Die IDE soll immer alles kompilieren.. Wie?

Wie bringe der IDE bei immer alles zu kompilieren?

Ich ändere gerade ein paar alte Libraries von mir und leider nutzt die IDE immer den vorkompilierten Code.

Da ich die IDE verwenden muss, suche ich hier nach der Möglichkeit, dass kein Vorkompilikate genutzt werden. Für die kurze Phase, wo ich an den Bibliotheken bin, kann ich auch mit dem langsameren Kompilieren leben.

Danke.

So richtig verstehe ich dein Problem nicht.

Die IDE kompiliert immer alles neu und nutzt keinen vorkompilierten Code.

Also aus meiner Sicht kompiliert die IDE wenn sie muss, also wenn eine Änderung erfolgt ist.

Den aktuellen Arbeitsordner im %TEMP% Verzeichnis löschen, wäre am einfachsten.

Oder die IDE neu starten.

HotSystems:
So richtig verstehe ich dein Problem nicht.

Die IDE kompiliert immer alles neu und nutzt keinen vorkompilierten Code.

Das glaube ich nicht.

Siehe Voreinstellungen, mit "aggressiv zwischenspeichern".

Klaus_ww:
Also aus meiner Sicht kompiliert die IDE wenn sie muss, also wenn eine Änderung erfolgt ist.

Das dachte ich auch. Allerdings editiere ich die Bibliotheken in einem vernüftigen Editor und die Arduino IDE merkt die Änderungen nicht.

Ich lösche jetzt einfach das Temp- Verzeichnis. So dauert es ein Programm á 1000Byte zu erstellen knapp 60s. Lol.

Allerdings editiere ich die Bibliotheken in einem vernüftigen Editor und die Arduino IDE merkt die Änderungen nicht.

Lege in dem Lib Ordner eine Datei namens .development das könnte auch schon helfen.

combie:
Das glaube ich nicht.

Siehe Voreinstellungen, mit "aggressiv zwischenspeichern".

Ja, du hast Recht. Gilt nur wenn die entsprechende Einstellung gemacht ist.

Hallo,

wenn du außerhalb der IDE was schreibst musst du die Datei in der du schreibst erst speichern. Dann sieht die IDE die neue Version und nutzt diese auch.

Doc_Arduino:
Hallo,

wenn du außerhalb der IDE was schreibst musst du die Datei in der du schreibst erst speichern. Dann sieht die IDE die neue Version und nutzt diese auch.

Dazu sollte in der IDE aber auch externer Editor angehakt sein.

Gruß Tommy

Hallo,

muss nicht unbedingt. So wie ich den TO verstehe nutzt er dennoch die IDE, er schreibt an bestimmten Dateien außerhalb der IDE. Mache ich auch manchmal. Fenster der IDE offen und daneben notepad++ mit den Dateien einer Lib offen die ich teste. Nun schreibe ich in notepad an der Lib rum, speichere und starte dann in der IDE die neue Kompilierung. In der IDE bearbeite ich weiterhin den eigentlichen Sketch. Ich vermute der TO macht das genauso denkt nur nicht ans speichern. Ansonsten müsste er das nochmal genauer erklären was er mit der IDE und was im anderen Editor macht.

Hast Recht. Man muss nichtmal die aggressive Cache-Strategie ausschalten.

Ich hatte das nicht gemerkt, da ich den Notepad++ generell als Editor benutze und damit auf externer Editor gestellt hatte.

Ich habe jetzt einfach mal eine Lib includet und kompiliert = ok.
Danach mit n++ ein abschließendes Semikolon in der Headerdatei entfernt, gespeichert und kompiliert = Mecker.
Wieder richtig geschrieben, gespeichert und kompiliert = ok.

Es kann beim TO wie Du vermutest eigentlich nur noch am fehlenden Speichern im externen Editor liegen.

Gruß Tommy

Wir warten mal ab ... :slight_smile:

Doc_Arduino:
Wir warten mal ab ... :slight_smile:

OK:
Ich nutze die IDE unter macOS mit dem internen Editor.
Die Libraries editiere ich mit KomodoEdit.

Ich speichere die *.cpp datei natürlich in Komodo. Leider merkt das die Arduino IDE nicht.

Das mit dem Löschen des Temp-Verzeichnisses geht jedoch.

Das ist natürlich blöd wenn das unter macOS die IDE nicht merkt. Woran das liegen mag ... keine Ahnung. Schade. Unter Windows vermute ich sie prüft die Dateiattribute, was unter jedem OS funktionieren sollte. Wenigstens haste einen Workaround, auch wenn er umständlich ist. Hat den gleichen Effekt hat wie IDE schließen und öffnen.