ELKA Torantrieb Funkprotokoll

Moin!

Hat sich schon mal einer von euch mit den Funkdingern der ELKA Torantriebe befasst?
Das Protokoll analysiert?

Google und Forensuche haben bisher nix gebracht.

Beschreibung des Handsenders:
433MHz
1 Taster
1 LED zur Funktionskontrolle
Nach öffnen des Senders zeigt sich ein 9 fach Dip Switch und eine 12V Batterie
Und einiges an Hünerfutter.

Mein Problem:
Für dieses Tor gibt es nur noch einen Clone Sender. So einer: ebay(261385356717)
Die originalen Sender sind leider verloren und/oder gestorben. (neu ca. 55 Euronen)
Der Clone Sender (ebay billigmodel) hat leider wohl nicht das exakte Timing gelesen.
Zumindest läßt es sich nicht auf andere Clonesender kopieren.
Und er ist auch nicht sehr zuverlässig. Es braucht schon ein Weilchen, bis das Tor reagiert.
Ich vermute das Timing verschiebt sich, durch das kopieren, bis zur Unkenntlichkeit.

Mit einem Empfänger ebay(400640585189) und Logikanalysator kann ich die Signale gut sehen.

Mein Plan:
Mit einem Arduino und dem ebay billigsender saubere Signale erzeugen um weitere Clone Sender anzulernen.
Dazu bräuchte ich allerdings die Zeiten möglichst genau.

Die RC Switch Lib erkennt das Protokoll nicht.
Die Bedeutung/Wirkung der Dip Switches ist mir auch noch unbekannt.

Natürlich werde ich hier bei Erfolg meine Ergebnisse und den Codefetzen publizieren.

Nachtrag:
Hier mal ein Bild von dem Signal
Entspricht der Dipschalterstellung 010101010

combie:
Hier mal ein Bild von dem Signal

Sieht doch ganz passabel aus: Jede 0 besteht aus zwei kurzen Impulsen, jede 1 aus zwei langen.

Das ist wahr.
Empfangen ist sicherlich wenig Problem.

Naja.....
Werde wohl im ersten (Sende) Versuch mit variablen Pulsbreiten arbeiten.
Damit ausprobieren, welche Toleranzen der Empfänger hat.
Und zusehen, dass die Clone dann in den Mittelbereich kommen.