[erledigt][OT] Was schluckt ein RPi?

Hallo zusammen!

Ich habe die Basteleien an meinem ich-wills-noch-nicht-Roboter-nennen-Ding wieder aufgenommen. Die „grobe“ Hardware ist fertig, der anstehende Schritt ist die Ausstattung dieses Dings mit „Intelligenz“ im weitesten Sinne.

Wer meinen Notizzettel zur Sache sehen möchte, kann hier klicken.

Die Energie für alles kommt aus einem Blei-Gel-Akku mit 12 V/7,2 Ah, der aus einer defekten USV stammt.

Idee ist jetzt, dem auch noch einen RPi zu spendieren, damit da auch ein richtig richtiger Computer mit Linux und Pipapo vorhanden ist. Die Frage, die in diesem Zusammenhang auftaucht: Wieviel schluckt so ein aktueller RPi eigentlich beim Booten und im „Normalbetrieb“? Mit Normalbetrieb meine ich: Der RPi läuft und ist für die Kommunikation per WLAN bereit, muss aber sonst nichts Besonderes leisten, außer Logfiles zu beliefern.

Wieviel mA zieht der denn so im Schnitt? Lohnt es sich denn überhaupt, in dieser Richtung weiterzudenken? Die Fragen mögen blöd klingen, sind aber nach ersten, noch nicht allzu intensiven Recherchen nicht auf die Schnelle zu beantworten.

Meinungen und Infos sehr willkommen!

Gruß

Gregor

Das kann keiner richtig beantworten. Zwischen 250mA und 2A hab ich schon alles gemessen je nachdem was er gerade macht. Die Schwankungen sind riesig und verdammt hoch in der Frequenz, mehr als austesten wird da wohl nix bringen.

Gruß

Scherheinz: Das kann keiner richtig beantworten. Zwischen 250mA und 2A hab ich schon alles gemessen je nachdem was er gerade macht. Die Schwankungen sind riesig und verdammt hoch in der Frequenz, mehr als austesten wird da wohl nix bringen.

Dann werde ich wohl alles erstmal ohne RPi machen und dann gucken, was an Energie übrig bleibt.

Gruß

Gregor

Du kannst beim Rasperry pi auch Underclocking. Was mir aufgefallen ist das der Pi2 Stromsparender ist bei einfachen Aufgaben im vergleich zum Pi 1 B /B+. Wenn es beim Pi nur um Logfiles über Wlan zu liefern ist, dann schau mal bei google nach dem PiZero in Verbindung mit ESP8266 das haben wohl einige mit bis zu 2Mbps geschafft . Wäre auch noch ne Alternative auch was die Größe angeht.

Gruß DerDani

volvodani: Wenn es beim Pi nur um Logfiles über Wlan zu liefern ist, dann schau mal bei google nach dem PiZero in Verbindung mit ESP8266 das haben wohl einige mit bis zu 2Mbps geschafft . Wäre auch noch ne Alternative auch was die Größe angeht.

Super Tipp! Danke!

Gruß

Gregor