Bloototh Intercom mit drei Headsets

Hallo zusammen,

oft gehe ich mit meinen Zwillings-Jungs (5 Jahre) zum Klettern in die Halle und in der Regel ist es dort ziemlich laut. Eine Kommunikation zwischen mir als Sicherndem und dem Kind in der Wand ist spätestens ab sieben bis zehn Metern nur noch über Zeichen oder brüllen möglich, was sich dann natürlich auch auf alle anderen Kletterer auswirkt.

Mich würde es interessieren, ob es möglich wäre, zwei Bloototh Headsets so mit einer Art "Basisstation" zu verbinden, dass eine entspanne Sprachkommunikation mit beiden gleichzeitig möglich ist. Wenn ich das im Kopf überschlage, dann müsste ich neben dem obligatorischen Arduino ggf. noch ein Soundmodul und zwei Blootoht-Module miteinander verbinden, oder? Da ich einen 3D Drucker habe, könnte ich mir dafür auch maßgeschneidert ein Gehäuse drucken.

Ich habe schon relativ viel Erfahrung im Bereich GPS, RTC oder OLED Displays. Aber gerade Sound und Bloototh sind für mich - als Hobby-Arduino-Fan noch Bücher mit sieben (oder mehr) Siegeln. Google hat da auch nicht so viel ergeben - was vielleicht daran liegt, dass ich nicht die richtigen Begriffe eingegeben habe.

Kann sowas überhaupt klappen und wenn ja, vielleicht hat jemand von euch gute Quellen oder Hinweise auf die richtigen Bausteine? Über einige Hinweise würde ich mich echt freuen! Einfach, um den Einstieg in diese Thematik zu bekommen...

Grüße Tim

Sowas gibt es im Motorradbereich, zum Einbau in den Helm. Cardo ist da ne gute Marke.

ElEspanol:
Sowas gibt es im Motorradbereich, zum Einbau in den Helm. Cardo ist da ne gute Marke.

Herzlichen Dank für den Hinweis. Allerdings habe ich keine Möglichkeit entdeckt, dort ein Headset anzuschließen und 150,- ++ ist mir dann doch etwas zu teuer... :wink:

Ich würde da zu PMR-Geräten raten an die man ein Headset anschließen kann.
Ich weiß, basteln macht mehr Spaß aber alles hat so seine Grenzen.

Edit: mir schwant, die PMR-Dinger können kein Full-Duplex und man muss beim Sprechen eine Taste drücken. Hab aber nur oberflächlich geschaut.

Alternativ die evtl. vorhandene Mobiltelefon-Flatrate verwenden. Hardware ist ja meist verfügbar und wenn es nicht um's Bouldern geht (vermutlich nicht bei der Höhe) ist auch die Bruchgefahr überschaubar.

Bei den Cardo braucht man kein Headset, das hat ein eigenes Mikrofon und Helmlautsprecher. Und die Interkom Funktion geht bei mehr als 2 Teilnehmern auch nicht mehr über Bluetooth, sondern über ein eigenes Protokoll bis 1,5km.
Ich vermute mal, das BT nicht mehr als 2 Sprach-Teilnehmer erlaubt

Arduino kann das nicht.
Grüße Uwe

Vielen Dank euch für die Infos! Dann schaue ich mich mal anderweitig um.
Grüße Tim