CAD Zeichner hier?

Hallo zusammen,

für mein Projekt bräuchte ich auch Gehäuse für meine Boards. Allerdings finde ich nirgends welche, die wirklich zu meinen Angaben passen. Deswegen wurde ich auf dieser (http://forum.arduino.cc/index.php?topic=252274.0) hingewiesen. Ich würde dem Unternhemen gerne eine Kostenanfrage für meine Gehäuse stellen, jedoch bräuchte ich dazu eine CAD Zeichnung. Und CAD kann ich nicht wirklich und offen gestanden fehlt mir die Lust, dass ich mich gefühlte Ewigkeiten in ein Programm arbeite für dieses eine Teil. Deshalb wollte ich fragen, ob hier jemand CAD beherrscht und bereit wäre, mir zu helfen (ich sag aber gleich dazu, dass in diesem Gehäuse ein paar "Extras" eingeplant sind.

Ich wäre für jede Hilfe dankrbar.

LG

Fipsi

Ich denke es ist hilfreich, im Vorfeld gleich klarzustellen was Du Dir vorstellst. Abgesehen davon wird es vermutlich trotzdem Deine Aufgabe sein, die genauen Maße beizusteuern. Und es gibt sicher auch CAD-Programme, die durchaus anfängerfreundlich sind. Ausschlaggebend ist letztlich das Zielformat, da kenne ich mich aber nicht aus. Ach ja, und mit CAD kenne ich mich auch nicht aus, meine letzten Zeichnungen mit Autocad sind fast 30 Jahre her ...

Okay, dann sag ich gleich mal grob, wie es in etwa sein soll, die genauen Maße hab ich natürlich dann auch.

Die Innenmaße sollen 160 x 95 x 35 sein. Die Gehäuseöffnung soll die Unterseite sein, welche mit 6 Schrauben befestigt ist. Auf der Oberseite sollen sich 18 Löcher mit einem Durchmesser von 10 mm befinden und ein Ausschnitt für das Display. Die schmale ordere Seite soll mittag ein wenig verdickt sein, dass hier ein Gewinde für eine M16 Kabelverschraubung möglich ist. Daneben muss noch ein Loch für einen Ein-/Ausschalter. Im inneren des Gehäuses sollen sich Gewinde mit Abstandhalter befinden für die Befestigung der Platinen. Auf der Innenseite der Bodenplatte (die Öffnung) soll eine Halterung für den Akku sein. Auf der Oberseite des Gehäuses, bei den Löchern und der Öffnung für das Display, soll ein "Steg" sein, der eine Folie umrandet.

Wegem dem Format: Auf der Herstellerseite hab ich keine genaue Angabe dazu gefunden, da steht nur, dass sie dutzende Formate verarbeiten können.

LG

Fipsi

Na ja.. da wir in der Ausbildung Technisches Zeichnen auf'm papier gemacht haben, sollte ich ne Skizze hinbekommen^^. Alle Maße hab ich noch nicht genau, aber ich werd nach dem Essen dann mal anfangen und hier posten.

LG und Danke

Fipsi

So… hab jetzt ne Skizze angefertigt… ja… Skizze… deswegen auch eher n geschmiere hust (schnell frei Hand, weil mein zeichen-Zeug eh noch in da Arbeit liegt…)

Also, kurz ne Erklärung:

Das ist die Draufsicht. Der “innere Rand” soll eine Art Absatz sein. Auf die Oberfläche kommt in die Mitte eine Klebefolie und damit man an dieser nicht so lang hängen bleibt und sie ablöst, soll sie in ihrer dicke umramt werden.
Des weiteren kann man eben die 18 Löcher für die Taster und den rechteckigen Ausschnitt für das Display sehen.

Das soll die Ansicht von unten sein, ohne den “Deckel”, also die Bodenplatte.
Außen rum sind ja drei Striche geführt: Der äußere ist das äußere Wandende, der innerste der drei Striche das innere Wandende. Der Strich dazwischen soll eine Art Nut sein, in die eine Dichtung rein kommt. Zudem sind in der Wand eben noch die 6 Gewinde zur Befestigung der Bogenplatte.
Des weiteren sieht man wieder die Löcher für die Taster (die einfachen Kreise) und für’s Display. Zudem sind da noch Doppelkreise eingezeichnet. Diese sollen die Abstandhalter mit Gewinde sind.
Das Rechteck oben auf der Innenseite soll Kreisförming nach innen gehen, um das Gewinde, das da rein kommt, zu verlängern, dass mehr als nur 1 bis 2 Gewindegänge vorhanden sind.

a. Seitenansicht im Schnitt.
Auch hier sieht man wieder die Gewindeverlängerung. Zudem kann man auch noch erkennen, wie die Abstandhalter und Gewinde aufeinander sind (zwischen die oberen beiden gehören noch zwei für’s Display; hab ich vergessen :X).

b. Ebenfalls Seitenansicht im Schnitt.
Dies soll die Bodenplatte sein. Hier sieht man die zwei Rechtecke, die in’s innere des Gehäuses gehen. Diese sollen wie so eine Art Schlaufe sein, in die man den Akku schieben kann.

Draufsicht der Bodenplatte.
Auch hier sieht man die Akkuhalterungen wieder, ebenso auch, dass in deren Mitte jeweils ein Gewinde ist, mit dem sich der Akku fixieren lässt, damit er nicht verrutscht.
Zudem auch wieder die Bohrungen zur Befestigung der Bodenplatte am Rest des Gehäuses.

Soviel zur Skizze. Da sind absichtlich noch keine Maße drin, da ich einige erst noch ermitteln muss. Aber sobald sich dann auch jemand wirklich zum zeichnen gefunden hat, sollte ich alle Maße auftreiben können.

LG

Fipsi

Ich bin kein Fan von Technischen Zeichnung. Habe es nur auf dem Papier während des ersten Lehrjahres damals "gelernt". Aber sowas wie die Skizze ist so gut wie nicht zu gebrauchen! Es sollten alle Längenangaben angegeben werden und ohne Lineal zeichnen, hilft nicht der Übersichtlichkeit.

Desweiteren fehlen wichtige Informationen, in wie fern der Hersteller die CAD Dateien haben möchte. Reicht 2D oder muss es eine 3D Modellierung sein? Ein gutes und kostenloses Programm zum erstellen von 3D Modellen ist SketchUp (inzwischen von Google vertrieben). Ob ein Export der Daten in ein CAD-konformes Dateiformat möglich ist, glaube ich nicht.

Jedoch würde ich es begrüßen, wenn der TE auch mal etwas selber in die Hand legt. Bei der Sketch Entwicklung wurde massiv geholfen (soweit auch kein Problem, dafür ist das Forum). Jedoch wurde die Entwicklung des Platinenlayouts bereits komplett an andere Vergeben, mit den Begründung, dass du mit Eagle etc nicht klar kommst und dich nicht unnötig einarbeiten möchtest. Gleiches sehe ich jetzt hier bei der CAD Zeichnung. Wer etwas möchte, sollte auch bereit sein, sich selber dafür mit nicht zuwenig Zeit einzusetzen.

Wieso jetzt eigentlich der Umstieg auf ein Kunststoffgehäuse? Im anderen Thread warst du, soweit ich mich erinnere, darauf fixiert, ein Metallgehäuse zu nehmen. Des weiteren war auch IP67 mehr oder weniger ein Muss. Bei einem solchen Gehäuse kann, wie man es aus der Skizze erkennnen kann, wird das wohl nichts mit deinem IP.

sschultewolter: Ich bin kein Fan von Technischen Zeichnung. Habe es nur auf dem Papier während des ersten Lehrjahres damals "gelernt". Aber sowas wie die Skizze ist so gut wie nicht zu gebrauchen! Es sollten alle Längenangaben angegeben werden und ohne Lineal zeichnen, hilft nicht der Übersichtlichkeit.

Wie ich schon gesagt hab, die Maße waren mit absicht noch nicht drin, da ich noch nicht alle genau weiß und es ja eben bloß eine Skizze ist. Zu "die Skizze ist so gut wie nicht zu gebrauchen" zitier ich mal mein CAD-Lehrer aus der 8. Klasse: "Der Unterschied zwischen einer Technischen Zeichnung und einer Skizze ist, dass die Technische Zeichnung Haar genau mit dem realen Model übereinstimmen muss. Die Skizze dagegen kann einfach hingeschmiert sein, hauptsache man erkennt, was es sein soll." Ich versteh aber schon, was du meinst.. ich werd morgen aus meienr Arbeit mein Zeichenzeug wieder mit heim nehmen und dann ne ordentliche Skizze anfertigen mit allen bereits bekannten Maßen.

sschultewolter: Desweiteren fehlen wichtige Informationen, in wie fern der Hersteller die CAD Dateien haben möchte. Reicht 2D oder muss es eine 3D Modellierung sein? Ein gutes und kostenloses Programm zum erstellen von 3D Modellen ist SketchUp (inzwischen von Google vertrieben). Ob ein Export der Daten in ein CAD-konformes Dateiformat möglich ist, glaube ich nicht.

So wie ich es von deren Webseite abgelesen hab (http://www.sculpteo.com/de/) muss es eine CAD-Datei sein. Ob 2D oder 3D wird, vermut ich mal, egal sein, sofern alle Maßangaben vorhanden sind.

sschultewolter: Jedoch würde ich es begrüßen, wenn der TE auch mal etwas selber in die Hand legt. Bei der Sketch Entwicklung wurde massiv geholfen (soweit auch kein Problem, dafür ist das Forum). Jedoch wurde die Entwicklung des Platinenlayouts bereits komplett an andere Vergeben, mit den Begründung, dass du mit Eagle etc nicht klar kommst und dich nicht unnötig einarbeiten möchtest. Gleiches sehe ich jetzt hier bei der CAD Zeichnung. Wer etwas möchte, sollte auch bereit sein, sich selber dafür mit nicht zuwenig Zeit einzusetzen.

Es soll jetzt keiner falsch verstehen, dass ich mich auf meinen faulen Arsch sitz und andere alles machen lass (TEAM = Toll, ein anderer machts). Nur hab ich so gut wie keine Erfahrung mit solchen Programmen und bevor ich Ewigkeiten daran sitz und trotzdem nichts auf die Reihe bring, lass ich mir da lieber helfen. Ich will nicht wieder den nächsten Präsentationstermin für das Projekt verpassen, was bei meinem alleinigen Geschick für solche Zeichnungen schnell möglich ist.

sschultewolter: Wieso jetzt eigentlich der Umstieg auf ein Kunststoffgehäuse? Im anderen Thread warst du, soweit ich mich erinnere, darauf fixiert, ein Metallgehäuse zu nehmen. Des weiteren war auch IP67 mehr oder weniger ein Muss. Bei einem solchen Gehäuse kann, wie man es aus der Skizze erkennnen kann, wird das wohl nichts mit deinem IP.

Auf der Herstellerseite wird auch "Alumide" als Material angeboten. Dieses wollte ich versuchen, nach Tipp eines Bekannten. Wenn sich der Preis im Rahmen hält hätte ich ein Gehäuse bestellt und wenn es dann meinen Anfordernungen von Robustheit und so genügt und bezahlbar ist, würde ich diese verwenden. Um die IP-Bedenken: Für die Taster kommen ja Löcher rein. Aber über diese Löcher kommt eine bedrückte Klebefolie. Um das Display rum kommt dann eben ein wenig Heißkleber und bei der öffnung von der Bodenplatte kommt eben eine Dichtungsgummi rein. Die letzten beiden Löcher die bleiben, kommt in eins eine Kabelverschraubung und in das andere ein Ein-/Ausschalter. Und schon ist das Ding wieder dicht.

LG

Fipsi

CAD in der Schule? Oder meinst du lediglich Gemoetrie aus dem Matheunterricht. Wegen IP, da solltest du einen direken Steg an den Seiten einplanen, damit du dort ein Dichtung reinbekommst.

Für das erste Gerät hätte ich einfach ein xbeliebiges Kunstgehäuse genommen welches auch minimal größer sein kann. Sollte alles soweit passen, und soweit abgesegnet ist, kannst du auch solche Sachen machen lassen.

Nein, das war wirklich CAD. Also soweit man das bei dem Lehrer sagen kann (immer ne Doppelstunde, erste mussten wir Zeichnen, zweite durften wir machen, was wir wollten ;)). Mein Jahrgang war der erste Jahrgang, der nur noch ein Jahr statt drei Jahre Technisch Zeichnen hatte.

Wie meinst du das mit dem Steg? Ich hab halt gedacht ne Nut, dann ne Dichtung, die 1 bis 2 mm größer is und Deckel drauf, fertig.

Für das erste Gerät hab ich ja auch ein Gehäuse schon. 171 x 121 x 51.. habs letzte Woche einigen Schützen in die Hand gedrückt, jedem wars zu groß und ich wills auch viel kleiner haben ;) (Ja, der Kasten hat bisher noch nicht funktioniert, es ging ja nur um das Äußere.)

LG

Fipsi

Was das TEAM angeht, ich hatte ein super Team bei meinen Busankopplern, durfte nachher alles selber anlernen. Fast 1 Jahr ist es her als ich damit begonnen hab.

Und nun sitz ich mit Modbus und openHAB am Hals, nix klappt. Naja... 1 jahr noch und dann läufts.

160 x 95 x 35 und 170 x 120 x 50 ist ja wohl kein großer Unterschied, nicht vergessen das ganze muss noch verkabelt werden und die Kabel müssen auch irgendwo versteckt werden.

Seit der Idee von meinem Projekt ist jetzt auch fast ein dreiviertel Jahr vergangen.. am 3. August wollte ich eigentlich die ersten Prototypen fertig haben.. schaut irgendwie schlecht aus ;) ^^

Mein ncäshter Termin für die Prototypen ist Ende Januar nächstes Jahr.. da schon ein paar Interessenten der Offiziellen Seiten davon wissen, bin ich sehr dahinter, dass ich diesen Termin auch einhalt.

Den Unterschied merkst du gewaltig, wenn du das Teil in der Hand halten musst ;) Was die Kabel angeht: Die müssen nicht versteckt werden. Die liegen frei Luft aufm Boden. Ende der Kabelkomplikation ;)

LG

Fipsi

Fipsi:
Wie meinst du das mit dem Steg? Ich hab halt gedacht ne Nut, dann ne Dichtung, die 1 bis 2 mm größer is und Deckel drauf, fertig.

So zB :wink:

Wenns doch nur 1 Jahr ist :wink: Mein BHKW Prototyp ist bereits 3 Jahre inder Entwicklung, jedoch nicht auf AVR/SAM Basis.

Das Problem, was du bzw. die “Kunden” haben ist die falsche Denkweise! Nicht die Optik/Habtik des späteren Projektes ist zu Beginn entscheiden sondern die Funktion!

Bring doch erst einmal die Elektronik in Ordnung und teste diese unter möglichst realen Bedinungen, danach macht man sich die Sorgen um das Gehäuse. Denn auch wenn alles derzeit mit der Platine so geplant ist, kann es dort immer noch sein, dass Abänderung gemacht werden müssen, wo jetzt noch keiner mit rechnet.

Anfang Januar? Dann macht das so, dass dein Projekt bis ende des Monats elektrisch einwandfrei funktioniert. Wegen meiner auch durchgehen auf Steckbrettern. Danach haste dann alle Zeit der Welt dich mit CAD anzufreunden.

Also wenn du alle Maße usw weißt, kannst du gerne auf mich zurück kommen... was und wie ich dann als skizze oder zeichnung brauche, kann man dann reden. Auch musst du den genau geforderten Dateityp dann wissen. Und dann gucke ich mir die Skizze / Zeichnung an und kann dir sagen ob ich es mache ;)

Okay, dann mach ich das ja so^^.

Ich hatte gehofft, bis Ende Januar nächstes Jahr n paar Prototypen und August 2016 ne ganze Turnierreihe fertig zu haben^^.

Die Funktion ist doch im Grunde nur für mich wichtig. Ich muss sicher stellen, dass wenn die was eintippen auch genau das eingetragen wird. Davon kriegen ja die Anweder im Grunde ja nichts mit.. die kriegen ja nur zu sehen, was sie in die Hand gedrückt kriegen. Und großartig ne Funktion hat das System ja nicht. EIn paar Zahlen eintippen und die in einen Server übertragen ;).

Ich hoff mal ehrlich gesagt, dass das mit der Platine so passt^^. Aber sobald ich die hab werd ich auch mal den Handy-Test machn und danach mal in Ofen schmeißen.. wie es sich da verhält.. bin ich mal gespannt..

Ende des Monats einwandfrei funktionieren? Ich hab ja gestern erst die Platinen bestellt :D Zudem hab ich mitm Code schreiben noch nicht angefangen, sondern nur die logischen Elemente im Kopf überlegt.

Kkz89: Okay, danke dir :) Bezüglich des Formats.. hab grad dies gefunden: http://www.sculpteo.com/de/upload_design/ (das rechts)

LG

Fipsi

Joar, dann weiß ich jetzt zumindest, dass ich auf die Aussagen des Lehrers nicht so viel geben darf.. der war schon immer ein wenig seltsam..

Kann ich ma fragn, bei welchem wert das liegen würde? Dass es keine 5 Minuten Arbeit is, war mir gleich klar, aber 3 Tage bin ich doch überrascht.

LG

Fipsi:

Noch mehr "weiß" Arbeiter hier...

skorpi08: Noch mehr "weiß" Arbeiter hier...

:D

Dann steig ins CAD-Geschäft ein ]:D Ich denke der Kollege von Mike hat es auf den Punkt gebraucht. Auch wenn nicht zwingend alles benötigt wird. Gewinnegänge sollte man direkt weglassen. Das macht viel Arbeit.Zur Not eigene Gewindebolzen aus Metall einkleben in vorher eingeplante 6 Kant Öffnungen.

Hallo, "Ausbildung Technisches Zeichnen auf'm papier gemacht haben, sollte ich ne Skizze hinbekommen"

Ich weiß nicht was für eine Ausbildung Du gemacht hast- aber technisches Zeichnen war wohl nicht dabei. Mit Deinem "geschmiere" kann niemand etwas anfangen. Besorge Dir mal einen "Hoischen" und dann zeichne das mal nach Projektionsmethode fertig. So kann da keiner etwas mit anfangen. Gruß und Spaß Andreas

Ohne Hirn i ma nu mal n Depp.. - mein Zeichenzeug liegt immer noch in da Arbeit. Egal, ich konzentrier mich jetzt wirklich erst auf die Entwicklung von Hard- und Software. Ersteres hat mir bisher schon einige Nerven geraubt, letzteres wird es sicherlich beenden :D

Danke an alle für die Antworten, ich merk mir für die Zeit, wenn sie gekommen ist, den Thread mal an.

LG

Fipsi

Welche Signatur hat Skoby in seinen Posts?
Die kleine Maus bekommt den Speck? :smiley:

In diesem Fall wäre es auch so, Speck für dich und Geld für mich :smiley:

Aber 8000 Geräte ! = Umsatz und Gewinn find ich gut ]:smiley:

Was das Gerät angeht, man könnts gut ohne Kabel hinbekommen.
Was allerdings deine Programmier Künste angeht…