Data Logging, aber mit USB Memory Stick

Hallo Gemeinde

In meinem neusten Projektchen habe ich das Bedürfnis, Daten zu loggen. Eine SD-Kartenlösung drängt sich mir nicht auf. Ich würde eine Lösung mit einem USB Memory Stick vorziehen.

Im englischen Forum wurde ich nicht vernünftig fündig.

Am liebsten würde ich das zweite USB-Port des Arduino Due verwenden, um Daten auf einen MemoryStick zu schreiben. Aber nirgends fand ich eine Lösung. Geht das zumindest theoretisch? Hat da jemand Erfahrung?

Als zweite Lösung fand ich den VDRIVE3 bei FTDI, der mir an sich einen schönen Eindruck macht, auch wenn ich den Preis noch nicht kenne. Nur wird da nirgends etwas von Arduino-Integration erwähnt. Hat hier vielleicht jemand Erfahrung?

Gruss Rolf

Hallo,

FTDI wird sich auch nicht um Arduino oder sonstwem kümmern. Der "Adapter" hat eine SPI und UART Schnittstelle. Mit einer von beiden muß man den mit seinen µC ansprechen. Dafür wird es auch noch keine fertige "Arduino Library" geben, nehme ich stark an. Wenn man die serielle nimmt, könnte man Glück haben das es sofort funktioniert. Vielleicht fehlen aber noch paar Steuerbefehle. Keine Ahnung. Ich nehme an, Du müßtest hier leider selbst das Datenblatt zur Hand nehmen und was passendes dafür programmieren. Das ist jetzt sicherlich nicht die Antwort die du erhofft hast. Ein SD-Kartenmodul wird für Dich für den Anfang sicherlich einfacher und billiger sein.

Danke, Doc, für die rasche Antwort. So würde wohl die Lösung 2 ein (teures) Experiment mit ungewissem Ausgang.

Es verbleibt meine Frage 1: MemoryStick am zweiten USB-Port des Arduino DUE. Wäre das zumindest theoretisch zu realisieren?

Amarganth: Es verbleibt meine Frage 1: MemoryStick am zweiten USB-Port des Arduino DUE. Wäre das zumindest theoretisch zu realisieren?

Die USB-Host Library für den Due unterstütz wohl nur Tastaturen und Mäuse.

Bei mbed gibt es zumindest experimentelle Unterstützung für USB-Sticks, scheint aber etwas eingeschlafen zu sein. https://developer.mbed.org/handbook/USBHostMSD

[Edit] Da arbeitet doch noch jemand dran https://developer.mbed.org/users/neilh20/code/F401RE-USBHost/

Hallo,

der Due ist im Forum nicht sehr verbreitet. Die meist genutzen sind der Uno und Mega2560. Ich kann Dir leider nicht sagen was die USB Anschlüsse vom Due alles können und nicht können. Vielleicht meldet sich ja noch ein Due Besitzer.

Danke, ArduFE und Doc.

Der Link zu developer.mbed.org ist wertvoll. Ich versuche mal in einer ruhigen Minute, mit der USBHost des Due und dem Projekt eine Brücke zu schlagen. Mal schauen, ob ich da was rauskriege.

Per Zufall bin ich noch auf dieses USB to FAT File System Control Module gestossen. Mal schauen, ob ich mit den Data Sheets zurechtkomme... :confused:

Appropos Brücke, mir kommt da so ein Gedanke. Bei dem mbed Projekt steht

Added target compiler selections for FRDM-K20D50 which works.

Besagtes Teil hat der Conrad gerade im Ausverkauf für knapp 12,50. Häng das doch einfach per UART/I2C/SPI an den Due. Ist zwar "nur" ein Low Power Cortex M4 mit 48 MHz, aber sicher immer noch besser als der kommende Zero.

Eine Entwicklungsumgebung brauchst du dafür nicht, mbeds werden über eine Webseite programmiert.

Besten Dank ArduFE, für den Hinweis. Ich sehe prinzipiell, was Du meinst.

Aber die Arduino-Umgebung ist für mich nur ein Hobby. Das heisst: nicht das Ziel ist das Ziel, sondern der Weg. Ich bastle nur mit verschiedenen Projektchen mit teils mehr, teils weniger Sinn.

Das Logging ist für mich nur ein Ausloten der Arduino-Möglichkeiten auf dem Weg zum ultimativen GPS-Logger für meine Motorradtouren. Ich erfinde also das Rad nochmals. :-)

Und: Bei conrad.ch (Confoederatio Helvetica = Schweiz) kostet der FRDM-K20D50 immerhin 27.95. Einmal mehr der normal-frech-wahnsinnige Umrechnungsfaktor zwischen Artikeln in der EU und der Schweiz von "nur" 220%.

Danke trotzdem vielmals für den Tipp!

Du schaltest einen Rasberry zwischen USB-Stick und Arduino. ;) ;) ;) Grüße Uwe

Amarganth: Ich erfinde also das Rad nochmals. :-)

Das kann der Due wirklich gebrauchen. Wenn Du die USB-Host Library verbessert hast, kannst Du gleich mit dem CAN-Interface weitermachen. Das braucht man sicher auch fürs Motorrad. :)

Im Ernst, der Due ist das rothaarige Stiefkind der Arduino Familie. Vielleicht bessert sich das, wenn der Zero sich verbreitet. Wenn man sich mit dem Due beschäftigt, findet man schnell heraus, dass ARM ja seine eigene Einsteigersoftware hat und die etwas aktiver entwickelt wird.

uwefed: Du schaltest einen Rasberry zwischen USB-Stick und Arduino. ;) ;) ;)

Das war auch mein erster Gedanke. :) :) :)