[erledigt] Hilfe bei Schaltung mit Fotodiode benötigt

Nachtrag: Anscheinend hat mich ein PDF von Vishay zu Messtechniken auf den Holzweg geführt und ich muss wohl noch einen Haufen Zeug lesen, um richtig zu verstehen, was ich offenbar falcsh verstanden habe.

Moin zusammen!

Schlaflosigkeit kann man sinnvoll nutzen: Ich habe eine Schaltung zusammengesteckt, die in meinen Augen (ich bin kein Elektroniker) funktionieren müsste und das tut sie auch – aber nicht so, wie ich mir das vorstelle.

Siehe Schaltbild im Anhang. Die Diode BPW34 ist eine Fotodiode, die auf das sichtbare Lichtspektrum anspricht. Da ich bei Osram (dem Hersteller) kein Datenblatt gefunden habe, ist hier die Produktseite bei Reichelt verlinkt: http://www.reichelt.de/Fotodioden-etc-/BPW-34/3/index.html?ACTION=3&GROUPID=3045&ARTICLE=5804&SEARCH=BPW%2034&OFFSET=16&WKID=0&

Am Ausgang der Schaltung (wo‘s zum Arduino geht) messe ich entgegen meiner Erwartung konstant 5 V. An der Basis des Transistors sind es hingegen zwischen 5 mV und 0,6 V, was der Arduino in Werte von etwa 0 bis 140 übersetzt.

Mit Werten von 5 bis 200 kann ich zwar schon einiges anfangen (zudem könnte ich zwei Widerstände und den Transistor einsparen), aber schöner wäre es, wenn der Analogeingang des Arduino über den ganzen Bereich von 0 bis 5 V gefüttert würde.

Wie stelle ich das an?

Gruß

Gregor

Hier noch der Sketch:

byte val=0;

void setup()
{
  Serial.begin(9600);
}

void loop()
{
  delay(200);
  val=analogRead(A0);
  Serial.println(val);
}

bpw34-test.png

Die BPW34 ist eine Stromquelle und verhält sich nicht wie ein LDR.

https://www.google.de/search?q=bpw34+arduino
https://www.google.de/search?q=bpw34+analog+in

mde110: Die BPW34 ist eine Stromquelle und verhält sich nicht wie ein LDR.

https://www.google.de/search?q=bpw34+arduino https://www.google.de/search?q=bpw34+analog+in

Danke für Deine Antwort!

Ich weiß allerdings mit Deiner Bemerkung zur BPW34 nichts Konkretes anzufangen. Wenn ich die Fotodiode an mein Multimeter anschließe, zeigt mir das zwar bei unterschiedlicher Beleuchtung unterschiedliche Spannungen an, aber die sind so gering (bestenfalls ein paar µV), dass ich damit weniger anfangen kann als mit dem, was ich bislang hinbekommen habe.

Die Links, die bei der Google-Suche herauskommen, sind ebenfalls nicht hilfreich – dort geht es fast nur um den Einsatz der BPW34 als Detektor in Geigerzählern.

Gruß

Gregor

https://www.google.de/search?q=bpw34+analog+in

1: http://www.mikrocontroller.net/topic/135813

2: http://www.mikrocontroller.net/topic/326438

Das sind die Beiträge die dein Problem behandeln.

mde110:
bpw34 analog in - Google Search
#1: http://www.mikrocontroller.net/topic/135813
#2: http://www.mikrocontroller.net/topic/326438

Nochmal danke! Bin schon am Lesen …

Gruß

Gregor

Kurz und allgemein auch das: https://www.mikrocontroller.net/articles/Lichtsensor_/_Helligkeitssensor#Photodiode

Der Fotostrom einer Diode ist sehr gering (µA). Deshalb nimmt man entweder einen hochohmigen Widerstand (langsam aber manchmal ausreichend) oder setzt den Strom mit einem Operationsverstärker in eine höhere Spannung um.

Mehr als 350mV dürften aber nicht zu holen sein: Open circuit voltage Ee = 1 mW/cm2, λ = 950 nm Vo TYP. 350 mV Quelle: http://www.vishay.com/docs/81521/bpw34.pdf Kann man die ADCref nicht auf 1,1V umstellen?

mde110: Kann man die ADCref nicht auf 1,1V umstellen?

Das ist ja mal ein guter Vorschlag! Deppen wie ich kommen nie selbst auf sowas.

Dann hätte ich mich auch mal mit AREF beschäftigt – allzu verkehrt wird das schon nicht sein.

Gruß

Gregor

mde110: Kann man die ADCref nicht auf 1,1V umstellen?

Nochmal danke für diese Anregung! Nachdem ich setup() um analogReference(INTERNAL); ergänzt habe, bekomme ich genau die Werte, die ich bekommen möchte.

Gruß

Gregor

PS: Meine Fresse, kann ich ein Depp sein ...