einstellbare und Reset-bare Zeit ist ein auswählbarer Pin an.

Sorry, aber googeln können, hat mit den Basics vom Arduino nicht zu tun.

Aber schön, wenn du den anfängst, Verständnis zu zeigen.

L4M4:
Das hab ich jetzt selber zusammengegoogelt.

Super gemacht, hier ist noch ein Link wo so ein ähnliches Beispiel ist.

Von welcher Seite hast du denn das Beispiel, vielleicht können wir da auch noch was lernen?

L4M4:
Das hab ich jetzt selber zusammengegoogelt.

Dazu hättest du nicht googeln müssen, da dieser Code auch in den Beispielen der IDE enthalten ist.

HotSystems:
Sorry, aber googeln können, hat mit den Basics vom Arduino nicht zu tun.

Ich hab ja auch nie geschrieben, dass die beiden Dinge miteinander verknüpft sind.
Ich hab nur in der letzten Stunde dermaßen viele verschiedene Codes ansehen müssen, dass mir klar geworden ist, welche Bausteine zusammengehören und Fehler verursachen, wenn sie auseinandergerupft werden.

HotSystems:
Dazu hättest du nicht googeln müssen, da dieser Code auch in den Beispielen der IDE enthalten ist.

Nur, damit ihr mal versteht, wie sehr ich diese theoretischen Arbeiten verabscheue - Ich hab vorhin den Arduino an die Wand geworfen, weil ich einfach nicht das gefunden habe, was ich gesucht habe.
Solche Aussagen helfen einem halt so garnicht. Das liest sich für mich wie "Ich weis, was du suchst und wo du es finden kannst, sage es dir aber nicht - lass dich aber wissen, dass ich es weis."
Da hab ich im Endeffekt ja nix von, ausser, dass ich immer frustierter werde.

Nicht jeder liest eine elektronische Schaltung gleich einfach, nicht jeder kann einen Programmcode auf den ersten Blick entschlüsseln - ich kann halt andere Sachen dafür umso besser, hätte mir aber doch gewünscht, mehr an die Hand genommen zu werden - Ich mache sowas auch bei wiederkehrenden Fragen in anderen Foren, auch wenn es mich manchmal nervt.
Dann zu lesen, dass jemand Erfolg hatte und angespornt wurde, weiter zu machen, ist doch Lohn genug.
Ich bezweifle stark, dass ich so schnell wieder was mit einem Arduino machen werde.

L4M4:
Ich bezweifle stark, dass ich so schnell wieder was mit einem Arduino machen werde.

Du hast eine Stunde später ein funktionierenden Code bekommen, womit würde es schneller gehen, wenn nicht mit Arduino?
Wenn du Java, Javascript, PHP, Perl oder HTML besser verstehst, machs halt damit, nur nicht mit allem wirds funktionieren.

L4M4:
Nur, damit ihr mal versteht, wie sehr ich diese theoretischen Arbeiten verabscheue - Ich hab vorhin den Arduino an die Wand geworfen, weil ich einfach nicht das gefunden habe, was ich gesucht habe.

Dann bist du sicher falsch an die Sache rangegangen.
Ohne Theorie wird es beim Programmieren nichts.

Und wir habe dir mehrfach gesagt bzw. gezeigt wo du das passende findest.
Da du dir aber keine Mühe gegeben hast uns zu verstehen, must du dein Vorhaben nicht gleich aufgeben.

Zumal du ja funktionierenden Code erhalten hast, den du nur testen und anpassen musst.
Und dabei hätte jeder hier geholfen. Aber nochmals, ohne die Theorie und Grundlagen, kann das nichts werden.

Grüß dich L4M4.

Ich bin auch neu was das Arduino basteln angeht.

War heute auch schon am verzweifeln mit dem programmieren.

Hab mich dann hier gemeldet und meine Gedanken zu dem Problem geäußert.

Und es wurde mir geholfen.

Nicht mit einem fertigen Programm (sketch) aber mit der Hilfestellung in welcher Richtung ich zu schauen und zu lernen habe.

Aber ich habe mich erst mal mit der Geschichte auseinandergesetzt um ein grundliegendes Verständniss von der Sache zu bekommen.

Und so wie ich es hier bis jetzt erlebt habe ist es so das eigentlich jedem geholfen wird im Rahmen seiner Kentnisse, sofern der Willen zu sehen ist im Umfang des Projektes sich mühe zu geben und auch einzulesen.

Ich habe heute ein paar Stunden mit zugebracht zu lesen und versuchen zu verstehen.
Dazu noch die Hilfe hier aus dem Forum und ich habe es so hinbekommen das es funktioniert.
Und auch noch Hinweise bekommen wie man es anders machen kann usw.

Also es gibt hier die Infos von den Leuten, sofern man selbst auch was dafür tut.

Der schöne effekt dabei ist das man eine gute Lernkurve dadurch erhält.

Wenn man was fertiges will, dann muss man sich was fertiges kaufen.
Wenn man was selbst machen will, dann muss man sich damit beschäftigen.

Ich hoffe das sich dein gemüt beruhigt und du dann den Kopf frei bekommst um in die Materie ein bisschen einzusteigen.

Trotz dem Frust den auch ich immer wieder damit habe, macht es mir spaß und die Freude ist groß wenn man es zum schluss geschafft hat sein Projekt zum laufen zu bekommen.

Falls du es noch nicht gesehen haben solltest:

Geh in der Arduino IDE mal auf Datei -> Beispiele

Da sind Code Beispiele hinterlegt mit Kommentaren.

Hatte ich am Anfang auch nicht gesehen.

Schau dir mal die beiden Beispiele “Blink” und “Button” an.

Die sind in der Arduino Programmieroberfläche (“IDE”) schon enthalten:

Zwischenablage01.jpg
Zwischenablage02.jpg

Und auch auf der Arduino Webseite im Tutorial beschrieben.

Aus beiden Beispielen kannst du mit etwas Hirnschmalz ohne Probleme deine Heizungssteuerung ableiten.

Und für deine “Fleißaufgabe” kannst du dir mal https://www.arduino.cc/en/Tutorial/AnalogInOutSerial ansehen.