Digital DMX Dip Switch

Hallo,
Eventuell kennt jemand von euch das DMX Protokoll verwendet in der Veranstaltungstechnik.
Hier gibt es entweder die einstellmöglichkeit über ein digitales Menü oder über sogenannte Dip Switches die Adresse an die Geräte zu verteilen 1 bis 512.
Diese sind relativ blöd zum einstellen da erstens die Schalter sehr klein sind und zweitens das einstellen sehr zeitraubend ist da immer gerechnet werden muss.

Meine Frage wäre jetzt, da von unserem Verein niemand wirklich das programmieren kann ich aber eigentlich fit in der Elektronik bin wollte ich fragen ob jemand uns helfen könnte.

Wir wollten einen arduino programmieren der dann 10 relais schaltet jenachdem welche Zahl von 1-512 über ein LCD eingegeben wird.

Warum sollte man die Adresse von DMX Teilnehmern so oft wechseln. Einmal Einstellen und gut ist?
Machbar ist das schon nur der Grund erschließt sich mir nicht.

Gruß
DerDani
(Auch mit Veranstalltungstechnik zu tun)

Die Geräte werden desöfteren bei unterschiedlichen Veranstaltungen verwendet und das von unterschiedlichen Personen.
Ich zb verwende den Hazer (geplanter Umbau) immer als 512.
Ein anderer nutzt den Hazer immer als 1.
Ein DJ der den Hazer immer ausleiht benutzt immer unterschiedlich Adressen da er adressiert wie er aufgebaut hat.

Verständnisfrage: Du möchtest die DIP-Switches eines bestehenden Gerätes durch Relais ersetzen (oder Relais parallel dazu vebinden), so dass der Arduino die Adresse setzt? Wenn das stimmt, warum nummst du nicht der Einfachheit halber HEX-Codierschalter? Die Adresse it dann zwar noch immer nicht in Dezimalzahlen ablesbar, aber HEX ist schon schöner als BIN.

Ich wollte den Dip Switch ersetzten da ich gerne die Adresse über ein Display ablesen möchte und mit +/- einstellen kann.

Aufwendig aber umsetztbar.
-LCD Keypad shield (google) und Arduino MEGA und äußert kleine Relais besorgen :slight_smile:
=> Anhand er Beispiele kommt schon wei.
-Dann eine Eingabe über das LCD verarbeiten.
=> und den wert speichern z.B. EEPROM
-Diesen Wert muss man gar nicht groß umrechnen. Kann man mit bitread() einfach an die Ausgänge des Arduinos schreiben.
=> Siehe Arduino.refrence
Mal ein paar Hilfe Ansätze.

Gruß
DerDani

Das mit der Eingabe dürfte kein Problem sein nur die Ausgabe an die jeweiligen Relais das erschließt sich mir noch nicht :frowning:

Hm ... kannst du mal den Schaltplan von dem Teil anschauen? Ev. brauchst du keine Relais, sondern kannst den Arduno direkt anschließen.

Von dem Hazer?

Ja, klar. Wenn die DIP-Switches keine Matrix bilden, sondern 1:1 zum uC gehen, dann brauchst du nir messen ob 3V oder 5V anliegen und dann ist'ds schon recht einfach :slight_smile:

Für sowas nimmt man keine Relais. Optokoppler bieten sich da an. Galvanische Trennung ist nicht unbedingt nötig, aber nicht verkehrt wenn man an fremde Geräte geht.

damit holst dir doch eine (oder zwei) weitere Komplexitäten in dein Projekt.

Dann muss deine Relais-Switchbox nämlich auch eine Eingabemöglichkeit für die die Startadresse sowie idealerweise auch eine Anzeigemöglichkeit bieten. Wenn 10 individuelle Adressen und nicht aufsteigend - sogar 10fach.

Nix geht über Dip-Switches :wink:

Natürlich wäre ein Aufkleber mit den verwendeten Adressen in BIN und DEZ auch eine Lösung, dann brauct der User nur mehr sein Muster einstellen :slight_smile: