Ein neuer stellt ich vor.

Hallo,

auch ich möchte mich kurz vorstellen und um ein bischen Nachsicht bei der einen oder anderen "dummen" Frage bitten.

Also wie oben schon zu lsen heiße ich Klaus, bin 43 Jahre und gelernter Elektro-Installateur im Handwerk.

Bin seit 3,5 Jahren als Schicht Elektriker bei einem großen Getränke Hersteller ("Always ....") und habe bis heute nicht viel mit Elektronik am Hut gehabt. Bauteil defekt, neues rein und altes zum Hersteller zur Reperatur oder in den Müll (was billiger war).

Aber jetzt suche ich eine neue Herrausforderung und nach einem Beitrag im ComputerClub2 war ich von dem Arduino Board irgendwie gefesselt.

Habe mir zum spielen ein (gebrauchtes) Starterset über EBay geschossen (UNO Clone und ne Kiste voll mit Wiederständen, LEDs, 7-Segmentanzigen und ICs). Und das berühmte BLINK hat auch auf Anhieb funktioniert (wen wundert es....). Auch kleine Modifikationen und so klappen gut, da ich mit dem C64 aufgewachen bin und programieren da ja an der Tagesordnung war. Auch nach dem Aufstieg über ATARI ST bis PC habe ich auch noch weiter kleine Sachen über BASIC programiert und ab und zu mal eine SPS Steuerung für meine Spielereien missbraucht (Siemens S5 und S7).

Aber jetzt bin ich halt im Arduinobann gefangen und ffreue mich nicht nur alleine an den Sachen zu basteln, sondern auch mal meine Fragen und Nöte mit euch zu teilen.

Habe heute mal wieder eine etwas besseres TOLL Erlebniss gehabt, da schon seit einiger Zeit ein Mega bei mir rumliegt mit dem 16x2 LCD Display, was aber auf anlieb nicht mit dem LCD Examples, noch mit dem 4Bit LCD (machte immer zu komige ROTE Meldungen beim Comilieren), was sehr frustent war.
Jedoch heute habe ich mir (nach der Nachtschicht und 2 Std. Schlaf) mal ein Herz gefasst und das Ding zum laufen bekommen und zwa mit der LCDKEYPAD Libary und 3 Dateien, die ich von Arduino 0.23 Software in die 1.01 Software kopiert habe (WConstands.h, wiring.h und WProgramm.h).
Und als der Display dann nicht nur als Lichtquelle, sondern auch die Tasten noch funktionierten war ich Happy und Froh. Ich weis, man hätte das auch bestimmt anders lösen könen, aber dieser Weg hat gefunzt und somit MEIN WEG.

Als Projekte stehen bei mir an:

Ich hoffe das ich da mal ein paar Fragen und Hilferufe hier absetzen kann.

Mfg.

Klaus Riedel

Zu den Bluetooth zwischen zwei Ardus.
Ich bin gerade dabei mit den Spielerein und zwar genau mit dem "Bluetooth-Adapter" .Du musst aufpassen es gibt da zwei Versionen einmal die
HC-05 die umfangreicher ist mit mehr AT Befehlen und umschaltung zwischen Master und Slave Berieb.
HC-06 ist die zweite Version ist extrem eingeschränkt. Wenige AT Befehlu (Baud,Name,PW ändern) mehr nicht. Das HC-06 ist nicht umschaltbar zwischen Master und Slave. Also bei Ebay nach HC-06 Master suchen (Meistens mit 6 Pins, Slave mit 4 Pins), denn zwei Slave können nicht miteinander reden.
Gruß
Dani

Hallo volvodani,

danke für den Tip, werde mal sehen was ich da habe.
Bei meiner Einkaufwut habe ich auch ein paar BT Module und seperate Adapter gekauft, muss aber leider sagen, da das ganze ja als SMD Varianten gekommen sind und meine Finger mehr Würsten erinnern, habe ich mich an den Zusammenbau der beiden Komponeneten noch nicht getraut. Ferner habe ich auch noch nicht an den Anschluß der BT an den Arduino getraut, da ich da noch nicht im Dicken Buch (“Die elektronische Welt mit Arduino entdecken.” von Erik Bartman) zu diesem Kapitel gekommen bin.

Ein weiteres Projekt ist den Arduino als “Datensamler” zu missbrauchen, sprich die Messgeräte, die ich mit serieller Schnittstelle habe, an den Mega anzuschließen und die Daten dann auf SD-Karte zu speichern für spätere Auswertungen.

Und als Ultimo währe dann die Protokolierung von Prozessdaten bei S5 oder S7 SPS Steuerungen, also einfach nen Arduino auf deine 16DI/DO S7 Baugruppe aufstecken und dann nach 24h die Daten am PC auswerten, oder so.

Vileicht habe ich da hier ein paar Mitstreiter, die diese Projekte mit voran treiben.

Mfg.

Klais

Also Prozessdaten einer S7 zu loggen und das auszuwerten halte ich für nicht klug, weil du dir nicht sicher sein kannst das der Adru 100% Plausibel ist. Ich denke auch das Ardus nichts in der Industrie was zu suchen haben. Da hier doch ganz andere Anforderungen herrschen. Eher würde ich den weg gehen einen FC in der S7 schreiben die Daten in ein DB schieben und diese dann mit einem HMI Gerät was ja meistens an der Anlage verbaut ist mitzuloggen z.B.MP377 da diese HMIs schon SD bzw USB Ports haben. Du bekommst daraus dann XLS Dateien die du dann in Exel nutzten kannst.

Zu den Messgeräten:
ich habe versucht mal ein VC840 vom C**rad auszulesen bin aber nicht weitergekommen da ich zu dem Zeitpunkt nicht soviel Zeit dafür hatte. Würde mich aber auch interressieren.

Gruß
Dani

... weil du dir nicht sicher sein kannst das der Ardu 100% Plausibel ist.
Ich denke auch das Ardus nichts in der Industrie zu suchen haben...

Bis du ein VDE Siegel für deinen "Arduino auf der Profilschiene" bekommst, hast du keine Lust mehr.

Aber umgekehrt könnte eine eh vorhandene S7-Eingabe-Baugruppe durchaus im Hobby - Bereich auftauchen, und dort echte Herausforerungen bieten (Wie simuliere ich eine S7-300 und den Bus mit einem Arduino ?)

Jedenfalls wirst du von SIEMENS keine Unterstützung bekommen.
Lizenzrechtlich kann man mit einer Hardware-Baugruppe, wenn sie einem gehört, aber machen was man will, oder?

Hallo volvodani und michael_x,

prima das ihr so aktiv seit.

Also mit dem S7 Datenlogger war auch nur so ne Idee von mir, da wir öfters mal Proble mit den Maschienen haben, die aber nur sporadisch über den Tag auftreten. Größten Teils haben wir zwa noch S5 im EInsatz und da jedesmal das PG und den SPS über den Tag dran zu hängen ist wirklich etwas mühsam. Daher die Idee mit dem "aufschnappen" des Arduinos und dem späteren verfolgen der Signale über die Zeit. Wird aber bis zur Realisation noch ne Ecke dauern. Habe aber in einem anderen Treat ein "Datalogging Shield" gefunden, was mir schon eine Menge Arbeit an Bastelei abnehmen wird, da SD-Karte und RTC drauf sind. Werde ich wohl gleich mal Ordern. ( http://www.watterott.com/de/Adafruit-Data-Logging-Shield )
Da es auf dem UNO Design aufbaut bleiben ja die "zusätzlichen" DI/DO Pins frei. Vor allem die Seriellen Schnittstellen.

Mal sehen wie das wird.

Mfg.

Klaus

Mit den am Anfang erwähnten Uhr und TFT+SD Modulen hast du den DataLogger schon fertig.

Das Watterott-Adafruit Shield ist aber eine hübsche kleine Bastel-Arbeit mit Erfolgsgarantie, ideal für den Anfang.
Schau dir mal die Bauanleitung an.

Viel Spass.

So, den Bastelsatz geordert. Bin ja mal gespannt wie das funktioniert und ob ich das mit meinen "Wurstfingern" auf die Reihe bekomme.
In dem Zuge mal ne Frage: Wie bekommt man eigentlich als "normal Sterblicher" diese SMD Bauteile gelötet?
Da die kontaktabstände doch sehr sehr klein sind ist das doch mit nem "normalen" (Ersa Lötstation) wohl doch eine sisifus Arbeit oder? Gibt es ne andere Möglichkeit? Ich frage, da ich ja dieses supie GPS Modul habe und das sooo klein ist. Ferner sind die Bluetooth module ja auch alle in SMD bauweise. (Ich glaube der kontaktabstand ist 0,5mm oder so) .

Also wie lötet man diese Bauteile zusammen?

Mfg.

Klaus