Cocktailmixer

Hallo, ich bin über umwege zu dem Arduino gekommen. Angefangen beim Raspberry pi und den Atmega Controllern.

In den letzten Stunden habe ich einige Seiten über Arduino gelesen und wollte von euch wissen ob meine Einschätzung richtig sind bzw. ob ihr Verbesserungs vorschläge habt.

Die Anforderungen: - 2 Schrittmotoren ansteuern - 1 Kompressor - 6 Magnetventile ansteuern - 1 Drucksensor "messen" - 5-6 Taster - Display

Für die Schrittmotoren reicht mir ein Normaler I/O Ausgange da ich vor die Motoren extra Motortreiber bauen will. Also 2 I/O Ausgänge um die Motoren den Takt anzugeben ( 450 High Signale wären eine 360° Drehung). Ein weitere I/O Ausgang um die Motoren Links oder Rechtsrum drehen zu lassen (das macht dann alles der Motortreiber, der braucht nur ein High für rechts und rein Low für links herrum)

6 Magnetventile für die ich wohl eine extra Schaltung mit Transistoren oder so brauche da die Ventile 12V und 100mA haben. http://www.pollin.de/shop/dt/MzQ5OTA2OTk-/Bauelemente_Bauteile/Mechanische_Bauelemente/Sonstige_E_Geraete/Druckluft_Magnetventil_SH_V0829BC_R.html Das gleiche für den Kompressor bzw "Luftpumpe".

So das wären dann 10 I/O Ausgänge die Belegt sind.

Der Drucksensor ändert seinen Widerstand bei Belastung, also denke ich das der an einen Analog In muss. Die 5-6 Taste für die Steuerung (in Verbindung mit dem Display: Hoch, Runter, Recht, Links, OK und Abbrechen) Diese müssen alle an Digital In. Und zum Schluss ein Display. Ich hätte da gerne mehr als ein 2x20 Zeilen Display aber habe hier noch gar keine Ahnung wie das aussieht oder wo die angeschlossen werden.

Also alles zusammen 10 Digitale Ausgänge 1 Analog Eingang 6 Digitale Eingänge + Display Anschluss

Welchen Arduino schlagt ihr mir vor? Nach den Anschlüssen sollten ja die meisten passen. Ich hätte jetzt einen Nano oder Uno genommen obwohl das nur aus dem Bauch herraus wäre.

Was soll der später können? -Auf dem Display steht eben eine Auswahl, z.B. [Cocktails] [Drinks] -Mit den Tastern kann man dann [Cocktail] auswählen -Es öffnet sich ein neues Menü wo untereinander die Cocktail Namen stehen -[Cocktail XXXX] wird ausgewählt und Motor 1 bewegt die entsprechende Zutat zum Glas, Motor 2 Steuert wieviel, der Drucksensor misst die Menge

Klappt das so wie ich es mir Vorstelle oder habe ich noch einen super Denkfehler? :P

Hoffe ihr könnt mir weiter Helfen und Tipps geben

Edit: Im Wiki steht drin das z.B. der Uno 14 Digitale I/O Pins hat. Auf der Platine (Foto) sehe ich aber nur 6 Pins. Sind auf der Rückseite noch welche oder wie? http://commons.wikimedia.org/wiki/File:ArdurinoUno.jpg

Grüße Felix

alphatierchen: ich bin über umwege zu dem Arduino gekommen. Angefangen beim Raspberry pi und den Atmega Controllern.

Von "Atmega-Controller" zu Arduino ist überhaupt kein Wechsel, denn Arduinos haben Atmega-Controller auf ihren Boards.

alphatierchen: Edit: Im Wiki steht drin das z.B. der Uno 14 Digitale I/O Pins hat. Auf der Platine (Foto) sehe ich aber nur 6 Pins. Sind auf der Rückseite noch welche oder wie? http://commons.wikimedia.org/wiki/File:ArdurinoUno.jpg

Auf der oberen Headerleiste liegen alle 14 digitalen I/Os des Atmega328: Von ganz oben rechts RX-0, über TX-1, 2, 3, bis oben Mitte links zur 13, macht zusammen 14 Stück.

Die sechs Pins am rechten Board-Rand sind der extra herausgeführte Programmieranschluß, falls Du den Arduino mit einem externen Programmer statt über den eingebauten Bootloader programmieren möchtest.

Ahh das heißt von diesen 14 Digitalen Ausgängen sind 6 PWM Ausgänge. Dachte die 6 wären extra.
OK ^^ ein Problem weniger :stuck_out_tongue:

Beim UNO hast Du 20 digitale Ein-/Ausgänge, wovon Du 6 auch als analoge Eingänge nutzen kannst.

alphatierchen: Ahh das heißt von diesen 14 Digitalen Ausgängen sind 6 PWM Ausgänge. Dachte die 6 wären extra.

Die 6 Ausgänge, die auf einem UNO mit PWM genutzt werden können, sind bei der Beschriftung mit der Wellenlinie ~ gekennzeichnet.

Ok, also würde das Uno ausreichen für meine Bedürfnisse.

Was für ein Display könnt ihr empfehlen?
Ich habe bei meiner suche dieses Touchscreen gefunden → http://vizictechnologies.com/#/mini-smart-gpu/4566376187

Wenn man Cocktails auswählt würde ich gerne mehr habe als ein 2x20 Bildschirm.

Dass Micro-Controller überhaupt Text können, ist schon ein Schritt in die falsche Richtung ;) ;)

Aber ein bisschen serielle Kommunikation schein alles zu sein, was dein " Mini Smart GPU " braucht, könnte also gehen. Scau dir mal die Arduino Beispielsketche an, ob da was in Richtung Menü dabei ist ...

Ich würde dir raten, erst einmal mit einem Display mit 2x20, 4x16 oder 4x20 Zeichen zu starten. Grafische Displays erfordern doch schon etwas mehr Programmiererfahrung. Es gibt im Extremfall zu viele Punkte bzw. Baustellen, wo etwas nicht klappt und schon verliert man die Lust am Ganzen. Daher kleine Brötchen backen und lernen, dann erweitern.

alphatierchen: Wenn man Cocktails auswählt würde ich gerne mehr habe als ein 2x20 Bildschirm.

Daher mein Vorschlag ein vierzeiliges Display zu nehmen und sich durch das Cocktailangebot zu scrollen. ;)

sth77: Ich würde dir raten, erst einmal mit einem Display mit 2x20, 4x16 oder 4x20 Zeichen zu starten. Grafische Displays erfordern doch schon etwas mehr Programmiererfahrung. Es gibt im Extremfall zu viele Punkte bzw. Baustellen, wo etwas nicht klappt und schon verliert man die Lust am Ganzen. Daher kleine Brötchen backen und lernen, dann erweitern.

Ok, das mach ich das erst mal so :) Hatte auch sorge alles aufeinmal meister zu müssen. Und so teuer sind die kleinen Displays ja nicht. Dann werde ich mich mal an die Programmiersprache versuchen.

Vielen Dank für eure Hilfen Grüße Felix