Berkraftet der Nano ein Servo an Pin 27

Hallo,
möchte mit dem Nano ein kleines Modellbauservo ansteuern.
Denke mal das Teil zieht max. 500 mA. Aber immer nur kurzzeitig. So für ne Sekunde und dann ist wieder Ruhe für ein paar Minuten.
Den Nano möchte ich direkt an einem 12V-Akku anschliessen.
Meint Ihr kann ich den Servo direkt mit Pin 27 versorgen?

Oder brauch ich nen externen Spannungsregler?

Dank Euch schön
Andi

Natürlich geht das nicht, versorge den Servo separat.

Klaus_ww:
Natürlich geht das nicht, versorge den Servo separat.

Sieht man das auch schon irgendwo im Schaltplan? Woran?

Gruß

Gregor

500 mA an einem Pin ... no way. Ansteuerung geht natürlich, aber keine Stromversorgung.

Klaus_ww:
500 mA an einem Pin ... no way. Ansteuerung geht natürlich, aber keine Stromversorgung.

Dass das nicht geht, glaube ich Dir ja. Meine Frage war aber, ob das auch dem Schaltplan zu entnehmen ist.

Gruß

Gregor

Auf dem Schaltplan des Nano findest Du den Spannungsstabilisator und mit dessen Datenblatt kennst Du den max Strom am 5V Anschluß.

Grüße Uwe

So isses.
Nimm einen Transistor im Schaltplan: Daten bekommst Du über die Typbezeichnung und dessen Datenblatt. Uns so ist’s auch hier.

Klaus_ww:
So isses.
Nimm einen Transistor im Schaltplan: Daten bekommst Du über die Typbezeichnung und dessen Datenblatt. Uns so ist's auch hier.

Warum Transistor?

Und mit 3.5 Watt ohne Kühlung ist der Spannungsregler komplett überlastet.

Transi war nur ein Beispiel. Das Datenblatt alleine gibt Auskunft über die Leistungsdaten.

uwefed:
Auf dem Schaltplan des Nano findest Du den Spannungsstabilisator ...

Du meinst vermutlich den „UA78M05“ links unten. Zumindest ist das der einzige Spannungsregler, den ich da entdecken kann. Ich muss das Lesen und Interpretieren von Schaltplänen wohl noch ein bisschen üben. Mit Plänen, in denen die Schaltung in Stückchen aufgeteilt ist, habe ich manchmal Schwierigkeiten*.

Gruß

Gregor

*insbesondere, weil ich erst jetzt entdeckt habe, dass die Stiftleisten des Nanos wohl durch das Bauteil links oben im Schaltplan dargestellt werden. Einen „Pin 27“ kann ich im Plan jedenfalls nicht sehen. Blöd, das.

Hallo
und Dank Euch für die Antworten.

Also dann für mich klar: Externer Spannungsregler.
Werde den 78S05 verwenden.
Ich suche mir nur nen Wolf bei der Dimensionierung der Kondensatoren.
Die aus der Datenblatt-Empfehlung sind ja scheinbar nicht für jede Anwendung groß genug.
Und Google spuckt mir tausende, verschiedene Werte aus.

Hättet Ihr dazu nen Tipp?

Pfürt Euch
Andi

Andiuno:
Werde den 78S05 verwenden.

Hallo Andi,
ein Längsregler produziert Wärme, daher nutze ich lieber LM2596 Step Down Modul. Da mußt Du auch keine Kondensatoren berechnen :slight_smile:

Jup - sonen hab ich schon wo anders eingebaut. Der Pfeifft aber.
Naja, den 7805 hätt ich halt "auf Lager".

Andiuno:
Jup - sonen hab ich schon wo anders eingebaut. Der Pfeifft aber.

Dann betreibst du den außerhalb der Toleranz oder der ist von schlechter Qualität.

Ich habe von dem schon einige verbaut, da pfeift keiner.

Ausserdem umgehst du da die Frage, wie groß die Kondensatoren sein sollen, indem du einfach nimmst, was auf dem Modul verbaut ist.
Die Restwelligkeit ist bei einem Schaltregler natürlich deutlich größer.
Im Vergleich dazu ist die Antwort auf die Kondensatoren am 7805 : "ziemlich egal".
"Google spuckt mir tausende, verschiedene Werte aus", und die sind vermutlich alle ok, je nachdem was du reingibst und was du rausholst.

agmue:
Hallo Andi,
ein Längsregler produziert Wärme, daher nutze ich lieber LM2596 Step Down Modul. Da mußt Du auch keine Kondensatoren berechnen :slight_smile:

Der MP1584 ist dem ollen LM2596 IMHO in fast allen Punkten überlegen. Je nach Anwendung bringe ich mit sowas aber auch nur die Spannung auf Ziel + LDO-Dropout + etwas Sicherheit runter. Ein LDO ist halt immer noch stabiler als ein switching regulator.