Bootloader ATmega1280

Hallo,

ich habe heute mit Hilfe dieses Turtorials http://techtooljunkie.com/2011/10/07/arduino-bootloader-using-atmel-avrisp-mkii/ den Bootloader auf den ATmega1280 aufgespielt. (über AVR Studio 5 und MKII)

Nun kann ich über die Arduino IDE ein Programm auf den Chip schreiben - dies funktioniert auch!
Wenn ich nun aber erneut schreiben will, bekomme ich folgende Fehlermeldungen:
avrdude: stk500_getsync(): not in sync: resp=0x00
avrdude: stk500_disable(): protocol error, expect=0x14, resp=0x51

Wenn ich nun wieder über AVR Studio 5 den Bootloader aufspiele kann ich wieder nur genau einen Sketch aufspielen.
Was habe ich falsch gemacht? Bzw. was fehlt?

Freue mich über jede Hilfe.

VG

Hallo ,

ich hatte den selben Fehler mit dem Freetronics Eleven ... habe dann den für das Board vorgesehene USB Treiber installiert und danach funktionierte es ohne Probleme ...
P.S.: ohne USB Treiber waren auch die TX RX Leds ohne Funktion !

Gruß

Vielen Dank für die schnelle Antwort,

hab vergessen zu erwähnen, dass ich ein eigenes Board gebaut hab. Auf dem ist der FT232 + LED's TX RX die auch fleißig blinken wenn's denn funktioniert. Bei dem Fehler blinkt nur eine 3 mal hintereinander dann nichts und dann wieder 3 mal.

Hab vorher schon mal ein eigenes Board ähnlich aufgebaut, jedoch mit dem 168 und nicht selber gebrannt - funktioniert ohne Probleme.

VG

Hallo ,

ich benutze Windows 7 64Bit zum ausführen der Arduino Software welche ich Admin Rechte bei der Ausführung zuteile , weil es immer wieder Probleme mit Programmen gibt ( vor allem mit Programmen , die im Hintergrund laufen !!! ) .
Es scheint , das Dein AVR Studio etwas falsch macht , weil an dem Protocoll etwas nicht stimmt und nicht richtig syncronisiert .

Versuch mal Admin Rechte bei AVR Studio 5 vergeben ? Sind Deine Treiber , die Software aktuell ? Sonst wüsste ich auch nicht weiter ...

Gruß

Hallo

erst mal danke für die Antworten.

Ich hab mein Problem gelöst. War ein Hardwarefehler meinerseits :frowning: hab am DTR Pin am FT 232 vergessen eine 100nF gegen Reset anzulöten.
Daher kann er beim versuch den Chip zu programmieren diesen nicht reset'en und somit nicht Syncronisieren.

VG