Ein Netzteilgerät mit Arduino über Serielle Kommunikation einbinden

Hallo Zusammen,

ich bin leider ganz neu bei ardunio-programmierung.
Ich möchte aber mit arduino uno zu einem Netztteilgerät eine Serielle Kommunikation herstellen, so dass man durch ein temperatur-sensor das Gerät(Netztteilgerät) steuern kann... Das Geräte ist das tdk-lambda programmierbares spannungsversorger.

Also, ich lese mit arduino ein temp. Sensor und sollte mit der Werte das tdk-lambda gerät stuern.

Mein problem ist aber, wie stelle ich die Serielle Kommunikation zw. Arduino und tdk.lambda?

wäre sehr nett, wenn mir jemand hier weiter helfen könnte!

Danke in Voraus!

Bede4u:
.....
Das Geräte ist das tdk-lambda programmierbares spannungsversorger.
.....

Dann poste doch mal einen Hyperlink (anklickbar) des Gerätes, damit wir auch genau wissen, was du verwenden willst.

Hallo HotSystems,

aber gern! nachfolgend ist gern pdf user handbuch des Gerätes: für z+ 60-3.5 :

https://de.tdk-lambda.com/KB/Zplus-User-Manual-high-voltage-models-160V-to-650V.pdf

Das ist ein Link.
Das Handbuch gilt aber für verschiedene Modelle. Welches genau hast Du davon?

Gruß Tommy

Mein problem ist aber, wie stelle ich die Serielle Kommunikation zw. Arduino und tdk.lambda?

je nach dem weit der Arduino von deinem Gerät weg sein soll.

Entweder ein TTL-RS232 Wandler oder ein TTL-RS485 Wandler.

Zum Testen wird TTL-RS232 schneller zum Ziel führen,
produktiv würde ich vermutlich TTL-RS485 verwenden.

Es wäre genau für dieses Model https://de.tdk-lambda.com/KB/Zplus-Shortform-Datasheet.pdf

Bede4u:
aber gern! nachfolgend ist gern pdf user handbuch des Gerätes: für z+ 60-3.5 :

Das Gerät finde ich nicht i Handbuch.

Sollte es für RS232 geeignet sein, benötigst du einen Adapter wie diesen hier.

Bede4u:
Es wäre genau für dieses Model https://de.tdk-lambda.com/KB/Zplus-Shortform-Datasheet.pdf

Warum postest du keinen Hyperlink ?
Hatte dich extra drum gebeten.

Deins ist nur eine URL, die man nicht klicken kann.

Edit:
OK in der neuen Doku ist er drin.

Sorry, ich wusste leider nicht wie das ging. Ich habe gerade rausgecheckt. Hier wäre das Link: https://de.tdk-lambda.com/KB/Zplus-Shortform-Datasheet.pdf

Bede4u:
Sorry, ich wusste leider nicht wie das ging. Ich habe gerade rausgecheckt. Hier wäre das Link: https://de.tdk-lambda.com/KB/Zplus-Shortform-Datasheet.pdf

Alles klar und danke.

Du brauchst wie schon geschrieben (Post #6) den UART-Serial-Wandler um damit auf eine RS232-Schnittstelle zu gehen. Und du brauchst das Datenprotokoll. Das musst du dir vermutlich vom Hersteller besorgen.

Vielen Dank! Ich schaue dann mal wie ich zu dem Datenprotokol komme. Das war wirklich nett (Y)

Bede4u:
Vielen Dank! Ich schaue dann mal wie ich zu dem Datenprotokol komme. Das war wirklich nett (Y)

Alles klar....wenn du das Netzteil schon hast, ist evtl. auch etwas in der Beschreibung dabei.

Hallo,

So wie ich das sehe hat das Ding hat einen RS232 Connector (in der Form eines RJ-xx Steckers), einen USB Anschluss (auch Ethernet) und Analoge Eingänge!

Schau Dir mal das Datenblatt auf Seite 14 an. Ich hab eigentlich direkt nach Serieller Kommunikation gesucht.

1.2.5 Control via the USB or RS232/485 Communication Ports
The following parameters can be programmed via the serial communication port:
• Output voltage setting.
• Output current setting.
• Output voltage measurement.
• Output current measurement.
• Output on/off control.
• Foldback protection setting.
• Over-voltage protection setting and readback.
• Under-Voltage protection setting and readback.
• Under-Voltage limit setting and read back.
• Power-supply start up mode (last setting or safe mode)

Und gleich der nächste Punkt:

1.2.6 Analog Voltage Programming and Monitoring
Analog inputs and outputs are provided at the rear panel for analog control of the power supply.
The output voltage and the current limit can be programmed by analog voltage or by resistor,
and can be monitored by analog voltage. The power supply output can be remotely set to On
or Off and analog signals monitor the proper operation of the power supply and the mode of
operation (CV/CC).

Wenn ich das richtig verstehe, kannst Du Dir das ganze Arduino sparen, würde ich allerdings nicht machen! Nicht jeder Sensor ist über einen Analog Eingang "lesbar". Ob und wie man diese Analog Pins verwendet, kein Plan aber das könnte eine Art Backup werden. Aber eines nach dem anderen. :wink:

Ich würde mir die Serielle Kommunikation anschauen. Ich glaube fast, da keine Befehle im Datenblatt zu finden sind (hab es aber nur durchgescrollt) das hier ein "eigenes Protokoll" verwendet wird. Da ist ja sicher ne Software dabei. Da müsste man mal mit nen Logic Analyser schauen was genau gesendet und empfangen wird.

Grüße,
Donny

Vielen Dank Dony,

genau! man findet auf das Dattenblatt keine Befehle. Da wusste ich dann nicht mehr, wie man weiter damit umgehen kann. Toll, der Logic analyser zu erwähnen. Ich versuch dann mit logic analyser.

Grüße!
Bede

Bede4u:
genau! man findet auf das Dattenblatt keine Befehle. Da wusste ich dann nicht mehr, wie man weiter damit umgehen kann. Toll, der Logic analyser zu erwähnen. Ich versuch dann mit logic analyser.

Dafür schaut man ins Handbuch und nicht ins Datenblatt: https://de.tdk-lambda.com/KB/Zplus-User-Manual-dt-.pdf

Ab S.82 sind ausführlich die Anschlussoptionen, Einstellungen und die Programmierung beschrieben. S.94 gibt eine Beispielkommunikation wieder. Das sollte auch mit einem Arduino klappen. Besser als ein Uno wäre ein Leonardo oder ein Mega, da die Hardware-Serial-Schnittstelle nicht durch die USB-Kommunikation blockiert ist. Beim Uno müsste man Software-Serial nutzen.

Hallo zusammen,

ich habe ein TDK Z+ Netzteil, ein Arduino Mega 2560, eine SD Karte und ein 2.8 TFT Display. ich habe schon die Kommunikation zwischen Arduino und der Netzteil herstellt. Dafür habe ich ein RS232 benuzt. Auf meine SD karte kann ich schon was schreiben un lesen. Ich kann auch eine beliebige Spannungswerte und auch Stromwerte durch Arduino zu mein Netzteil geben. Dafür muss ich die Output Commands, die im Benutzer Handbuch von meinem Netzteil sind benutzen. Für die Spannug muss man zuerst “PV” schreiben und dann ein beliebiger Wert dahinter schreiben(Z.B PV 12 für 12V) und für der Strom muss man das gleiche machen aber statt “PV”, “PC” schreiben. Diese mach ich per Tastatur.
Aber ich möchte auf diese Befehle (PV und PC) verzichten und direkt mein wert schreiben. Das möchte so machen, weil später möchte ich die Spannung und der Strom von meinem Display ändern und die eingegebene Werte in der SD Karte speichern

Habt ihr eine Idee wie ich das machen kann?

Hi

Da das Netzgerät aber ganz gerne diese Befehle hätte (auch, damit nicht irgend welcher empfangener Müll Deine angeschlossene 10.000€ Elektronik röstet), wirst Du kaum drauf verzichten können.

Davon ab - wie 'erzählst' Du dem Arduino akut, welche Wunsch-Spannung ER dem Netzgerät schicken soll?
In DIESER Kommunikation kannst Du Dir ein eigenes Protokoll ausdenken, der Arduino baut sich daraus die Zahl raus, setzt ein PV davor und schickt den Kram zum Netzgerät.

Auch musst Du nicht ALLES, was der Arduino von irgendwo empfängt stur auf die SD-Karte meißeln - auch hier kannst Du die eigentliche Befehle PC/PV vorher raus nehmen - ist in dem LOG die Information, ob jetzt eine Spannung oder ein Strom vorgegeben wurde, wirklich unwichtig?

MfG

PS: Habe den Thread nur überflogen, scheint, als ob Es zuvor um das gleiche Netzgerät ging - sonst wäre Es besser, einen eigenen Thread auf zu machen und nur hier drauf zu verweisen.

Pass6:
.....
Aber ich möchte auf diese Befehle (PV und PC) verzichten und direkt mein wert schreiben. Das möchte so machen, weil später möchte ich die Spannung und der Strom von meinem Display ändern und die eingegebene Werte in der SD Karte speichern.....

Prinzipiell kann man das machen, nur weiß dein System dann nicht, ob es den Strom oder die Spannung messen soll.

Also geht es nicht ohne die Steuerzeichen.