ch340 pin20 Strom sparen

Hallo Experte hier,

wenn ich die specs lese, verbraucht der CH340, der z.B: in viele Nanos oft verbaut ist, zwischen 12 und 30mA.

Über Pin 20 könnte man den Chip schlafen schicken.
Wenn Pin20 "low" ist, verbraucht er nur noch 0,15mA.

Eigentlich könnte man das Pin abknipsen (ist bequemerweise, das letzte am IC) und es auf einen Digitalausgang schalten, das im Sketch nach eine feste Wartezeit auf "low" gebracht wird.

So könnte man viel Strom sparen und ein Reset dürfte reichen, um wieder mit dem Nano über USB kommunizieren zu können.

Was haltet Ihr davon?

Warum den "Aufwand" ?

Nimm einen Pro mini oder Atmega StandAlone um Strom zu sparen.
Oder auch einen ATtiny, da sparst du Strom, weil keine Led verbaut.

RIN67630:
Hallo Experte hier,

wenn ich die specs lese, verbraucht der CH340, der z.B: in viele Nanos oft verbaut ist, zwischen 12 und 30mA.

Über Pin 20 könnte man den Chip schlafen schicken.

Leider habe ich die falsche Spec gelesen.
Verbaut ist meistens ein CH340-G. Der hat diese Wunderpin leider nicht.

Umso mehr zählt meine obige Empfehlung. :wink:

HotSystems:
Warum den "Aufwand" ?

Nimm einen Pro mini oder Atmega StandAlone um Strom zu sparen.
Oder auch einen ATtiny, da sparst du Strom, weil keine Led verbaut.

Ja, ich möchte jedoch ein Projekt machen, der leicht nachzubauen ist und sehr gängige Komponente verwendet.
Die ganzen Minis, Tiny usw... erfordern noch ein USB-Programmer und sind nicht so leicht zu handhaben.

RIN67630:
Ja, ich möchte jedoch ein Projekt machen, der leicht nachzubauen ist und sehr gängige Komponente verwendet.
Die ganzen Minis, Tiny usw... erfordern noch ein USB-Programmer und sind nicht so leicht zu handhaben.

Naja...das kann man so nicht sagen.

Diese USB-Serial-Wandler sind ebenso Standardteile und genau so gut zu bekommen.

Ich verwende für viele meiner Projekte den Atmega328 als StandAlone und baue eine Stiftleiste drauf, um diesen per USB-Wandler zu flashen. Ein Nachbau ist damit genau so leicht und unproblematisch.

RIN67630:
Ja, ich möchte jedoch ein Projekt machen, der leicht nachzubauen ist und sehr gängige Komponente verwendet.
Die ganzen Minis, Tiny usw... erfordern noch ein USB-Programmer und sind nicht so leicht zu handhaben.

Wobei sich nach meiner Meinung "leicht nachzubauen" auf der einen Seite und "starkes Strom sparen" auf der anderen meist entgegen stehen.

Gruß Tommy

Wobei sich nach meiner Meinung "leicht nachzubauen" auf der einen Seite und "starkes Strom sparen" auf der anderen meist entgegen stehen.

Ins Besondere, wenn es mit Pin abkneifen zu tun hat.

Verwende einen UNO, da kannst du den ATMega16U2 per Jumper im Reset halten.