CNC Dreh-Fräszentrum

Guten Morgen zusammen,

ich habe mich jetzt einige Zeit mit dem Aurdino UNO beschäftigt. Ich plane für das nächste Jahr mir eine CNC zu bauen. Bevorzugt würde ich gerne ein Dreh-Fräszentrum bauen. Sprich der Rohling wird im Futter eingespannt und oben ist ein Zweiachsen-Portal mit der Frässpindel. Nun habe ich null Ahnung, ob sowas überhaupt realisierbar ist. Meine Fragen zu den Basics:

Gibt es eine Software (möglichst kostenfrei), die 3D-Modelle(step) importieren kann und daraus das CNC-Programm generiert? Auch für die o.g. Anwendung?

Wie muss man sich das vorstellen? Also... Bekommt der Arduino das kpl. Programm überliefert oder wird er immer wieder neu gefüttert? Wie gesagt... Habe null Ahnung auf dem Gebiet und mir geht es vorrangig darum erstmal zu verstehen was, wie passiert, damit ich mich einarbeiten kann.

Hat jemand sowas ggf. schon gebaut?

Wie gehe ich am besten bei sowas voran, wenn ich im Grunde null Ahnung habe? Hat jemand gute Grundlagenquellen, die ihm gut geholfen haben?

Kurz zu mir... Ich bin Maschinenbauer und habe die Mikrocontroller für mich entdeckt. Und nein... Der Schuster bleibt nicht bei seinen Leisten. :)

Gruß

Hoi,

Na, da hast Du Dir aber auch sofort was ganz Schwieriges ausgesucht.

Erste Frage: welches Material soll nachher bearbeitet werden und wie groß bzw. Schwer sind die Werkstücke/Rohteile ? Als (angehender) Maschinenbauer weisst Du ja sicherlich von der Problematik der Wiederholgenauigkeit der Steuerungen/Antriebe, wobei besonders die Spindeln und die Laufbahnen wichtig und teuer sind.

Steuerungssoftware gibt es frei, natürlich nur für PC. Der sollte generell die Steuerung übernehmen und der ARDUINO (keine Ahnung ob der ausreicht) zum Ansteuern der einzelnen Motoren dienen. D.h., Du müsstet eine PC-Software programmieren (oder eine fertige finden die möglichst frei konfigurierbar ist) die das CNC-Programm einliest und in ARDUINO-Befehle übersetzt.

Sicherlich gibt es ähnlich RepRap DIY Projekte, die sind aber meistens nur für den Hobbybereich sinnvoll eben wegen der Kostenproblematik bzgl. Steuerung und Mechanik

Ich setze mal voraus, dass Du Dich über Preise etc. vorher informiert hast 8)

Generell machbar ist das Ganze natürlich XD

Holz wäre erstmal ganz gut. Rohteilmaße: 100x100x500 [mm]

Mir geht es primär um das Projekt sowas zu realisieren. Ob ich damit nachher auch Alu bearbeiten kann oder nicht, ist zweitrangig. Aus Lego hat jemand sowas schon gebaut. http://www.youtube.com/watch?v=oF0pMILT7_Y

Ja, über Preise von Führungen etc. habe ich einen groben Überblick... Deswegen möchte ich das ganze auch über einen längeren Zeitraum strecken.

OK,

Material und Werkstückgröße sind im Bereich - denk aber auch an die Kräfte die wirken ;-)

Als gelernter CNC-Dreher kann ich Dir nur sagen, dass diese enorm sind, und Holz spannen ist ganz was Anderes wie Metall. Kunststoff ist schon wieder was ganz Anderes :roll_eyes:

Wenn also Passgenauigkeit/Masshaltigkeit keine so ganz große Rolle spielen sollte sich das mit rel. kleinem Aufwand machen lassen.

Aber sicherlich gibt es doch auch CNC-Seiten die zum Thema Steuerung schon weitaus mehr Infos haben, oder ? Warum das Rad neu erfinden (wollen)...

Die Mechanik ist natürlich mein “Spielplatz”… D.h. um die Auslegung der mechanischen Seite, mache ich mir keine Sorgen. Wenn´s um die Steuerung geht und wie sich sowas überhaupt realisieren lässt, da hört´s dann aber schon auf. Da bin ich ein absolut blutiger Anfänger.

Die Mechanik ist natürlich mein "Spielplatz"....

Rodger - und die Ansteuerung mittels Schrittmotoren ist auch keine Hexerei.

Im simpelsten Fall brauchst Du also x Stück Schrittmotoren dafür, abhängig von der Zahl der zu steuernden x Achsen/Bahnen sowie einen Motor für die Werkzeugspindel und einen für die Drehspindel.

Plane Platz für einen Roboterarm als Teilewechsler mit ein - der nächste Schritt ist ja dann nur logisch :D

Wie ich die Stromversorgung etc realisiere ist mir auch noch ein Rätsel... Da muss ich mir erstmal geeignete Literatur zur Seite nehmen. Der erste Schritt ist zu schauen, wie ich die Motoren denn betreiben kann. Sprich ob ich H-Brücken oder was auch immer verwenden muss etc. Mit welcher Spannung ich arbeite usw. Das ist alles noch unklar und muss erstmal geklärt werden. Der Zeitraum von einem Jahr für dieses Projekt ist knapp kalkuliert :D Das Baukasten-Know-How wird jetzt aufgebaut.... 8)

Ich kann die CNC ja auf Alu auslegen. Die Schnittkräfte lassen sich ja über Spanndicke und Werkstoff näherungsweise bestimmen. Das ganze kann man dann auf das Portal umrechnen und somit will ich dann auf meine technischen Anforderungen für die Komponenten kommen bzw. hat man ja auch ein gutes Gefühl für die Größenordnung der Kräfte die sich dort ergeben und kann darauf basierend die Führungen etc auswählen.

Joa, das check erst mal an. Und zum Betrieb von Schrittmotoren bieten sich H-Bridges ja an.

Spannung etc. ist ja mostly abhängig von den Motoren, und wenn Du hohe Schnittkräfte hast braucht Du natürlich auch entsprechende Kraft bei den Motoren, was widerrum zu höherer Spannung führt ;)

@Mikey3110 : Schau mal das an : http://blog.protoneer.co.nz/arduino-cnc-shield/

@all: Prima, also reicht da tatsächlich ein UNO aus - ausgelastet bis auf den letzten Port XD

Und einen passenden Interpreter gibt es sogar auch:

Da die Files PD sind, brauchts "nur noch ein bisserl" ätzen und löten 8)

Hallo,

vielleicht hilft Dir das weiter

http://blog.protoneer.co.nz/arduino-cnc-shield/

http://www.cncecke.de/forum/

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/204736-CNC-Fr

Werde mich wohl auf Polystyrol beschränken... 8) Werde die Tage mal zwei Adafruit Motorshields bestellen...