Einfluss Telefonat auf Infrarotfernbedienung

Hey Leute,

ich habe soeben nochmal mit einer Infrarot-Fernbedienung rumgespielt.
Wenn ich die Zahlen auslese von meiner FB ohne Telefonat kommt, wie vermutet, für die gleiche Taste immer die gleiche Kodierung.
Wenn ich nun jemand anrufe und mein Handy zwischen FB und Receiver stelle kommen verschiedene Zahlen heraus. Wenn ich dann noch im Telefonat irgendetwas in mein Handy sage, zb. "hallo hallo hallo..." kommen wiederum verschiedene Kodierungen bei raus.
Woran genau liegt das?
EMV?

Was ich bisher recherchiert ist folgendes: LTE hat eine Frequenz von 2100MHz und Infrarotfernbedienungen wohl 20-70 kHz. Also dürften sich die Frequenzen ja gar nicht so beeinflussen, oder?
Ich hab jetzt auch keine Fourier-analyse aber kann mir gerade nicht wirklich vorstellen, dass es zum Beispiel Oberwellen gibt die im 2100MHz bereich liegen.
Kann mir jemand sagen, ob ich da vielleicht voll auf dem falschen Dampfer bin?

Beste Grüße

Es ist sicher schwer zu erklären und auch schwer zu verstehen, aber die Funkwellen eines Mobilfunkgerätes können andere elektronische Geräte stören. Das ist nicht ungewöhnlich.

Habe das eben schon gelesen, und gedacht "der spinnt doch!".

Aber nach nochmal Nachdenken, und erinnern, denn habe schon recht viel mit IR Steuerungen zu tun gehabt, kam es mir dann....

Die IR Empfänger sind in der Regel hoch störempfindlich.
Auf Grund der immensen Verstärkung.
Darum auch der Blechkäfig und die Ferritperlen an den Beinen.
Und die schon aufwendig ausgeführte Verschaltung in den verschiedensten E-Geräten.

Mein Tipp:
Datenblatt des Sensors lesen und die Aufbauvorschläge befolgen, dann ist Ruhe!

Kann mir jemand sagen, ob ich da vielleicht voll auf dem falschen Dampfer bin?

Mit den Oberwellen, denke ich mal, ja.
Aber sonst kann da jeder Dreck einstrahlen.
Ja, damit liegst du richtig.

Ok super danke, für die Antworten.