Eigene Platine als RGB-Stripe-Driver.

Hi, ich will mit dem Arduino einen RGB_LED Streifen steuern. Dafür habe ich jetzt ne Platine entworfen. Da es sich um ein common anode Streifen handelt ist der +-Pol vom Powerplug direkt mit einer Bohrung verbunden. Die gnds der Led's sind mit einem N-Channel Mosfet zu Gnd vom Powerplug verbunden. Jetzt könnte ich mir die Platine natürlich von Fritzing Fab ätzen lassen, allerdings habe ich noch ein paar Lochrasterplatinen hier herumliegen und würde mir damit 1. Geld sparen und 2. noch etwas spaß am Löten haben. Nun meine Fragen: Die Platine ist doppelseitig entworfen sind die Kontakte dann auch Doppelseitig( sprich ein Kontakt der auf einer Seite ist kann auch nur auf dieser Seite verbunden werden, oder kann ich das Bauteil auch an der anderen Seite festlöten.) Welche kabeldicke bräuchte ich denn für die 12V? Habe leider nur 0,14mm^2 hier, mit diesen hätte ich einen großen Leitungsverlust schon auf einen Meter oder?

Hier die Platine: https://www.dropbox.com/s/eifmhthpu74hm70/Screenshot%202014-09-27%2013.51.11.png?dl=0

Grüße

Noah

hi,

alles von unten löten, und drahtbrücken (blau) verwenden ist wohl das einfachste…

gruß stefan

led.GIF

Hi, danke für die Antwort, werd ich dann so machen. Allerdings denk ich reicht die 0,14mm^2 litze nicht für 12v. Das Netzteil hat 6 A. Da ich das Strip teilen möchte und im Raum verteilen möchte, denke ich dass der Leitungsverlust über die Meter ziemlich hoch ist oder? Wie siehts denn überhaupt aus? sind 0,14 generell zu dünn?

Gruß

Noah

Wie lang ist der Stripe ? und wieviele Led's pro Meter hat er ?

Generell sollte man bei längeren Stripes die Spannung an mehreren Stellen einspeisen.

Hi, Er ist 5 Meter lang und hat 60 Leds pro Meter.

Gruß

Noah