Benötige hilfe beim Bienen Arduino/Bluetooth Projekt

Hi, ich habe ein Problem mit Königinnen Dieben. Wildkammeras werden einfach auch mit geklaut. Nun mein Lösung. Arduino TK102 GPS HC-06 und Bluetooth Keyfinder. Im Deckel der Bienenbeute soll der Key finder rein, in alle Bienenbeuten einer. wenn der Deckel abgehoben wird soll der knopf den Keyfinder gedrückt werden. Im Anschluss schaltet der Arduino meinen TK102 Gps ein. der hat einen SOS knopft der soll gedrückt werden.. Der TK102 sendet dann eine SMS automatisch an mein Handy. Das ist die Grund Idee. arduino und Tk102 arbeiten schon miteinander nur das Problem ist ich muss die Bienenbeuten mit Kabelkontakten anfahren das ist nicht gut. Mein Problem liegt also darin das ich einen günstigen Funkkontakt mit geringem Stromverbrauch benötige der meinem arduino seinen Alarm übermittelt. Die Keyfinder sind günstig und von der Reichweite super. Nur hab ich noch nie etwas mit Bluetooth gemacht. In letzter zeit häufen sich Diebstähle und Vandalismus bei Imkern. Ich würde gerne etwas günsiges bauen das sich auch Hobby imker wie ich es bin als schutz bzw. schnelle erste hilfe maasnahme wenn mal wieder eine Beute umgeworfen wird leisten können. Ich hoffe auf eure Hilfe ich hab gegoogelt und auch hier geschaut. Also wenn jemand mir in meinem Problem helfen kann freue ich mich sehr. Durch Probieren komme ich nicht weiter ich bin nicht gut im programmieren. Bei diesem Projekt bin ich auf Hilfe der Arduino Gemeinde angewiesen.

Vielen lieben Dank

Mescalin: Mein Problem liegt also darin das ich einen günstigen Funkkontakt mit geringem Stromverbrauch benötige der meinem arduino seinen Alarm übermittelt. Die Keyfinder sind günstig und von der Reichweite super.

Es gibt preiswerte Funk-Fensterkontakte, die könnten für deine Verwendung funktionieren. Beispiel

Wenn Du selber etwas basteln und im Bereich "Arduino" bleiben möchtest, dann könntest Du auch z. B. einen WeMos D1 mini nehmen, einen Reedkontakt und einen kleinen Magneten. Den WeMos D1 mini versorgst Du mit einer 9V Batterie über einen Spannungsteiler. Damit läuft das Ding ewig. Inkl. Gehäuse für WeMos, Spannungsteiler und Batterie, preiswert über die Bucht gekauft, ist man dann mit einer ausbaufähigen Lösung auch nur bei etwas über 10€.

Beispiel Reedkontakt mit Magnet in der Bucht Beispiel Gehäuse KEMO G01B 9V

Hi, danke für die beiden Antworten. hab gerade noch ne alternative über 433mhz gefunden ich denke das ist die einfachste und günstigste den Deckel zu verkabeln. kann man den auch nur als einfachen kontaktgeber benutzen ? die Reedkontakte sind bereits in der planung für den deckel ... das ist am einfachsten..

danke im vorraus

https://www.amazon.de/gp/product/B010SR8J4I/ref=ox_sc_act_title_2?ie=UTF8&psc=1&smid=A1XTJ6FZJZ40TR

Vergiss die billigen Empfänger. Damit bekommst du keine Reichweite. Besonders wenn du mehrere Empfänger in unmittelbarer Nähe betreibst.

Nimm diese Empfänger: Beispielempfänger

Empfänger und Sender werden nicht weiter als 5-8 Meter voneinander entfernt sein. Ist das zu viel ?

Die Idee mit der Hupe finde ich echt gut. "Lach" der Dieb pinkelt sich bestimmt in die Hose. Mein Platz ist abgelegen und sehr ruhig. Man hört da normal nur die Bienen Summen und Vögel zwitschern.

Sx1278 RFM69HCW RFM98W

Ich würd sagen das sind die Mercedes unter den Funkmodulen.

Mescalin: Empfänger und Sender werden nicht weiter als 5-8 Meter voneinander entfernt sein. Ist das zu viel ?

Das hängt sehr stark vom Umfeld ab und auch von der Entfernung zu den weiteren Empfängern. Musst du evtl probieren. Kann evtll. zu viel sein.

Er brauch doch nur viele Sender und nur ein Empfänger, richtig?

skorpi08: Er brauch doch nur viele Sender und nur ein Empfänger, richtig?

Ja, stimmt. Hatte ich wohl durcheinander gebracht. Dennoch möchte ich diese billigen Dinger nicht verwenden und auch nicht empfehlen.

Ich auch nicht, bin selbst darauf reingefallen. Wollte die in Steckdosen einbauen, im selben Raum hatten die dann kein Empfang.

skorpi08: Ich auch nicht, bin selbst darauf reingefallen. Wollte die in Steckdosen einbauen, im selben Raum hatten die dann kein Empfang.

Ich kenn das von den käuflichen Funksteckdosen, die verwenden ja auch einfache Pendelaudions. Habe da um die Weihnachtszeit eine Steckdose in die Nähe eines funkbetriebenen Lichtschalter montiert und nichts ging mehr.

In meinem Fall stehen alle Sender nebeneinander. Der erste sollte den Alarm auslösen und das ganze ins Rollen bringen. Vom ersten bis zum letzten Stock sind es 6-8 Meter. Ich füge mal ein Bild bei. Der Empfänger sollte in einem dummy Bienenstock sein.

Mescalin: In meinem Fall stehen alle Sender nebeneinander. Der erste sollte den Alarm auslösen und das ganze ins Rollen bringen. Vom ersten bis zum letzten Stock sind es 6-8 Meter. Ich füge mal ein Bild bei. Der Empfänger sollte in einem dummy Bienenstock sein.

Ja dann nimm das Set mit Sender und Empfänger und einen besseren Empfänger dazu. Die Sender kannst du verwenden, die billigen Empfänger pack zur Seite und setze dafür den von mir verlinkten Empfänger ein.

Dann hast du keine Probleme.

Und wenn ganz zufällig die Dummy Beute aufgemacht wird?

Da wird ja dann auch Alarm ausgelöst und ich werde es schon so bauen das es nicht nicht auffält.
Hab mir die Komponenten mal bestellt…
werde aber spätestens bei der Programmierung Hilfe brauchen…
habt ihr einen Tipp wo ich etwas nachlesen kann im Bezug auf Funk kontakt ?

Da hat Google sehr viel zu bieten. "Arduino 433 Mhz" und "Arduino RCswitch", da gibt es auch Beispiele.

Rcswitch oder virtualwire?

Man hat uns gesagt man soll ein Schild nicht an die Beuten dran machen sondern weiter weg (sind ja nicht alle so mutig und gehen so nah dran). Wozu hast du denn bei der ersten Beute 2 Folien? Was soll der QR Code, hast ne Stockkarten App?

skorpi08: Rcswitch oder virtualwire?

Naja, zum reinen Schalten ist RCswitch besser geeignet und auch einfacher zu händeln. Bei VirtualWire ist der Aufwand einfach größer und bessen wenn reine Daten (von Sensoren) übertragen werden.