Einweisung für neue User zur Spannungsversorung für Arduinos

Gibt es im Forum vielleicht eine Moglichkeit, die neu angemeldeten User auf die Möglichkeiten der Spannungsversorgung eines Arduinos hinzuweisen. Die dann Jeder erst mal lesen muss, dass er im Forum überhaupt schreiben kann. Denn es ist haarestreubend wie oft man immer, und immer, und immer wieder, erklären muss, welche Spannungsversorgung warum, schlecht, besser, gut, idial ist. Es gibt inzwischen wahrscheinlich alleine hier im Forum hunderte Themen, in denen das beschrieben wird. Aber gelesen wird immer nur 7-12 Volt über VIN, und dann noch ein bischen Glaube dazu, 12 Volt MUSS EINFACH BESSER SEIN ALS 7 Volt. Also kommen Alle mit 12 Volt daher, und wundern sich dass der Scheiß abkackt, sobald man auch nur ein bischen was an den 5 Volt anschließt. Und dann sind da noch die, die lesen VIN ist die Spannungsversorgung, die CPU arbeitet mit 5 Volt, also knalle ich 5 Volt auf VIN. Und bei fast ALLEN VIN Versorgungen gehts in der Regel auf das selbe Problem raus. Es läuft nichts, wenn man mehr machen will, als eine LED blinken zu lassen. Irgendwie müßte man eine riesen Schild machen, das jeder Neue erst mal auf den Bildschirm kriegt, wenn er sich anmeldet, was im klar macht, viel Volt ist nicht besser, sondern schlechter als 3,3 oder 5 Volt Versorgung für den Arduino. Und das bleibt 1 Stunde am Bildschirm, bis es sich im Bildschirm und im Hirn eingebrannt hat, bevor er weiter klicken kann. Es kommt doch wirklich JEDER NEUE mit dem Irrglauben an, 12 Volt ist die Spitzen Versorung für den Arduino. Und die ersten 10-20 Beiträge sind bei manchen Usern nur dafür nötig, dass sie kapieren, NEIN, DIE 12 VOLT SIND NICHT OPTIMAL, SONDER DAS GEGENTEIL IST IN FAST ALLEN FÄLLEN RICHTIG!!!

1 Like

Hallo Franz54

Ich verstehe Deine Idee aber ich glaube das ist schwer realisierbar.

Arduino ist unter anderem höchst interresant, weil man innerhalb einer halben Stunde den Arduino auspackt, die IDE herunterlädt und installiert und den Blink Sketch als seinen ersten Upload drauflädt.

Wenn man jetzt den Arduino-Benutzer zwingen will eine Elektronikeinweisung durchzulesen, wie man die Platine nicht sofort tötet ist dieses Aha-Einfachheitsprinzip des Arduinos vorbei.

Anderersets möchte ich auch zu bedenken geben an welcher Stelle in einem Tutorial / Arduinobuch für Einsteiger dieses Thema der Elektronikeigenschaften aufgegriffen wird. Ich weiß es nicht, hab ehrlich gesagt nie eine Anfängerbuch ganz durchgelesen weil ich die Basiskenntnisse von Programmierung und Elektronik schon vorher hatte.

Grüße Uwe

JA, ich verstehe es schon. Aber ich habe gerade wieder in einem Thema einen dicken Hals bekommen, wo lang und breit verklickert wird, dass 5 Volt Versorgung viel besser ist, und der neue es dann auch postwendend schaft, das einzige, was man bei 5 Volt Versorung nicht tun darf, auch gleich zu machen und zu melden, jetzt ist der Uno tot :roll_eyes: :pleading_face:

Lehrgeld? Man muß jedem sein Fehler machen lassen, da er nur so lernt.

Das ist aber dann dem Erklärendem anzukreiden.
Wer erklärt: "mach mal mit extern mit 5V" ist meines Erachtens verpflichtet auch über Risiken und Nebenwirkungen aufzuklären.

Ein ARDUINO ist darauf ausgerichtet mit minimalistischem Aufwand UND minimalistischer Beschaltung den Einstieg in die Welt der Controller zu verwirklichen.
Das "Lust auf mehr" kommt dann automatisch - ich bin ein Opfer davon - Und damit wird gelernt.
Und - ich habs noch nicht -

gezahlt....

Ja, vielleicht hilft ja das Thema wieder ein bischen, weil ich Spannungsversorgung für Arduinos konkret in der Überschrift hier habe, in der Hoffnung dass man mehr als die Überschrift ließt :slightly_smiling_face:

Das ist dann aber dein Problem, du musst es nicht immer und immer wieder zu deinem Erklärproblem machen.

Nö, tut mir leid, da muss ich dich enttäuschen. Das ist nicht mein Problem. Meine Arduinos laufen ALLE noch. Ich habe das Thema extra auf einer HP von mir auf einer ganzen Seite behandelt, und gebe einfach nur den Link dazu zum lesen. Auf der HP greife ich vieles auf, wo ich sehe dass es viele Probleme gibt.

Und ich habe von Anfang an schon erst gelesen, dann gebaut. Und wenn ich es nicht weiß, weil ich es mit lesen nicht eindeutig finde, dann frage ich erst und baue dann. Aber man findet rel. viel, einfach nur bei Google.

Hallo
Wer eine Suchmaschine bedienen kann, der ist klar im Vorteil.
Zum Suchthema "Spannungsversorung für Arduino" wird es Antworten geben.
Ich wünsche einen geschmeidigen Tag und viel Spass beim Programmieren in C++.

Du enttäuscht mich nicht :wink:
Doch es ist dein Problem, weil du es zu deinem Problem erklärt hast, es immer und immer wieder zu erklären. Niemand hat dich dazu gezwungen.
Aber, jeder soll auf seine Art Glücklich werden, oder eben unzufrieden.

Ja, du hast Recht und ich meine Ruhe

Ja natürlich. Alleine hier im Forum sind Unmengen an Beiträgen zu dem Thema. So ziehmlich jedes Eröffnungstema der Neuen mündet in dieses "Problem", obwohl es so viele Beiträge dazu gibt. Aber immer noch gibt es fast nur zwei Arten von praktizierten Anschlüßen, 12 Volt über VIN, oder 5 Volt über VIN. Das eine nicht so toll, das andere total falsch. Dabei muss man nur lesen können.

Hallo
Hat dieses Forum den Anspruch alle Arduino-Weisheiten verdauungsbereit anzubieten?
btw.
Über den USB-Anschluß läßt sich der Arduino auch betreiben.

Och,
Auf diese rhetorische Frage hatte ich eigentlich keine Antwort erwartet, eigentlich.

Das Problem ist nicht daß es keine guten Erklährungen gibt sondern:

  • Nach was genau suchen; sonst findet man Antworten zu allen anderen Themen.
  • Sich überhaupt bewußt sein, daß man ein Problem hat und man eine Lösung suchen muß.

Anfänger bedingt durch die immer dargestellte "Einfachheit" der Arduino-Basic Projekte sehen Elektronik als etwas einfaches an. Alles funktioniert super miteinander. Stromverbrauch, Leistung und Verlustleistung sind alles kein Problem über das Gedanke verloren werden müssen.

Grüße Uwe

Naja, das was jetzt hier alles steht ist wieder seeeehr informativ. Die Überschrift "Spannungsversorgung für den Arduino" kann man jetzt auch wieder auswechseln gegen die Überschrift "Kitsch und Käse". weil das was man unter der Überschrift vermutet hier ja jetzt vergeblich gesucht wird. Hier steht ja wieder nichts sinnvolles mehr.

Das habe ich ja, wie du sicher weißt, schon sehr oft gemacht. Dass ich auf meine Seiten verweise, die wirklich jeder Anfänger lesen und verstehen kann, weil ich nicht versuche möglichst hochgestelzte Texte zu verfassen, sondern für jeden verständliche Texte. Dann kommt von so manchen wieder die Unterstellung, dass ich nur meine Seiten damit bekannt machen will. Und wenn man dann einfach im Forum hier versucht, die Leute ein wenig dazu anzuregen, keinen Vorleser zu suchen, sondern was zum lesen, dann kommt das hier raus, wo nach ein paar Beiträgen auch keiner mehr weiterliest, weil nichts mehr zum Thema drinn steht, sondern Unsinn der keinem User weiterhilft.

Na es ist eben sehr schade, wenn das Thema nach wenigen Beiträgen ins Nirwana abtriftet und wieder nichts mehr zum Thema Spannungsversorgung für den Arduino in den Beiträgen steht. Und wenn man dann 60 Beiträge später wieder zum Thema zurückfindet, ist keiner mehr da, der sich durch das Geschreibsel so weit durchkämpft, weil er vergeblich nach dem sucht, was die Überschrift verspricht.

Das Kind ist in den Brunnen gefallen. Benenne den Titel um, damit niemand hier vergeblich etwas sucht.

Kannst du nur Dampf plaudern und sticheln? Oder gibts von dir auch nützliche Beiträge?